Macht schwimmen schlapp und langsam ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du es nicht gewohnt bist, so sind 60min schwimmen in einem Hallenbad nicht zu unterschätzen. Da ist einerseits die schlechte Luft im Hallenbad, das eher schon tropische Klima und die Bewegung in 27 - 28° warmen Wasser. Wenn Du regelmäßig schwimmen gehst und dabei auch versuchst zu trainieren, wirst Du diesen Effekt später nicht mehr spüren. Aber auch die beste allgemeine Kondition hilft Dir momentan halt nicht viel beim Schwimmen und daher hast Du die Auswirkungen wie nach einem anstrengenden Training.

Beim Schwimmen tranierst du deine Ausdauer. So lange dein Körper fit ist sollte das Schwimmen keinen einfluss haben. Ansonsten probier es doch mal aus.

Hallo! Das hängt alles davon ab, in welcher Trainingsphase man wie viel schwimmt. Bekanntlich ist ja auch, dass viele Triathleten, um die Spritzigkeit und Geschwindigkeit beim Laufen nicht zu verlieren, versuchen etwas weniger zu schwimmen (z.B. Faris Al-Sultan hat in einem Jahr sein Schwimmtraining reduziert, damit er beim Laufen schneller wird). Piciu

weiter essen oder anfangen sport zu machen? was würdet ihr tun?

Heyy Freunde :) ich bin ein Mädchen, 13 jahre, 168cm groß und wiege 47kg. Vor 2 Monaten wog ich noch 43kg. Früher war ich eigentlich immer sehr schlank und war auch sehr zufrieden mit meiner figur. Aber nun ist es soweit gekommen, dass das ungesunde essen und der wenige sport langsam sichtbar sind. Jedoch lagert sich das Fett und der Speck bei mir ausschließlich im Bauchraum ein. Sogar meinen freundinnen und meines eltern ist schon aufgefallen, dass ich fast von tag zu tag fetter werde :( vor 2einhalb monaten habe ich mir eine hose gekauft, welche damals noch ziemlich locker saß. jetzt bekomme ich sie kaum noch zu, nur an meinen guten tagen... und das fett quillt schon richtig über den hosenbund D: am abend platzt sogar manchmal der knopf auf.. ich bin so fett geworden, weil ich mit dem sport aufgehört hab. bis vor 3 monaten bin ich jede woche regelmäßig schwimmen und handball spielen gegangen, aber wegen stress in der schule musste ich aufhören. nun mache ich nur noch den schulsport mit. mein tagesablauf sieht meistens so aus: -2 toasts mit marmelade, kakao und joghurt zum frühstück -2. frühstück in der schule mit nutellasemmel und limo als getränk -mittagessen hol ich mir meistens was (döner, pizza, chinanudeln) -wenn ich zuhause bin, hau ich mich mit chips, gummibärchen oder schoki aufs sofa und kucke für 2-3 stunden tv -hausaufgaben (neben mir steht eine tüte erdnussflips) -laptop an und chatten oder sowas -abendbrot manchmal salat, aber auch sandwich oder sowas -vor den schlafengehen meist noch einen kleinen snack

außerdem gehe ich mit meinen dad 2.3mal in der woche zu mcdonalds. so ungesund ernähre ich mich fast jeden tag und ich weiß auch das ich mir damit selber schade. ich WILL ja damit aufhören aber irgendwie KANN ich es einfach nicht, die ganzen sachen sind einfach zu köstlich..

meine frage ist: was würdet ihr an meiner stelle tun? würdet ihr alles so machen wie bisher, alsoo keinen sport und ungesund essen, und nur darauf achten das es euch schmeckt und gutgeht? oder würdet ihr versuchen abzunehmen und wieder anfangen sport zu treiben?

...zur Frage

Schwimmen wirklich effektiv?

Hallo liebe Gemeinde, ich möchte mich endlich mehr bewegen, da ich jedoch an Übergewicht leide meinte mein Arzt, ich könne es anfangs mit Schwimmen probieren, weil die Gelenke nicht so belastet werden. Ich gehe gerne schwimmen, bin danach aber nie wirklich k.o. deswegen frage ich mich, ob sowas wirklich effektiv sein kann und das Abnehmen unterstützt? Und wenn ja, wie schwimmen? Einfaches Planschen kanns ja nicht sein ;) Danke!

...zur Frage

Warum kann ich nicht niederpulsig joggen?

Ich habe diesen Sommer angefangen, regelmässig zu joggen. (Hab auch vorher schon Sport gemacht, aber halt nicht so regelmässig und kaum gejoggt) Nun weiss ich schon lange, dass mein Puls eher hoch ist (Ruhepuls ca. 75-80) Habe übrigens Normalgewicht (58kg bei 1.62m Grösse). Seit kurzem habe ich eine Pulsuhr. Da fällt mir auf, was ich früher auch schon im Fitnesscenter bei den Crosstrainern mit integrierter Pulskontrolle beobachtet habe: Mein Puls ist bei einem für mich angenehmen Tempo viel zu hoch, mind. 160. Kommt eine Steigung oder wenn ich kurz beschleunige, geht der Puls locker bis auf 180. Ab 180 wird's langsam ziemlich anstrengend und ich merke, dass ich anfange zu übersäuern, wenn ich länger auf dem Niveau bleibe. 160-170 halte ich aber locker 30min durch. Ich jogge eh schon ziemlich langsam, und noch langsamer geht eigentlich fast nicht, das wäre dann schon walken und das will ich nicht.

