Leistenzerrung wie werde ich schneller wieder fitt.?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, da gibt es nichts. Das musst du ausheilen lassen. Du kannst natürlich in der Zeit Dinge tun, die die Leiste nicht belasten, also gehen oder ganz vorsichtig und leicht joggen.

Nach drei Wochen kannst du vorsichtig(!) wieder belasten. Wenn es zwickt, sofort aufhören. Wenn die Zerrung aufbricht, fängst du wieder von vorne an, es kann dann sogar noch länger dauern. Gute Besserung!

pistensau1980 hat die wichtigsten Dinge, die jetzt zu beachten sind schon genannt. Es gibt allerdings noch einige Punkte, die die Heilung positiv beeinflussen bzw. die beachtet werden sollten um den Heilungsprozess nicht zu gefährden.


  1. Sind Schmerzmittel bei Leistenverletzungen ein absolutes Tabu! Aus dem einfachen Grund, da die Leiste mit die empfindlichste Stelle des mescnhlichen Körpers ist und daher besonders darauf geachtet werden sollte. Die Einnahme von Schmerzmitteln täuscht darüber hinweg, dass die Verletzung noch nicht ganz ausgeheilt ist und verleitet somit oft zu verfrühtem Belasten der betroffenen Körperregion, was zu langwierien Folgeverletzungen führen kann.
  2. Warme Ermüdungsbäder (36-39°C) wirken sich positiv auf das Fortschreiten des Heilungsprozesses aus. Diese Wirkung kann durch die Zugabe von Rheumabadezusätzen wie z.B. Leukona noch optimiert werden, da diese unter anderem die Durchblutung fördern. Was weiterhin Abhilfe schafft sind Salbenverbände mit z.B. Profelan-Salbe, die entspannend auf das Gewebe wirkt. Diese Verbände sollten im Bereich der unteren Bauchmuskulatur bzw. der Adduktoren angebracht werden.

Gruß Exceed

Was möchtest Du wissen?