Lohnt es sich, eine gebrauchte Surfausrüstung aus den 80er Jahren zu kaufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

es kommt darauf an,

wenn Deine 8jährige Tochter das Surfen in den nächsten Jahren lernen soll und das Material mit kleinem Segel an der Straße liegt, lohnt es sich. Alles andere wie als Erwachsener neu Windsurfen lernen führt zu Frust und Zeitverschwendung, da die Boards damals sehr schlank geschnitten waren, so dass Anfänger mehr im Wasser liegen als auf dem Brett stehen. Heute sind Anfängerbretter über 13 cm breiter bei demselben Volumen, also selber Literzahl, mehr dazu findet sich unter

http://www.educatium.de/windsurfen/

also dann selbst an der Straße liegend nicht mitnehmen :)

es gibt jedoch eine Ausnahme,

das sind die breiteren Boards über 69 cm Breite seit 1995 (?), die man auch alleine tragen kann und die modernen Nachbauten wie Kona One oder RRD Longrider.

Windsurfen lernen - (Ausrüstung, surfen, Windsurfen)

Hi, du musst bedenken, dass das Material sehr schwer ist und nicht auf dem aktuellem Stand. Das fängt an beim Brett, das du alleine kaum tragen kannst und hört wahrscheinlich beim Gabelbaum auf, der wahrscheinlich mit Schnüren festgemacht ist. Auch wirst du mit einem Segel nicht auskommen, denn was machst du bei wenig Wind bzw. viel Wind (kommt jetzt auf die Segelgröße an). Wenn es dir preislich nicht weh tut im Geldbeutel, kannst du es kaufen. Ich würde es aber vorher einfach mal testen. Aber: Wenn du nur selten surfst, langt da nicht auch ein Spot, an dem du dir Material ausleihen kannst, denn das ist bei Weiten besser!? Gruß

Ich rate eigentlich von derartigen Angeboten ab. Das Material ist nun einmal veraltet. Segel sind nicht Druckpunktstabil, schlechter Vortrieb usw. usw. Gerade wenn man nur selten zum Surfen kommt, sollte es doch Spaß machen und das Material sollte Dich fördern und nicht bremsen. Material aus den 80er wird Dich aber mit Sicherheit NICHT fördern. Du wirst mit aktuellem Material wesentlich mehr Spaß haben. Und wenn sich eine neuere Ausrüstung finanziell nicht lohnt, empfehle ich für Surfer, die nur sehr selten auf dem Wasser sind die Miete.

Ich würde die Ausrüstung auch nicht kaufen. Auch wenn du nur selten surfst. Dann würde ich mir eher noch zu den seltenen Gegebenheiten eine Ausrüstung ausleihen.

Dafür würde ich keinen Cent bezahlen, er kann froh sein wenn er für die Entsorgung nichts bezahlen muß.

Geschenkt kannst Du es nehmen, zum Anfangen und ausprobieren dürfte es ausreichen.

Achte darauf, daß der Gabelbaum nicht länger als 2,4m ist und beim Segel alle Latten bis zum Mast gehen. Das Brett sollte etwa 335 bis 355cm lang sein. Dann ist die Ausrüstung eingermaßen zu gebrauchen.

Was möchtest Du wissen?