Leidet mein Tennis (u.a.technik) wenn ich manchmal Badminton spiele?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich persönlich habe ein massives Problem beim Tennis, dass der Tennisschläger nicht so schnell will, wie mein Hirn es berechnet und weil mir der Tennisball bei „gefühlvollen“ Schlägen den Schläger aus der Hand haut.

Mein Vater ist ein begeisterter und guter Tennisspieler. Seine Clears – soweit sie den Namen verdienen – erreichen mit Mühe die Doppelaufschlaglinie. Sämtliche Drops am Netz schneidet er an, was zur Folge hat, dass diese ihm quasi auf dem Schläger liegen bleiben. 20 cm neben der Linie sind für ihn ein Erfolg.

Meiner Meinung nach sind Tennis und Badminton fast nicht zu vereinbaren.

  • Schläger und Bälle beim Tennis wesentlich schwerer => Die Beschleunigung komplett verschieden.

  • Das Feld beim Tennis deutlich größer

  • Beim Tennis geht sehr viel von der Grundlinie aus. Beim Badminton wird das ganze Feld ausgenutzt.

  • Beim Tennis kannst Du den Gegner von der Grundlinie vom Platz „bolzen“. Beim Badminton kannst aus keiner Position jemanden vom Platz „bolzen“.

  • etc.

Eigentlich ist Tennis fast nicht mir Badminton vereinbar, aber wir haben im Verein einen Spieler, der beides spielt und mich verdammt nervt.

Gruß Fred

Wenn du gelegentlich Badminton spielst dann dürfte sich dies nicht nachhaltig auf deine Tennistechnik auswirken. Im Gegenteil, in Punkto Schnelligkeit und Beinarbeit kann es dich sogar weiter bringen. Von daher halte ich es durchaus als guten Ausgleich zum Tennis.

Was möchtest Du wissen?