Liegestütze machen?

3 Antworten

Es gibt da verschiedene Methoden wie du mehr schaffen kannst...

1. normale Ausgangsstellung, dann 10 Sekunden ablassen bis zur untersten Position, dann verlässt du die Position in dem du die Beine wieder anwinkelst und dich wieder in die Ausgangsposition stellst. (meine damit, dass du einfach ohne die Brustmuskeln wieder aufstehst) also keinen echten Liegestütz, das machst du einfach so oft wie es geht, sagen wir 5 Runden. Beim nächsten Training die Rundenzahl steigern

2. Beine anders stellen, entweder weiter auseinander oder Beine hochlegen

3. Griffweite verändern, je nachdem, entweder weiter oder enger zusammen

und scheinbar hast du auch nicht viel Körperspannung. Such mal nach "planks" und mache diese für 30 Sekunden und mehr

Wie meinst du 1.?Verstehe leider nicht viel von Sport :)

0

Stell dich in die Liegestützstellung, Beine leicht geöffnet, Hände schulterbreit auf dem Boden. Und dann halte diese Stellung, mach' nichts anderes. Zähle bis 15, mach' eine Pause. Achte darauf, das du den Rücken geradehälst, den Postkasten oben. Falls möglich mach' die Übung vor einem Spiegel. Wiederhole sie 3 Mal.

Nach einer Woche zählt du bis 30, wieder eine Woche später bis 40.

Falls deine Handgelenke dabei weh tun, geh' in die Liegestützstellung und statt mit ausgestreckten Armen dazustehen legst du dich auf die Unterarme. Das nennt man 'planking' und es ist gut für deine gesamte Rumpfmuskulatur in Brauch, Rücken, Po, Brust, Schultern.

Sobald du dich bereit für ein paar Liegestützstellung fühlst geh' in die Liegestützstellung, lass' die Knie am Boden und schiebe sie nur ein wenig nach hinten, von den Armen weg. Beuge die Arme, soweit du kannst ohne auf die Nase zu fallen, und strecke sie dann wieder fast ganz durch. 

Oder mache Liegestütze an der Wand, die Beine ca. einen halben Meter von der Wand ab. Oder auf der Fensterbank, auf einem Sofa, usw. Gehe mit dem Oberkörper immer weiter in die horizontale, bis du dann die am Boden beherrschst. 

Vielleicht allgemein die Muskeln im Fitnessstudio trainieren, oder öfter mal schwimmen gehen, zugleich immer wieder leicht mit Liegestützen anfangen.

Zu viele Liegestütze?

Hallo ertsmal. Ich trainiere seit einem Jahr meine Fitness/ Ausdauer durch Klimmzüge, Liegestütze Wandsitzen und so weiter. Aber alles ohne Gewichte. Nun ist es so, dass ich jeden zweiten Tag Sport mache. Aber an den Tagen zwischen den Trainingstagen würde ich immer so gerne noch ein paar Liegstütze (etwa 100) machen... Wie würde sich das auf den Muskelwachstum auswirken? P.S. Ich bin 14 (in zwei Tagen 15) Jahre alt, 190 cm Groß und wiege 75 kg. Und wie stet es eigentlich mit den Gelenken, wenn man sich immer aufwärmt

Danke schonmal

...zur Frage

Bekommt man nur durch Liegestütze einen durchtrainierten Oberarm ?

Hi Ich mache jeden 3. Tag 200 Liegestütze ,seit ungefähr 1 Woche Reichen Liegestütze um einen durchtrainierten Oberarm zu bekommen ,und wenn ja auf wieviel liegestütze müsste ich kommen ,dass der Oberarn durchtrainiert ist

...zur Frage

gibt es noch mehr leute die von natur aus sogut wie kein körperfett besitzen und egal was und wieviel sie essen es immer gleichbleibt oder gehts nur mir so?

bin 17 und ca 180 groß habe eben meinen körperfettanteil gemessen liegt zwischen 0,2 und 2%. falls ihr mir jetzt erzählen wollt wie ungesund das ist oder so ich werde trotzdem fast nie krank und wenn höchstens einige tage ich habe eine gute ausdauer z.b 10 km mit ca 15-20 kmh joggen sind kein problem und schaffe auch um die 50-60 liegestütze ich frage mich nur ob das mit dem körperfett für imme so bleibt oder ob ich in einigen jahren auch fett bekommen kann da es wichtig ist um mehr muskeln aufzubauen danke für alle antworten😉

...zur Frage

Verletzung vom Dehnen

ich schilder mal meine Situation, vor ziehmlich genau 2 wochen hab ich mich ganz normal gedehnt und als ich in dieser männerspaggat stellung (ich weiß nicht wie man das nennt, halt kein spaggat nur diese stellung) war bin ich iwie zu ruckartig runter gegangen (wahrscheinlich war der boden zu glatt) und dabei hats bei mir im bereich vom oberschenkel - übergang zum po geknackt. Danach hatte ich eig. (dachte ich) einen ganz normalen muskelkater der nach ca. 1woche weg war, allerdings tut bei mir in dem bereich wo es geknackt hat heute noch nach 2wochen, wenn ich das bein dehnen will immer noch etwas weh. Nun befürchte ich dass es vllt aufgrund des knackens irgendetwas mit dem knochen sein könnte ?!? ist das möglich ?!? wenn nich was kann es dann sein ?

zur info ich bin erst 14 jahre und mache muay thai und ab und zu krafttraining

...zur Frage

Liegestützen richtig ausführen, wie?

Was muss ich dabei beachten? Wie weit sollen die Beine auseinander sein, usw.

Wie viele sollte ich,16, mänlich machen?

Welche Muskel werden dabei gestärkt? Nur die Arme?

Schon mal DANKE☺

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?