Macht Marathon laufen "langsam" ?

3 Antworten

Wenn Dein Ziel ist mal einen Marathon zu laufen, dann würde dieses Ziel, genauso wie Du es beschrieben hast, umsetzen. Es ist grundsätzlich richtig, über die Distanzen 10km und HM die Grundlagenausdauer und Geschwindigkeit zu trainieren und auszubauen. Doch die Trainingspläne die ich kenne sehen immer Tempoeinheten und "Zwischenziele" in Form von 10km Wettkämpfen (Volksläufen) und HM vor. Wie "Professor" geschrieben hat such Dir ein Autor aus und nimm einen dieser Traininsgpläne. Ich habe mit Steffny ausgewählt und bin gut mit seinen Trainingsplänen zu recht gekommen. Dies ist keine Abwertung der anderen Autoren, ich kene deren Bücher nicht.

Nein, 10km und Marathon kannst du problemlos kombinieren, wenn du die erwähnten Prämissen der Regeneration beachtest. Und warum man die Grundschnelligkeit nur bei 5-10km trainiert und beim Marathon nicht leuchtet mir nicht ein. Ein Kollege von mir trainiert Marathon, Bergläufe und 100km und das mit intensiven Tempoeinheiten. Intervalltraining oder HIT (einlaufen, 5 x 400m Sprints mit Pausen, auslaufen) soll ja nach neuesten Methoden mehr Ausdauer bringen als lange Läufe.

Was du nicht kombinieren solltest ist wettkampfmässig auf Sprint und Ausdauer zu setzen, denn das braucht sich ausschliessende Muskeltypen.

Es hängt von Deinem Training ab, denn für einen 10 km Lauf kannst Du Sprint-Training und Intervall-Training üben. So behältst Du die Schnelligkeit, das wiederum Dir auch bei einem Marathon zugute kommt. Ich laufe auch gerne mal die kurzen Wettkämpfe zwischen 5 km und 10 km und trainiere für diese u.a. auch die Schnelligkeit. Da ich jetzt in einen Verein gewechselt bin, wird da viel 10x 400m und 4x 1000m Intervall gelaufen, viel Kräftigungsübungen usw. Das fördert die Schnelligkeit und wie mein Trainer sagt auch für die lange Ausdauer beim Marathon. Vor allem bist Du ja jetzt gerade noch am Anfang und sehr jung, da kannst Du es gleich von Anfang an richtig angehen und viele Intervalle, Bergsprints usw. absolvieren. Und für den Marathon noch zusätzlich die Ausdauer und einen langen Lauf trainieren. Kenianer laufen auch Marathons und das ganz bestimmt nicht langsam ;-).

Ab welchem Alter ist es vertretbar einen Marathon zu laufen ?

Ich kenne mich mit diesem Thema leider nicht so gut aus, aber eine Freundin hat mir von ihrem Sohn berichtet der gerne an einem Marathon teilnehmen möchte. Ich kenne den Jungen persönlich und weiß, dass er wirklich sehr! fit ist (Macht seit mehr als 2 Jahren Ausdauersport). Allerdings ist er erst 15 ½ und, wie ich finde zu recht, ist seine Mutter besorgt, dass er noch zu jung ist um eine derartige Belastung zu ertragen.

Meine Frage: Wie seht ihr das ? Einfach mal mit machen lassen und eigene Erfahrungen sammeln lassen ? Ist es gesundheitlich bedenklich ? Wie groß ist der psychologische „Rückschlag“ beim vorzeitigen Abbrechen, kann man dem Jungen damit seine Lust am Laufen zerstören ? Wär super wenn jemand mal ein paar Worte dazu abgeben könnt.

...zur Frage

Wie hoch sollte mein Wochenpensum an Kilometern sein wenn ich Marathon laufe?

Gibt es eine KM Vorgabe wie viel man pro Woche im Training für einen Marathon laufen sollte? Habt ihr Erfahrung damit?

...zur Frage

Wettkampfzeitrechner = Schwachsinn ?

Ich habe neulich bei runnersworld.de einen Wettkampfzeitrechner gefunden, bei dem man beispielsweise seine 10 km-Zeit eingeben kann & dann wird einem die 5 km-, Halbmarathon bzw. Marathonzeit "vorausgesagt". Bei mir kam raus, dass ich angeblich (10 km-Zeit = 42 Minuten), einen Marathon in 3:16 laufen könnte! Das ist doch Unsinn, oder ? Also ich persönlich würde mir so eine Zeit, selbst mit gutem Training, nicht zutrauen. Angenommen ich würde das jetzt glauben und das bei einem Marathon mit mehren 10.000 Menschen als Zielzeit eintragen und dann in einen viel zu schnellen Startblock eingeteilt werden und, von der Menge mitgerissen, nach spätestens 30 km total am Ende wär... das mag ich mir gar nicht vorstellen.

Was habt ihr für Erfahrungen mit diesen Wettkampfzeitrechnern ? Würde mich mal interessieren, um wie viel die tatsächliche Zeit da so durchschnittlich abweicht.

...zur Frage

Ich habe erst mit dem Bmx fahren angefangen,bin 28 Jahre alt und wollte wissen ob ich in 10 Jahren, mit 38 trotzdem sehr gut sein kann?

...zur Frage

Ständige Übelkeit bei Langsreckenläufen! Wieso??

Hallo alle zusammen,

ich bin leidenschaftliche Halbmarathonläuferin, habe aber ein gewaltiges Problem: Mir wird schon während des Laufens übel und manchmal muss ich schon auf der Strecke oder im Ziel brechen.

Ich versteh nicht warum! Ich trainiere ausgiebig und regelmäßig, achte auf ausgewogene Ernährung und versorge mich vor den Wettkämpfen mit Kohlenhydraten und ausreichend Wasser. Außerdem geht es mir nur so während den Wettkämpfen - beim Training ist alles in Ordnung. Obwohl ich noch Kraft in den Beinen habe und motiviert bin, kann ich auf den letzten km nicht mehr das Tempo anziehen weil ich sonst brechen müsste.

Ich würde jetzt gerne meinen ersten Marathon in Angriff nehmen, habe aber Angst, dass ich die halbe Strecke mit Übelkeit kämpfen muss - so macht das ja auch kein Spaß.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Tipps wie ich das Problem los werde?

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?