Macht die Stoffoberfläche (z.B. beim Radtrikot) aerodynamisch einen Unterschied?

2 Antworten

Da kannst hier über die Oberflächenbeschaffenheit durchaus noch die Ein oder andere Sekunde beim Zeitfahren rausquetschen, was aber wie schon geschrieben nur im Profi/Leistungsorientierten Amateurbereich Sinn macht.

Im Freizeitbereich (auch im ambitionierten) macht es wohl keinen Unterschied. Im Profibereich wird logischerweise mit allem experimentiert, was auch nur einen Bruchteil einer Sekunde an Verbesserung verspricht, so auch mit den Materialien der Radtrikots. Aber es geht auch um einen verbesserten Schweißtransport oder - der aktuelle Trend: Kompressionsbekleidung - verbesserte Durchblutung etc.

Was möchtest Du wissen?