Magnesiummangel plötzlich oder schleichend?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Machst Du denn erst seit kurzem soviel Sport oder schon über einen längeren Zeitraum? Sportlich sehr aktive Menschen haben soweit ich weiss einen höheren Magnesiumbedarf und Du bist mit Deinem Sportpensum ja wirklich gut. Hut ab! Leistungssportler zum Beispiel nehmen an den Tagen vor den Wettkämpfen mehr Magnesium zu sich, da der Körper während des Sportes mehr Magnesium verbraucht. Das spricht auch dafür, dass Magnesiummangel kein schleichender Prozess ist.
Ich sehe das ähnlich wie Juergen63 - ich würde auch versuchen dem Körper mehr Magnesium zuzuführen und beobachten, ob es wieder auftritt.
Du kannst auch bei der Ernährung darauf achten, dass Du ausreichend Magnesium zu Dir nimmst. Schau mal hier ist eine kleine Aufstellung welche Lebensmittel wie viel Magnesium enthalten http://www.ratgeber-muskeln-gelenke-knochen.de/die-besten-magnesium-lieferanten.html

Ich persönlich hatte früher häufig Wadenkrämpe in der Nacht, die ich auf Magnesiummangel zurückgeführt habe.
Heute äußert es sich bei mir auch eher durch Müdigkeit und Erschöpfung. Allerdings war es bei mir nie so schlimm, dass ich nach Hause gehen und mich hinlegen musste. Ich an Deiner Stelle würde zum Arzt gehen, falls es noch mal auftritt. Vielleicht gibt es ja eine andere Ursache dafür.


Das ist aus der Ferne immer schwer zu beurteilen. Anders als beim Eisenmangel, der ein schleichender Prozess ist, kannst du aber sehr schnell in einen Magnesiummangel gelangen. Ein Magnesiumdefizit kann demnach auch bei einer Trainingseinheit auftreten wenn du zb. bei längeren Einheiten sehr viel schwitzt. Da kommt es dann gerne auch schon mal zu Muskelkrämpfen oder dem von dir beschriebenen Herzstolpern / Pochen. Sobald du dem Körper Magnesium zuführst füllt er seine Reserven schnell wieder auf. Ob dies bei dir allerdings die Ursache ist kann jetzt keiner beurteilen. Es birgt aber auch keine Gefahr wenn du in den nächsten Tagen einfach mal ein Magnesiumsupplement nimmst und schaust ob die Symptome sich bessern. Falls nicht würde ich beim Arzt mal einen Check up ausführen lassen.

Kann sein, vielleicht warst du auch nur ein bisschen krank. So etwas kann auch mal durch einen Infekt kommen. Könnte aber auch durch Eisenmangel kommen. Wenn es nicht weg geht, ab zum Arzt.

Bevor du dir Manfreds Hokuspokusgeschreibsel antust, hier ein schöner Artikel auf Ökotest, der beschreibt was orthomolekulare Medizin überhaupt ist: http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1191780803

Auf die bezieht sich Manfred da nämlich und der Begriff könnte ja suggerieren, dass es sich um eine anerkannte Wissenschaft oder medizinische Behandlungsform handelt. Manfred antwortet auch nicht ganz uneigennützig, er vertreibt nämlich Nahrungsergänzungsmittel und nutzt diese Plattform, um für seine Produkte zu werben. In dem Artikel wird auch schön erklärt, wie sinnvoll Nahrungsergänzungsmittel für gesunde Menschen sind. Spoiler: Überhaupt nicht sinnvoll, sondern eher schädlich.

ManfredBodyKey 06.05.2015, 20:06

Spoiler: Überhaupt nicht sinnvoll, sondern eher schädlich.Haaaaaaaa.......Herr Professor

0

Hat mit Magnesiummangel NICHTS zu tun, zu 99% auch nicht mit anderen Nährstoffen. Es sei denn, Du isst ständig nur Chips und Weingummis....

Was möchtest Du wissen?