letzte Mahlzeit vor dem Wettkampf

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mir früher vor einem Wettkampf die Nahrungsmittel nicht abgezählt / gewogen. Ich habe hier vorrangig auf die Wertigkeit geachtet. Vor einem Rennen ( Radsport ) habe ich entweder eine Schüssel Haferflocken mit Obst gegessen. Dazu Tee und Wasser als Flüssigkeitsquelle. Das Ganze gute 2 Stunden vor dem Event. Distanz 60-70 Kilometer. Unmittelbar vor dem Start dann noch ein kleiner Bananensnack. Waren die Wettbewerbe nachmittags oder am frühen Abend habe ich als letzte größere Mahlzeit Spaghetti mit Pasta oder Tomatensauce und Salat zu mir genommen. Hier jeweils 1 - 1,5 Portionen. Als Flüssigkeit Wasser ohne Kohlensäure.

Je kürzer, desto früher und weniger bei mir.

5km. Drei Stunden und halbe Banane. Mit Tee

10km. Zwei Stunden und ganze Banane. Mit Tee und Honig.

Triathlon. Zwei Stunden und ganze Banane plus Riegel. Mit Tee und Honig und Malzbier.

Hallo Culli,

ich weiß nicht, ob ich mit meinen "Wettkampf-Essmethodik" helfen kann.

In Abhängigkeit vom Starttermin, wie folgt. Ist der Starttermin sehr früh (08:00 - 09:00) dann zwinge ich mich vor dem Lauf mind. ein Müsli-Riegel (z.B. von Kamps) mit Kaffe zu "frühstücken". Meist 2 Stunden vorher. Eine halbe Stunde vor jeder Laufdistanz (5km - Marathon) esse ich meine "Ritual" Banane. Ist die Startzeit später, so esse ich ca. 2 Stunden vorher ein Brötchen mit Quark und Marmelade. Auf die bereits erwähnte Banane vor dem Start "kann" ich nicht verzichten, sonst fehlt mir etwas.

Was möchtest Du wissen?