Macht ihr einen Sicherungsknoten beim Seile verbinden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi @Tobitotal der Sackstich "wandert" bei Belastung relativ weit, bis er sich richtig zuzieht, daher benötigt man den relativ langen Seilschwanz oder eben zu Absicherung den 2. Sackstich, der direkt draufgeknotet wird. Allerdings würde ich einen 2. Sackstich noch nicht als übertrieben umständlich bewerten.

@TomSelleck es gibt schon deutliche Unterschied zwischen Segeln und klettern:

  1. die Belastungen für das Seil sind beim Kletten deutlich geringer (max. ein paar Kletterer, beim Segeln auch schon mal ein ganzes Boot).

  2. beim Klettern wird meist dynamisches Seil verwendet, beim Segeln meist statisches, auch dies führt zu wesentlich höheren Belastungen (Fangstoss) beim Segeln.

  3. Seile beim Segeln müssen auch tropfnass noch gut auf- und zuknotbar sein, Kletterseile bleiben idR trocken.

  4. Knotenfehler haben beim Klettern meist meist tödliche Folgen und die Knoten werden auch mal unter erheblichen Stress geknüpft (Abseilstelle in der senkrechten Wand mit etlichen Metern "Luft" unterm Hintern bei aufziehendem Gewitter), so daß Einfachheit und wenig Fehlermöglichkeiten absolute Priorität haben.

grade der 4. Punkt spricht für den Sackstich, weil nen einfacheren Knoten gibts nicht.

Es gibt also schon deutliche Unterschiede an die Anforderungen an Knoten zwischen Segeln und Klettern, die dann letztendlich dazu führen, daß auch verschiedene Knoten werwendet werden.

Gruß, Daniel

Sehr gute Antwort! Das wollte ich auch schon mal nachfragen...

0

der Mann hat Ahnung ;-) Daumen hoch!

0

@Tomsellec: Die Belastbarkeit spielt beim Abseilen überhaupt keine Rolle, wenn da was bricht, dann ist das der Haken. Gegen den Spierenstich spricht dass beim Abziehen der Knoten "voraus" gezogen wird.

@tobi: Falls Du noch nicht weißt wie eine Knotenschlinge funktioniert dann wird sich das spätestens ändern wenn sich der Sicherhungsknoten in einer Felsspalte verklemmt.

Und nun noch mal für alle zum Mitschreiben.

  1. Der Sackstich ist zum Verbinden zweier Seile mit gleichen oder nur geringfügig unterschiedlichen Durchmessern geeignet, wenn die herausstehenden Seilenden ca. 1/2 Meter lang sind und wenn er an allen vier Enden festgezogen wird.

  2. Alle anderen Knoten ziehen sich zur Kanten hin, wenn die Seilverbindung über eine Kante gezogen wird. Nur der Sackstich dreht sich weg.

Nein, wenn ich Seile verbinde, dann mache ich einen Sackstich mit ca. 30 - 50 cm Überstand, das reicht. Ein zusätzlicher Knoten erhöht nur die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Seil beim abziehen irgendwo verhängt

Hi...

Wenn du anstatt einen Sackstich einen doppelten Spierenstich machst brauchst du dir überhaupt keine Gedanken mehr zu machen...

Ich persönlich mache auch nur einen einfachen Sackstich, aber auch nur wenn es meine eigenen Seile sind... wenn nicht und ich nicht weiß wie alt oder wie stark beansprucht die Seile wurden, dann geh ich lieber auf Nummer sicher und mach nen doppelten Spierenstich.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

Was Knoten angeht komme ich eigentlich vom Segeln und nicht vom Klettern. Ich finde deswegen immer, dass Kletterer ganz komische Knoten machen.

Zum Verbinden zweier Seile wuerde ich instintiv auch immer den Spierenstich benutzen und keinen Sackstich. Der Sackstich ist bei Seglern fuer eigentlich gar keinen Zweck gebraeuchlich.

Kennst du Untersuchungen uber die Belastbarkeit der beiden Knoten? Ich wuerde wie gesagt intuitiv tippen, dass der Spierenstich wesentlich belastbarer ist. Wenn dem so sein sollte: Was spricht dann eigentlich fuer den Sackstich?

0
@TomSelleck

Der Sackstich ist einfacher zu knüpfen und bleibt nicht so schnell irgendwo hängen, der Nachteil am Sackstich ist das er wandert und somit musst du schon mal mit nem halben Meter Seilende rechnen damit dir die Enden nicht durchrutschen...

Der Spierenstich hält besser und ist auch belastbarer, aber er bleibt halt gerne beim abziehen vom Seil hängen und wirkt in Rissen wie eine Knotenschlinge...

Am einfachsten ist es einfach zwei Sacksticke zu machen, da kann dir dann nichts mehr passieren, es sei denn du reibst über Felskanten oder ähnliches.

In diesem Sinne: Berg Heil!

Gruß

Andvari

0

Sackstich, lange Enden 30-50 cm, gut ist.

Was möchtest Du wissen?