Leistungsfähigkeit sinkt rapide – was tun zwei Wochen vor dem Halbmarathon?

3 Antworten

Versuchs doch mal mit Traubenzucker. Er heißt Dextropur Plus. Ist sehr gesund und steigert die Leistungsfähigkeit. Kannst du kannst beruhigt täglich zu dir nehmen. Viel Glück.

ich würde an deiner stelle lieber öfter und dafür kürzer laufen. mir ist schon öfter aufgefallen, dass "neulinge" immer denken, sie müssten im training unbedingt die wettkampfstrecke schon mal gelaufen sein..., aber wer für einen halbmarathon trainiert, der muss eigentlich nie länger als 1:15 bis 1:30 h im training laufen. und das dann auch ruhig! ich würde dir vorschlagen, dich jetzt noch zu erholen und nur noch 2-3 x pro woche 20-30 min joggen zu gehen. für spätere veranstaltungen würde ich dir raten, lieber 3 mal pro woche statt 2mal zu laufen: 1x30 min schnell, 1x45 min nach gefühl (fahrtspiel, etwas zügiger wenn's gut geht, ruhiger wenn's nicht so gut geht) und 1x1:15 bis 1:30 h ganz ruhig.

viel erfolg beim hm!

Ja dass mit dem öfter und dafür kürzere Strecken laufen habe ich inzwischen auch schon oft gelesen und werde dies demnächst beherzigen. Eigentlich wollte ich als Anfänger ohne Wettkampferfahrung nur sichergehen, dass ich das gewählte Tempo auch wirklich die Wettkampfstrecke durchhalte. Dass man dabei den Körper jedoch eher nicht besonders optimal auf den "wichtigen Tag" vorbereitet, hatte ich nicht gewußt.

Der Halbmarathon lief nach der "verordneten" Erholung doch recht gut, wenn auch nicht in der erhofften Zeit. Für den Marathon werde ich dann aber mein Training entsprechend den hier gegebenen Ratschlägen umstellen.

0

Ich würde zweimal 10Km in der nächsten Woche laufen und die letzte Woche frei machen oder nur einmal 10KM locker laufen.Du hast wahrscheinlich keine Übertrainingssymptome(sind sehr selten-außer in diesen Forum)sondern einfach falsch trainiert.Die 5KM bringen nichts für den Halbmarathon(dafür gehe ich nicht laufen-ich laufe aber gerne 10bis 20KM jederzeit);du bist dann eigentlich nur einmal die Woche die Wettkampfstrecke von 21KM gelaufen-das ist keine Steigerung,der Körper kann sich nicht anpassen!Ideal ist erst öfter und dann erst länger zu trainieren,zweimal 10 wäre besser und vorm Wettkampf dann mal 15KM!Die Marathonläufer haben meist nur einen oder zwei lange Läufe von höchstens 30KM in ihrer langen und intensiven Vorbereitung-du hast etwas übertrieben und musst erst immer öfter dann länger und dann erst schneller werden(Grundprinzip)und die Wettkampfstrecke ausslassen.Wenn du immer 10KM gut schaffst, hast du mit einem gelegentlichem 15KM Lauf die Kontrolle ob du auch 21 gut schaffst!

Woher mein massiver Fitnessverlusst trotz Training ?

Es ist etwas kompliziert: Ich bin ein begeisterter Hobbyläufer und habe seit 2 Jahren immer wieder erhebliche Fitness-Einbrüche. Dazu muss ich etwas ausholen: Ich bin Krankenpfleger, 40 Jahre alt. Vor 5 Jahren habe ich ca. 30 kg abgenommen und laufe regelmäßig 2-3 X in der Woche je zwischen 7-21km. Vor 2 1/2 Jahren hatte ich eine Gürtelrose und kurz darauf das 1. Mal Probleme mit dem Herzen. Ich litt an Palpitationen und erhöhtem Puls (nicht krankhaft, aber so das mein VO2Max 2-3 Punkte runter ging.) Die Palpitationen ängstigten mich und ich begab mich ins Krankenhaus. Es konnte kein Fehler gefunden werden (EKG, 72 Stunden-EKG, 24 Std.RR, Labor, BelastungsEKG, Herzecho usw.) Lediglich eine leichte Hypothyreose wurde festgestellt worauf ich 50 L-thyroxin verschrieben bekam. ( Nehme ich seit 2 Monaten nicht mehr) Nach 3 Wochen Pause begann ich auch wieder mit Training. Die Palpitationen kommen seit dem immer wieder und auch meine sportliche Leistungsfähigkeit variiert erheblich. Vor 5 Wochen noch lief ich meine persönliche Bestzeit im Halbmarathon und heute bin ich schlechter in Form als jemals vorher. Wegen dieser Probleme habe ich eine fast 3 wöchige Sportpause eingehalten. Jedoch hat sich nichts geändert. Jetzt schon mehrere Wochen Palpitationen (Fühlt sich an wie Prüfungsangst), leicht erhöhte Herzfrequenz. Bei sportlichen Belastungen geht der Puls schneller hoch und pendelt sich ca. 15-20 Schläge über meiner normalen, gewohnten Bereichen ein. Hat hier irgendjemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder Lösungsvorschläge? Ich bin verzweifelt! Vielen Dank fürs freundliche Durchlesen, Grüßle SportlerAndi

...zur Frage

Ist 2:45 für den ersten Halbmarathon, mit 44 Jahren ok?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?