Magenbeschwerden beim Wettkampf

2 Antworten

Ein checkup schadet siche rnicht. Generell ist es aber so, dass eben nicht nur die Muskelkraft die Leistung limitiert, sondern auch andere Faktoren, zum Beispiel das Herz-Kreislauf-System. Es kann also durchaus sein, dass die Überbelastung auf einer anderen Ebene war. Eine Überbelastung kann durchaus auf den Magen schlagen, grade, wenn man da eh empfindlich ist. Wenn du generell beim Sport Magenprobleme hast, kann es helfen, nur warmes zu trinken.

Den Tipp mit dem warmen Trinken werde ich demnächst mal ausprobieren. Das habe ich bisher noch nicht gehört. Denke, dass mein Gesundheitscheck jetzt erst richtig losgeht, wenn ich beim Arzt war. Werde auch mal einen umfassenden Leistungstest anstreben. Bisher hatte ich meine Grenzwerte nur mit Faustformeln errechnet.

0

Hier solltest du auf jeden Fall einen Checkup beim Arzt machen lassen. Da du an Wettkämpfen teilnimmst gehe ich davon aus das du weißt wie man sich nicht nur Trainings sondern auch Ernährungstechnisch im Sport vorbereitet. Nichts desto trotz kann natürlich irgendeine Mineral/Vitaminmangelerscheinung vorliegen die der Arzt dann auch finden sollte. Denkbar wäre natürlich auch eine Reaktion deines Körpers auf eine Überlastung. Spekulieren kann man jetzt hier viel. Gehe zum Arzt und laß dich gründlich untersuchen. Dies sollte dich weiter bringen.

Vielen Dank, habe morgen einen Termin bei meiner Hausärztin - auch selbst Sportlerin, mal sehen, was die sagt. Ich schaue generell schon auf eine gesunde Ernährung, aber nicht speziell auf einen Wettkampf hin. Da ließe sich sicher noch was ändern. Da ich mich im Wettkampf gerne zu höheren Leistungen als im Training animieren lasse, ist Überlastung sicher auch ein Thema. Nur komisch, dass ich das eben nur auf den Magen auswirkt. Habe meist keinen Muskelkater oder sonstige Beschwerden nach dem Wettkampf. Morgen weiss ich vielleicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?