macht des viel aus ob MTB oder Rennrad

3 Antworten

Wenn du annimmst, dass du mit dem Rennrad in der Ebene einen Schnitt von 30 km/h fährst und mit dem MTB etwa bei gleichem Aufwand 25 km/h so wirst du auf 15 km in der Ebene mit dem Rennrad ungefähr 6 min länger brauchen! Okay!? Das läßt sich leicht berechnen!!

55

Nach deinem Besipiel ist er aber mit dem rennrad 6 Minuten schneller und nich langsamer unterwegs.

0
2
@Juergen63

Ja du hast Recht! Ich habe mich verschrieben! Natürlich ist man mit dem Rennrad schneller!

0

Ein Rennrad rollt natürlich wesentlich besser, was allein schon in der schmaleren Laufradstruktur begründet liegt. Wie viel du schneller bist hängt natürlich davon ab wie schnell du mit einem Rennrad unterwegs wärst und wie schnell mit dem MTB. So über den Daumen gepeilt würde ich bei einer Distanz von 15 KM auf einen Zeitverlust von 4-7 Minuten durch das MTB bedingt tippen. Zumindest sind dies meine Erfahrungswerte die ich mit dem Rennrad und dem MTB gemacht habe.

Ich gehe davon aus(15km Radstrecke), du hast dich bei einem Jedermann-Rennen angemeldet. Mein Vorschlag, nach eigener Erfahrung: Sollte es dein erster Triathlon sein, bleib beim MB. Du wirst sowieso nicht der Einzige sein, der mit einem MB mitfährt! Ein Rennrad braucht seine Gewöhnungszeit (Sattel,Sitzposition,Lenker,usw.) ...und zum Kennenlernen eines Triathlons bist mit dem ganzen Ablauf (Wechselstation,Belastung,...) genug beschäftigt. Während des Radrennens wirst du recht schnell merken, wie die RR-Fahrer an dir vorbeiziehen ;-)Berechnung siehe "pooky" Wenn du dich dann mal auf ein Rennrad schwingst... absolute Ansteckungsgefahr! Kann sein, dass du danach dein MB in die Ecke stellst, ...so war`s bei mir.

31

Ich habe heute erst so eine Ausschreibung gelesen und es sind 20 km zu fahren.

0

Was bringt und kostet ein Motor im Rennrad?

Interessante Sache, die dem Cancelarra da vorgewrofen wird... er fährt mit Motor. Wollt mal wissen was das kosten würde und wie viel das bringt. Ist das für euch denkbar, dass man so was auf sein Bike rüstet für längere Touren?

...zur Frage

Umstieg Mountainbike auf Rennrad - Ausrüstung für Einsteiger

Hi,

ich möchte auf das RR umsteigen. Bin vorher MTB gefahren. Nun hab ich mal im Internet geschaut und musste feststellen, dass die Erstausrüstung sehr teuer ist. Was könnt ihr mit empfehlen? Shops, Modelle, Webseiten...

Mein erstes RR wird vermutlich ein Scott sein.

LG

...zur Frage

Radschuhe für Rennrad und MTB?

Nehmt Ihr für Rennrad und Mountainbike die gleichen Radschuhe her? Wenn nicht, was ist der Grund?

...zur Frage

Inline Skaten -- Alternative zu radeln?

Hallo, Community.

Auf der Suche nach einer Antwort bin ich auf dieses Forum gestoßen, gutefrage.net kannte ich bereits.

Nun gut, hier ist mein folgendes Problem:

In Kürze werde ich ziemlich oft eine längere Strecke fahren/rollen. Die Grundstrecke ist 90km lange, das ist der Grund, weshalb ich eine Teilstrecke mit der Bahn fahre.

Da ich eine örtliche Monatskarte für den Großraum München besitze, nutze ich diese, um die nächste Haltestelle meines Ziels anzusteuern. Am Ende meiner Strecke wären es dann noch rund 53 km, die zu überwinden sind. Das heißt, dieser Teil ist kostenlos für mich, jedenfalls fast (das Thema werde ich gleich genauer ansprechen).

Von der Haltestelle aus entschied ich mich zu einer Fahrt mit der Regionalbahn, die würde mich 4,20 Euro kosten. Die Reststrecke ist 37 km lang.

Mein Problem liegt hier:

Ich hatte vor, diese 37 km mit dem Rad zu fahren, das wäre bei weitem kein Problem, in maximal zwei Stunden wäre ich am Ziel (eher schneller). Da aber die Bahn gleich 5 Euro für eine Fahrrad-Tageskarte verlangt, wäre das recht happig, wenn ich tatsächlich fast täglich fahre.

Von der Strecke her ist es wie gesagt kein Problem.

Nun stellt sich mir die Frage: Wie lange würde ein Inliner (sagen wir Durchschnitt) für eine 37km - lange Strecke brauchen? Ich frage, da ich zur Zeit keine Inliner besitze. Ich besaß vor langem welche, aber will mich zuerst erkundigen, bevor ich mich zum Kauf begebe.

Fazit:

Wie schnell fährt ein Inliner im Durchschnitt? Und dann wäre da noch die Frage: Wie sieht es bei Regen aus? Ist es überhaupt möglich, mit derartig hartem Gummi auf nasser Teerstraße zu fahren?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Proteinpulver verschluckt - gefährlich?

Hey Leute. Es war relativ spät abends und ich war die ganze Zeit damit beschäftigt, etwas Wichtiges für die Uni zu erledigen. Als ich fertig war, wollt ich nur noch so schnell wie möglich ins Bett.

Aber davor wollt ich noch etwas proteinreiches Essen, war aber schon relativ satt und auch voll müde. Also hab ich nen Löffel(30g) Proteinpulver in ein Glas mit Milch getan. Dieses Pulver war aber noch relativ klumpig und klobig, sprich, es war nicht vollständig aufgelöst, dafür hätte ich dann noch mal viel mehr Milch zugeben müssen, aber mich hats nicht weiter gestört und viel Milch bläht mich auch immer irgendwie auf, deswegen hab ichs halt so zu mir genommen. Ich hab dann aber halt erstmal mit nem Esslöffel versucht, die klobigen Proteinpulverteilchen zu essen und anschließend den aufgelösten Teil mit Milch zu mir zu nehmen. Als die groben Klumpen in meinem Mund war, war ich auch dabei leicht mit dem Mund einzuatmen. Dabei ist mir dann sofort das Pulver im Mund von dem Atmen eingesaugt worden und ich musste anfangen paar sekunden kräftig zu husten. Hab dann nachher den Rest auch zu mir genommen und bin pennen gegangen.

Seitdem das passiert war, fühlt es sich rechts an meinem Hals beim Schlucken etwas dicker an. Ich hab jetzt Angst, dass da noch irgendwie Proteinpulver feststecken könnte oder so, geht das? Eventuell noch etwas in der Luftröhre, ist sowas möglich? In die Luftröhre gelangt ja kein Wasser/Essen, das kommt ja alles in die Speiseröhre.Daher hab ich Angst, dass durch das Verschlucken etwas in der Luftröhre kleben könnte, wenn das Husten nicht ausgereicht hat, um es abzuhusten. Könnt aber auch einfach sein, dass es das durch das Husten leicht entzündet ist und deshalb dicker, weil dieses Gefühl hab ich auch bei Erkältungen schon gehabt oder Passivrauchen oder Überbeanspruchen der Stimme.

Das macht mir schon etwas Sorgen, deshalb bitte ich um ernste Antworten, das ganze ist jetzt 2 Tage her, wobei es schon nicht mehr so dick anfühlt, wie gestern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?