macht des viel aus ob MTB oder Rennrad

3 Antworten

Wenn du annimmst, dass du mit dem Rennrad in der Ebene einen Schnitt von 30 km/h fährst und mit dem MTB etwa bei gleichem Aufwand 25 km/h so wirst du auf 15 km in der Ebene mit dem Rennrad ungefähr 6 min länger brauchen! Okay!? Das läßt sich leicht berechnen!!

Nach deinem Besipiel ist er aber mit dem rennrad 6 Minuten schneller und nich langsamer unterwegs.

0
@Juergen63

Ja du hast Recht! Ich habe mich verschrieben! Natürlich ist man mit dem Rennrad schneller!

0

Ein Rennrad rollt natürlich wesentlich besser, was allein schon in der schmaleren Laufradstruktur begründet liegt. Wie viel du schneller bist hängt natürlich davon ab wie schnell du mit einem Rennrad unterwegs wärst und wie schnell mit dem MTB. So über den Daumen gepeilt würde ich bei einer Distanz von 15 KM auf einen Zeitverlust von 4-7 Minuten durch das MTB bedingt tippen. Zumindest sind dies meine Erfahrungswerte die ich mit dem Rennrad und dem MTB gemacht habe.

Ich gehe davon aus(15km Radstrecke), du hast dich bei einem Jedermann-Rennen angemeldet. Mein Vorschlag, nach eigener Erfahrung: Sollte es dein erster Triathlon sein, bleib beim MB. Du wirst sowieso nicht der Einzige sein, der mit einem MB mitfährt! Ein Rennrad braucht seine Gewöhnungszeit (Sattel,Sitzposition,Lenker,usw.) ...und zum Kennenlernen eines Triathlons bist mit dem ganzen Ablauf (Wechselstation,Belastung,...) genug beschäftigt. Während des Radrennens wirst du recht schnell merken, wie die RR-Fahrer an dir vorbeiziehen ;-)Berechnung siehe "pooky" Wenn du dich dann mal auf ein Rennrad schwingst... absolute Ansteckungsgefahr! Kann sein, dass du danach dein MB in die Ecke stellst, ...so war`s bei mir.

Ich habe heute erst so eine Ausschreibung gelesen und es sind 20 km zu fahren.

0

Was möchtest Du wissen?