Liegestützgriffe - gibt es da Qualitätsunterschiede? Wenn ja: welche würdet ihr empfehlen?

4 Antworten

Die Variante beanspruchen nur Brustmuskel,Schulter und Trizeps ein wenig unterschiedlich. Körperspannung(Bauch,unt.Rücken) und Kopf nicht einziehen ist Vorraussetzung.Dann wählst Du eine möglichst neutrale Stellung mit der Du bequem trainieren kannst, (ist von anatomy smiley oben ganz gut beschrieben) Die Stellung der Hände richte ein, wenn Du am Boden mit angezogenen Armen liegst.Liegestützgriffe sind auch o.k

Hey Wannabe, ein kurzer Blick auf den Profil verrät mir, dass du dich fürs Boxen interessierst. Liegestütze sind auf jeden Fall ne klasse Sache um die notwendigen Muskeln zu trainieren. Allerdings verstehe ich nicht wirklich wie man bei Liegestütz wegrutschen kann. Wenn du sie auf Händen machst, leg dir einfach was unter und das Problem hat sich erledigt. Wenn es dir um die Handstellung geht, würde ich dir empfehlen Liegestütze auf Fäusten zu machen. Dazu einfach die Faust ballen und jeweils im 45° Winkel aufsetzen und los gehts. Kann man Anfang für zarte (Frauen-)Hände ein wenig zu viel sein, dann kann es helfen etwas weiches unter zu legen. Allerdings nicht zu dick, damit man nicht umknickt. Viel Spaß! LG Murmel

Hier hilft bei einem glatten Boden eine Unterlage. Eine Gummimmatte wäre hier sehr Vorteilhaft. Darüber hinaus kannst du es auch mit den Halbfinger Handschuhe probieren. Die sind am Handballen auch etwas gepolstert.

Erfolgreiches Muskeltraining!

Ich trainiere meine Brust- und Bauchmuskeln schon seit längerer Zeit, doch es sind keine Erfolge zu sehen. Was mache ich nur falsch? -Brusttraining: Dazu benutze ich meine 3kg schwere Hanteln, lege mich auf den Boden und öffne dann die arme, und schließe sie wieder. Ich mache circa 50 Wiederholungen. -Bauchmuskeln: Ich habe eine App auf meinem Handy, das Video gibt es aber auch auf Youtube und heißt eben: Bauchmuskeltraining (Level 2). -Bizeps: Hierfür mache ich auch die Übungen mit den Hanteln, ungefähr 60 Wiederholungen pro Arm. Jedoch sind nirgendwo oder nur wenig Ergebnisse zu sehen. Was mache ich nur falsch?

...zur Frage

Brust/Bizeps - Beine/Schulter - Rücken/Trizeps?

Ich hatte mit nem Trainer ein neuen Trainingsplan erstellt, allerdings ist das ein wenig länger her, da ich aufgrund einer Fußverletzung kein Sport machen durfte für eine lange Zeit.

Es ist ein 3er Split, wie oben beschrieben. 4x die Woche Mo,Die & Do,Fr. Zusätzlich ändere ich alle 6 Wochen die Wdh (irgendwas mit Meso/Makrozyklen, sorry, ich bin darin kein Experte). Die ersten 6 Wochen mache ich 8-12 Wdh, dann 5-6 Wdh, dann 8-12Wdh, dann 8-12Wdh, dann 20Wdh, (und dann in so einem Loop halt)

Nun hab ich wieder mit Sport angefangen und habe noch Fragen offen, worauf ich keine Antwort finde.

  1. Warum so ein merkwürdiger Split?? Dadurch haben die Muskelgruppen doch gar keine Chance zu regenerieren. Wenn ich Brust/Bizeps mache, belaste ich direkt bei Beine/Schulter die Schultern ja wieder erneut, bzw. die werden ja beim Brusttraining auch leicht mittrainiert?
  2. Ich brauche für jeden der Splits so ca. 90min. Pausen sind so um die 2 Minuten. Alle sagen das dass viel zu lange ist, maximal 60min. Ich finde es nicht schlimm lange beim Sport zu sein, weil es mir hilft abzuschalten. Allerdings ist mir Muskelwachstum schon wichtig...
  3. Was hat es mit diesen Mesozyklen/Makrozyklen auf sich. Ich hatte versucht mich im Internet nochmal darüber reinzulesen, allerdings werde ich aus dem meistem nicht schlau
...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Liegestützen-hochspringen-hinter dem Rücken klatschen-wie schaffe ich das?

Ich kann schon beim Liegestützen-machen hochspringen und einmal klatschen, aber es gibt ja welche die können hochspringen und hinter dem Rücken klatschen! Aber wie schaffe ich das? Wenn ich das einfach so ausprobieren haut es mich mit dem Gesicht auf den Boden :( Gibts irgendeinen Trick wie man das üben kann oder so?

...zur Frage

brust und bauchmuskel

in wieviel wochen bekomt man brust und bauch muskel wen man jedentag 15min liegestützen un cronchers macht??

...zur Frage

Liegestützen + Sit-Ups für Sporttest

Salü

Ich bin Schweizer und habe mich bei Sphair beworben, einem Vorschulprogramm der Schweizer Armee, für Fallschirmaufklärer.

Am 7. August muss ich darum einen Sporttest absolvieren, der folgendes beinhaltet:

  • Liegestützen
  • Sit-Ups
  • 12min Lauf

Der 12min Lauf ist kein Problem, da ich sowieso Leichtathlet bin und dort die Maximalpunktzahl schaffen werde.

Bei den Liegestützen und den Sit-Ups muss ich mich noch verbessern.

Für 10 Punkte brauche ich in 2min, 70 Liegestützen und 112 Sit-Ups. Allerdings werden diese Übungen anders gemacht als normal, am besten schaut ihr euch das Beispielvideo auf der Webseite an (ganz unten). https://www.sphair.ch/sphair/web/guest/sporttest

Nun die Frage:

Wie muss ich trainieren, um am 7. August möglichst viele Wiederholungen zu schaffen?

Gruess

Para17

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?