Ich hab mir dann gedacht, dass halt meine Pulsfrequenz grundsätzlich ca. 20 Schläge höher ist als beim Durchschnitt..

Nun habe ich die Pulsuhr aber neulich beim Schwimmen getragen. Wenn ich da so im "Ausdauertempo" schwimme, ist der Puls selten über 140. Um ihn auf 160 zu bringen muss ich schon einen Spurt hinlegen.

Ich find das irgendwie unlogisch. Warum komme ich beim Joggen gleich auf 160 und beim Schwimmen dümple ich in der sog. Fettverbrennungszone herum??

...zur Frage

Leichtathletik anfangen mit 16 zuspät für Leistungsbereich?

Hey Leute;-), ich will gerne mit Leichtathletik => nur Laufen, am liebsten nur Sprints, anfangen!!

Mein Problem ist, dass es vielleicht zu spät sein könnte um "Erfolg" zu ´haben....Ich wollte wenn ich anfangen sollte, es voll angehen, dass heißt ich würde gerne an den Westdeutschen oder wenn nicht sogar noch höheres teilnehmen....Ich möchte in den Spitzenbereich. Hab jeden Tag voll mit den Gedanken, denke immer wenn ich eine relativ sportliche Person seh, "Bist du schnell als er?"

Zu meiner Person: Jahrgang 1996; männlich; 175cm; 62,1kg -Ich war schon immer recht schnell, war im Fußballverein der Schnellste, bin ehrgeizig und würde gerne mein Ziel erreichen, würde alles dafür tun.

Paar Zeiten (untrainiert, mit Iphone in der Hand, grob) (letzte 2 mit Muskelkater und Zerrung unterm Fuß) : 60m in ca. 8,2 sec

100m (Anfang: ca. 11,9 aber 90.100m); Ende, kurz vorm Krampf 13-15 sec.

vor 2 Jahren 400m in 1:14min

1,6km in 6:11min

ca 300m in 43sec (in den letzen 75m null Kraft mehr..hab gedacht ich bin eine Schnecke:o)

5km in 25min; 10km in 60min , ohne Probleme

Ich würde ALLES dafür geben um das Ziel zu erreichen, die Frage ist nur ob es mit 16 schon zu spät ist? 1 Woche lang bin ich jeden Tag gejoggt (locker; intervall etcc.) oder hatte Training/Spiel( 2mal auch 2mal am Tag laufen gewesen) Morgen werde ich noch vor der Schule ca. 50min locker joggen; am Nachmittag auch noch mal Intervall, außer wenn ich voll fertig bin.

Dankeschön schonmal ;-)

Jegliche Meinungen, Tipps, Ratschläge sind willkomen:)

...zur Frage

Trainingsplan für 2400m - so ok?

Hallo an die Läufer unter euch!

Ich muss 2400m Lauf unter 12Minuten laufen, sowie 60m Hüren unter 12 Sekunden. Das schaffe ich locker, obwohl ich eigentlich so gut wie nie laufe. Bin schon öfter gelaufen, hab mich aber nie gestoppt.

Auf 400m laufe ich 1:36, das kann ich aber nicht alle 6 Runden halten, maximal 2. Also ich komme so auf knapp 11:50.

Möchte mich bis im September gerne steigern, soviel wie möglich ist, ideal wäre 11:10 oder so.

Ich turne viel, weshalb ich nicht so viel Zeit zum Laufen habe, bzw kann ich halt nicht so viel Energie reinstecken, dass ich 4 Mal pro Woche laufe! Außerdem hab ich etwas Probleme mit der Hüfte und dem Knie, weshalb ich so wenig wie möglich laufen sollte.

Ich habe mir mal einen "Plan" gemacht, mit dem ich hoffe, meinem Ziel näher kommen zu können.

Zusätzlich zum Turnen, was ich 3x2 Stunden in der Woche betreibe:

Dienstag: Leithathlethik mit ein bisschen Sprinttechnik etc, danach 1-2km schnelles Laufen auf der Laufbahn.

Samstags: Ausdauereinheit mit Intervallen, entweder Schwimmen oder Crosstrainer, knapp 40 Minuten.

Habt ihr Tipps?

...zur Frage

inwieweit beeinflussen sich schnellkraft- und ausdauertraining in der regeneration ?

bis jetzt sah die trainingswoche für mich so aus: montag sprung-und sprinttraining gehabt dienstag: 11km gejoggt im lockeren tempo für die grundlagenausdauer mittwoch: intensiveres sprint-und sprungtraining, und heute fühl ich mich schlapp und ausgepowert. hab nicht so große lust zu trainieren. ich hör jedoch häufig dass die ausdauer sich nur langfristig verbessert wenn man ca. alle 2 tage laufen geht.

wird also die regeneration nach einer laufeinheit durch ein "schnellkrafttraining" verzögert ? würde ich heute einen optimalen reiz setzen wenn ich locker joggen gehe würde oder erst wieder morgen/samstag ? ich muss nämlich für einen 5km lauf noch ca. 30 sekunden "aufholen", und habe angst dass ich zu wenig laufe in der woche um das zu realisieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?