Marathon: hoher Puls, schneller Atem - wie kriegt man genug Flüssigkeit rein ?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei dem Lauftempo musst du dir keine Gedanken über ein aufnehmen der Flüssigkeit in vollem Lauf machen. Dazu fehlt dirdie Erfahrung bzw. macht es bei dem Tempo keinen Sinn. Plane für die Trinkstopps +1min ein. Drossle das Lauftempo schon rechtzeitig vor dem Stopp,Puls runterkommen lassen nimm den Becher gehe langsam weiter, schluck das Zeug und laufe wieder an. Aber schon ab der ersten Trinkpause. Wenn du deine Zielzeit erreichen willst, musst dazwischen einfach sschneller laufen und die Trinkminuten umrechnen.

Prowler 30.06.2013, 23:38

Okay ... danke Dir, TJack!

0

Das ist eine Trainingssache. Vorrangig sollte das Ziel sein die Flüssigkeitszufuhr während deines moderterem Tempos zuzuführen, damit du ein Gefühl dafür bekommst. Nach und nach kommt das dann schon. Von daher die Sache langsam angehen.

Dass du Magenprobleme bekommst, liegt nicht am Trinken, sondern an den Gels. Lass' die doch einfach weg, wenn dien Magen sie nicht verträgt! 3:30 kannst du auch einfach mit Wasser und sonst nix laufen.

Prowler 01.07.2013, 15:12

Hi Harlie! - Auch eine Möglichkeit. Bei meinem ersten M. bin ich einfach den Empfehlungen eines eher Richtung Ultras orientierten Bekannten gefolgt, und der meinte eben, ich solle mir stur und regelmässig so ein Gel reindrücken und mit Wasser nachspülen - ohne ausreichend Wasser ging das natürlich daneben ...

Ein anderer Bekannter (BMT 3:08) meinte, die KH-Zufuhr während des Marathons solle den Blutzuckerspiegel lediglich minimal heben; die Folge wäre, dasss der Körper später/ weniger auf Fettverbrennung umschaltet. Fühlt sich nach meiner Erfahrung plausibel an: mit nur einem Gel läuft es besser, und doch sind bloß 80kcal/ 30g drin. Ich finde, man läuft einfach leichter. Was meint Ihr dazu?

0

Was möchtest Du wissen?