Macht es Sinn schwierige Routen im Nachstieg zu klettern?

5 Antworten

Ich kletter meistens die Routen im Nachstieg bzw. Toprope die ich mir im Vorstieg noch nicht zutraue, also Routen die eigentlich über meiner Leistungsgrenze liegen. Ich finde dass man sich auf die Weise an einen höheren Schwierigkeitsgrad herantasten kann. Wenn ich mich in dem Schwierigkeitsgrad einigermaßen wohl fühle dann geh ich in den Vorstieg. Da ist der Trainingseffekt bei mir dann deutlich höher, weil ich einfach "sauberer" und bewusster klettere.

Ein ganz schwieriges Thema: Einerseits ist es natürlich gut, eine Route im Nachstieg kennenzulernen. Andererseits verlangt ein Vorstieg andere Fähigkeiten, nämlich die psychischen und bedenklichen – man kann fallen! Im günstigsten Fall ungefährlich (Überhang), im ungünstigen Fall verletzlich (Platte). Daher sollte man sehr gut abwägen, was man tun und lassen sollte.

Immer eine Frage der persönlichen Kletterleistung.

Verbindliche Grüße Eddie

sicher hat es sinn aber vorstieg is sicherlich effektiedfer

Was möchtest Du wissen?