Machen die Anfänger und welche die zu schlecht sind in der Leichtathletik erstmal Kurzstrecke oder ist das wirklich typbedingt?

3 Antworten

inhaltlich kann ich deine Frage nicht beantworten, da sind andere hier im Forum sehr viel erfahrener bzgl. dieser Fragestellung.

Ich würde aber davon ausgehen, dass dich der Trainer nicht für dumm verkaufen will. Das passt nicht zur sportlichen Einstellung, die er mitbringen wird, und das erst recht im Jugendsport.

Der Trainer wird einige Erfahrung haben und an deiner Erscheinung und bisher gesehenem Laufstil einschätzen können, was für ein Lauftyp du bist. Natürlich kann er sich auch mal täuschen, aber das wird dann ja in der nächsten Zeit rauskommen. Hab einfach mal Vertrauen und versuche das so. Dafür ist ein Trainer ja da.

Und wenn dich genau dieser Gedanke beschäftigt, dann sprich ihn doch nächstesmal darauf an, wieso er denkt, dass du mit Sprint und Kurzstrecken beginnen sollst. Nicht in dem Sinne, dass du als Anfänger an seiner Kompetenz zweifelst (was ein bißchen anmaßend wäre), sondern ob er dir das erklären kann, damit du es verstehst.

Wenn du im Verein anfängst wirst du sicher nicht sofort unter den schnellsten sein. Die anderen Trainieren eventuell schon seit Jahren ihre Disziplin. Insofern - keine Sorge. Die Schnelligkeit kommt mit der Zeit.

Ob es das richtige ist, musst du für dich entscheiden. Lasse dich erstmal darauf ein, schaue es dir an und wenn es nach einem halben Jahr wirklich keinen Spaß macht, dann rede mit deinem Trainer darüber. Es bringt dir nichts wenn du keinen Bock auf dein Training hast, aber du solltest es immerhin mal probieren. Manchmal findet man seine Lieblingssportart/-disziplin erst nachdem man sie ausprobiert hat. Auch wenn man es sich vorher nie hätte vorstellen können.

Ob man Kurzsprint, Mittelstrecke oder Ausdauer läuft ist typenbedingt und natürlich auch eine Sache des Trainings. Typenbedingt heisst, genetisch vorgegebene Verteilung der Muskelfastertypen. Wer eher einen hohen Anteil an weissen Fasertypen hat ist besser im Kurzsprint, intermediär kann beides, rote sind besser geeignet für die Ausdauer. Das entsprechende Kurzsprint oder Ausdauertraining verstärkt dann die Verteilung in die eine oder andere Richtung. Das heisst der ideale Sprinter hat von Natur aus einen hohen Anteil weisser Fasern und trainiert gezielt Sprint, Koordination, Technik.

Im Handball brauchst du auch eher die weissen Fasern (Kurzsprint).

Was soll ich machen - Sport oder kein Sport ?

Hallo Leute ich bin gerade 17 Jahre alt. Ich habe mit c.a. 15 JAhren (also relativ Spät) mit Leichtathletik angefangen, ich war eigentlich erstaunlich gut darin, wenn man bedenkt, dass ich bis dato keinerlei Sportvereine besucht hatte. 1 Jahr darauf habe ich es geschafft die 400m in der Südbayrischen mit c.a. 53 s zu laufen.

Die Sportlerkariere ging mehr oder weniger nach oben. Die Örtlichen vereine schrieben mich an und nachdem mich mein Trainer aus seinem Verein Rausgeekelt hatte, weil ich besser als sein schon seit 6 Jahren Trainierender Sohn war wechselte ich zu einem eher ländlich liegenden Verein.

Dann fing es aber an

Knochenhautentzündung 1. Lungenentzündung Hyperventilation Extreme Muskelkrämpfe 2. Lungenentzündung Feststellung von Asthma Lungenfunktion= 90% /Normaler Leichtathlet 116% Knieprobleme Beidseitig (kann keine Treppenstufe hochsteigen ohne dass es knackst) 3. Lungenentzündung

Ich war zum Entschluss gekommen, dass mein Körper wohl nicht für den Sport geschaffen war. Doch ich liebte diesen Sport und ich liebe ihn immernoch.

Kaum hatte ich mich enschlossen nach nem halben Jahr Trainingspause in den Sommerferien dieses Jahres wieder loszulegen, musste ich dann wegen der oben Beschriebenen 3.Lungenentzündung zeitweiße aufhören.

Dass Training nachzuholen ist kein Problem für mich Muskeltrainings mache ich immernoch mein Oberkörperzustand ist auch 1a.

Nur machen mich diese Lungenprobleme Psychisch und auch physisch fertig. Ich meine... 3 Lungenentzündungen ?? was meint ihr dazu ??

Ich möchte hier nicht rumpussen: Ich meine (abgesehen von den Lungenproblemen) dass mir die Knochen und Knorpelprobleme sehr viel schmerzen zubereitet haben.

Bei 6x Training a 1,5 Stunden in der Woche war das sehr anstrengend mit der Knochenhautentzündung an beiden Schienbeinen. Hinzu kamen wie ebenfalls beschrieben meine oben genannten Knieprobleme (Knaxen bei jeder Treppenstufe) und die zwar recht seltenen aber dafür extrem schmerzhaften Muskelkrämpfe.

Meine Frage: Ist das ein ernstzunehmendes Warnzeichen meines Körpers ?? oder ist das ganz normal ??

Wie würdet ihr an meiner Stelle weitermachen weiterhin Leichtathletik mittelstrecke ? oder aufhören ?

Ich bedanke mich für die antworten

(Eine andere Strecke kommt für mich leider nicht in Frage)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?