Lieber Klettern oder Bouldern?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Beides, weil 46%
Klettern, weil 33%
Bouldern weil, 20%

13 Antworten

Beides, weil

Das eine schließt das andere nicht aus. Bin eigentlich Kletterer, trainiere aber auch regelmäßig mit Bouldern. Der Vorteil ist, dass man auch schnell mal alleine losbouldern kann.

Beides, weil

Eigentlich gefällt mir Klettern besser aber auch nur, weil ich beim Bouldern schneller an meine Grenzen stoße. Beides zusammen geht auf jeden Fall am meisten ab.

Beides, weil

weil .. alle Formen des Kletterns ihre eigenen Reize haben... kurze harte moves können genauso aufregend sein, wie eine lange pumpende Route

Klettern, weil

es einen viel größeren Reiz für mich darstellt, das Erfolgserlebnis (auch durch die psychologisch höhere Anforderung) größer ist als beim Bouldern, und bei langen Mehrseillängen-Routen ein Gesamterlebnis gibt.

Bouldern weil,

Ich dafür mehr Zeit habe, das kann man mal eben machen zu fast jeder Zeit. Habe auch erst angefangen.

Beides, weil

Abwechslung halt den Spaßfaktor hoch, durchs Bouldern erhöht sich die Kraft und Technik.

Beides, weil

kann mich einfach nicht entscheiden... klettern draussen ist einfach unglaublich schön, aber bouldern ist für mich die ultimative herausforderung, klettern stellenweise auch... komme zu einem unentschieden =)

Bouldern weil,

man sich richtig austoben kann, nicht sichern muss und die Verletzungsgefahr meiner Meinung nach geringer ist!

Klettern, weil

es mehr Spass macht und weniger verletzungsanfällig ist.

Klettern, weil

ich es besser kann, aber Bouldern sollte man schon, ist das bessere Training.

Klettern, weil

Gesamterlebnis. Bouldern nur zum Training. (also in der letzten Zeit leider nie)

Beides, weil

Ich auch nicht entscheiden kann! Ist beides einfach der wahnsinn!! ;-)

Klettern, weil

...es wesentlich mehr Spass bringt.

Was möchtest Du wissen?