Magnesium im Shampoo ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist mehr Werbung als alles andere. Auch wenn diverse Stoffe über die Haut aufgenommen werden können so wie zb. Hormongels, so muß man berücksichtigen das der Wirkstoffgehalt des Magnesiums im Shampoo viel zu niedrig ist und das ganz entscheidende.....du wäscht das Shampoo nach dem Einshampoonieren ja auch direkt wieder aus. Folglich kannst du das Ganze vergessen.

Ich finde es erstaunlich, dass einige Personen nicht einmal Wikipedia-Artikel lesen können. Dort steht doch eindeutig: "Magnesiumoxid wird im Turnsport und beim Klettern als Antitranspirator der Hände verwendet, um die Abrutschgefahr durch feuchte Hände zu vermindern."

Mich stört der Schweiß nach dem Sport nicht und ich möchte meinem Hirn auch nicht die Möglichkeit nehmen sich vernünftig abzukühlen. So ein Zeug würde ich deshalb niemals nutzen. Es ist übrigens nur sinnvoll Magnesium Oxid für das Shampoo zu nutzen, weil Magnesium Citrat gut im Wasser löslich ist und dadurch beim Duschen sofort in den Abfluss verschwindet.

Das ist genauso ein Unsinn, wie zugesetzter Sauerstoff im Mineralwasser. Aber das Shampoo wird dadurch teurer - und genau deswegen wird Mg zugesetzt - um dem Kunden das Gefühl zu vermitteln dass er seiner Gesundheit etwas Gutes tut! Dass Mg in den Haaren wirkungslos ist, glaubt man ja nicht... Schließlich ist das ja ein seriöses Unternehmen... haha... Damit erzielt man aber viel höhere Profite - mit minimalsten Zusatzkosten.

Quatsch! Laut Wikipedia findet die Magnesiumresorption im Dünndarm statt.

Was möchtest Du wissen?