Lohnt sich die Anschaffung des Champion Chips?

3 Antworten

Beim München Marathon und beim Achenseelauf in Österreich brauchte man ihn immer, allerdings kommt es darauf an wie viele solcher Läufe Du absolvieren willst. Man kann den Chip vor Ort auch ausleihen gegen eine Kaution, die man nakch dem Lauf bei der Rückgabe wieder zurück bekommt.

Also ich hab mir meinen Champion Chip vor ca 5 Jahren behalten und ich hab die 25 € die er damals gekostet hat bereits locker wieder eingespart. Denn beim Ausborgen bleibt immer eine Grundgebühr von 3€ an dir selber haften und bei 3-5 Wettkämpfen im Jahr geht sich das gleich mal gut aus. Außerdem kannst du dich bei Pentek-Timing registrieren und über einen Chiptacho deine gelaufenen KM, deine Zeiten und Steigerungen super vergleichen. Eine Fahrgemeinschaft zu den einzelnen Veranstaltungen kannst du auch aussuchen oder anbieten. Ich find's als ganz gute Sache wenn man selber einen hat.

Hängt immer davon ab, wo man diesen verwenden kann. In NY kann ich keinen eigenen mitbringen, d.h. ich muss mir dort diesen leihen. Den Brooks 5 km Run durfte man auch keinen eigenen Championchip benutzen, weil sie das MikaTime hatten. In Hamburg konnte man wiederum seinen eigenen benutzen und sich mit diesem registieren. Je nachdem wo Du nun einen Wettkampf mitlaufen willst, lohnt es sich sicher diesen zu kaufen. Es steht meistens in den Ausschreibungen, ob mit Championchip die Zeitnahme genommen wird oder mit Mika und ob man sich mit seinem eigenen Chip registrieren kann. Ich selbst leihe mir immer den Chip, kostet lediglich zwischen 6 und 10 Euro.

Was möchtest Du wissen?