Marathon Training

2 Antworten

Ups, da habe ich wohl was vergessen. Also, ich laufe meinen 10ten Marathon, somit sind essen und trinken unterwegs für mich keine Unbekannten. Mit Pulsuhr trainiere ich auch und im Training gehe ich die langen Läufe bis 30-32 km. Trainingsumpfang 4x die Woche bei längstens 90km. Also kein Neuling. Deswegen habe ich eigentlich auch die "alten Hasen" angesprochen die mir wirklich einen guten Tip geben können. Ich weiß, dass ohne gute Vorbereitung kein Marathon vernünftig gelaufen werden kann deshalb schwanke ich zwischen laufen und aufgeben. Allerdings steckt da natürlich ein großer Trainingsaufwand drin den ich 2 1/2 Wochen vor dem Marathon nicht kampflos aufgeben will.

28

Wenn das dein 10. Marathon ist , brauchst Du keine Bedenken zu haben . Lauf wie Du es gewohnt bist . Nimm als Anhalt deinen letzten Marathon ( Pulsuhr ) , persönlich würde ich an Deiner Stelle die 34 km lieber noch etwas zurück nehmen . Da der Körper doch noch etwas angeschlagen ist . Hatte auch mal ne Pause von 3 Wochen und bin dann aus der "kalten" einen Marathon gelaufen . Allerdings nicht den ersten und ging , hatte sogar meine pers. Bestzeit erreicht ( damals 3:25 ) .

0

Direkt nach einer solchen Erkältung mit Antibiotika würde ich keinen langen Lauf machen. Du schreibst, du hast genügend lange Läufe gemacht. Dann würde ich eher vorsichtig trainieren. In erster Linie mußt du jetzt einen Rückfall vermeiden, denn dann kannst du deinen Marathon vergessen. Lieber eine Woche locker und dann 14 Tage vor dem Marathon noch einen ruhigen langen Lauf von 30+ km machen. Danach tapern und dann klappt das auch mit dem Marathon.

Marathon als Ziel - was meint ihr zu zweimal pro Woche?

Ich bin 27 und trainiere seit ca.2 Jahren 3-4 mal die Woche längere Ausdauersportarten. Ich war bisher insbesonders an MTB-Marathons (4) welche eine Leistung von 7-9 Stunden erforderten. Die Leistung ist am Anfang des zweiten Drittels des Teilnehmerfeldes einzuschätzen.

Letzte Woche war ich, nach 8-10 Wochen Lauftraining (zweimal die Woche) an einem Halbmarathon. Meine Zeit war 1:39. Daher kein Wunderkind aber auch keine Schlafsocke (hoffe ich).

Nun zur Frage: Da ich sehr gerne verschiedene Sportarten mache, daher insbesonders Biken und Laufen, trainiere ich ungerne nur eine Sache irgendwie 4 mal die Woche. Wenn ich zweimal pro Woche Laufe (und z.Bsp. zweimal bike, daher nicht sonst faul auf der Couch liege). Ist dann nach eurer Erfahrung eine Teilnahme im April 2011 an einem Marathon trotzdem realistisch?

In vielen Plänen wird von 4-5 mal gesprochen, was für mich einfach zu viel ist. Einmal klar ein längerer Lauf der sich von 20km jeweils zum Beipsiel um einen km verlängern kann. Und der andere Lauf soll sich auch ändern, von Intervall über Berglauf über was auch immer. Was meint ihr dazu?

Die Meinung von Personen zu hören die sich mit dem Laufen an nem Marathon auskennen fände ich super. Danke schonmal im Voraus und Gruss aus der Schweiz.

...zur Frage

Vorbereitungszeit für Marathon

Hallo, ich bin gestern unvorbereitet ( lediglich 3x die Woche Tennistraining ) einen halbmarathon gelaufen.(ja ich weiß das war blauäugig, aber ich hatte es mir in den kopf gesetzt und dann hat mich der ehrgeiz gepackt ;) ). ich habe dafür 1:54 gebraucht, und jetzt habe ich verständlicherweise muskelkater. da der halbmarathon so gut geklappt hat, habe ich mir überlegt nächstes jahr einen marathon zu laufen. nun meine frage: wie lange müsste ich mich dafür vorbereiten ? reichen 2 mal die woche 10km laufen für 5-6 monate ? ich meine wenn ich den halbmarathon geschafft habe, dann bin ich ja nich soo schlecht konditionell ;) vielen dank schon mal im vorraus p.s: ich bin fast 18, 1.78 groß und 70 kilo schwer, falls das was nützt ;) MFG Christopher

...zur Frage

Steigerungsläufe

Hallo Frage: Ich spiele in der Woche ca. 3x Tischtennis und gehe 1x fix vl auch 2x laufen (eher 1x) Hat es bei dieser Intensität Sinn wenn ich schon Steigerungsläufe einbaue??? Oder ist es klüger wenn ich nur auf die GA schaue?

Bitte um eure Tipps - Vielen Dank!

...zur Frage

Wie oft mit 16 Trainieren ?

Jo bin 16 Und geh seit 2 Monaten in Fitness 3 mal die Woche (Ganzkörpertraining) Aber weil des iwi voll bockt hab ich mir gedacht das ich 1 Tag Oberkörper mache und am nächsten Tag 45min Laufen und Beine Trainiere und das von Montag bis Samstag.

Oder wie Trainiert ihr mit 16 ?

...zur Frage

Ergometerfahren sinnvoll ??

ich bin 400-1500m läuferin und mache im winter 2x die woche intervalltraining auf der bahn und einen langen DL /woche im winter wird es ja schon um ca 4-5 uhr finster und ich komme oft erst um 5 uhr nach hause da kann ich dann nicht mehr draußen laufen und nun wollte ich fragen ob es auch sinn macht ergometer zu fahren ??  wenn ja wie lange und wie intensiv ?!

danke schonmal sportycookie

...zur Frage

Fitnesstudio und Marathon?

Hallo,

Seit kurzem gehe ich so zwei Mal in der Woche ins Fitnesstudio (und ich spiele ein Mal die Woche Fußball). Um meine Kondition besser einschätzen zu können: Ich bin vor 6 Wochen einen Halbmarathon in 01:45:52 gelaufen. Jetzt wurde ich dazu überredet, in knapp einem Jahr einen Marathon zu laufen. Und dazu gleich ein paar Fragen.

Nach dem Krafttraining im Studio gehe ich 45-60min aufs Laufband. Dies ist denke ich keine schlechte Basis, um nächstes Jahr mit langen Traingsläufen zu beginnen.

Ich habe gelesen, dass durch das Krafftraining der Kohlenhydratspeicher stark beansprucht wird, sodass der Fettstoffwechsel nach ca. 30min auf dem Laufband bei geeigneter Beanspruchung überwiegt (was für ein Marathontraining ja wünschenswert wäre). Was haltet ihr von dieser These? Und ganz allgemein: Ist moderates Krafttraining zum Muskelaufbau für einen Marathon hinderlich? Man findet dazu viel widersprüchliches und ich wäre dankbar, wenn mal jemand Licht ins Dunkel bringen könnte. ;)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?