Laufschuhvarianten

1 Antwort

Grundsätzlich lassen sich Laufschuhe in drei Kategorien einteilen – den Neutralschuh, den Stabilschuh und den Lightweightschuh. Jeder von ihnen besitzt spezielle Eigenschaften, die aber nicht für jeden Läufer ideal sind. Der Neutralschuh, der auch Dämpfungsschuh genannt wird, wird von Sportmedizinern begrüßt, da er die natürliche Fußhaltung fördert. Allerdings empfinden viele Läufer das Laufgefühl als äußerst schwammig und wenig stabil, daher ist der Schuh nur für Jogger ohne eine Fußfehlstellung geeignet. Der Stabilschuh löste nach seiner Markteinführung wahre Begeisterungsstürme bei Orthopäden aus, weil er aufgrund seiner Konstitution das Einknicken des Fußes verhinderte und somit möglichen Verletzungen vorbeugte. Großer Nachteil des Stabilschuhs ist seine mangelnde Flexibilität und sein Gewicht. Der Lightweightschuh gilt als idealer Wettkampfschuh, weil er wie sein Name schon verrät sehr wenig Gewicht besitzt und auch während des Laufens die Fuß- und Wadenmuskulatur stärkt. Anfänger sollten den Schuh zunächst nicht in Betracht ziehen, da er auch schnell zu Muskelverhärtung führen kann.

Wie lange Dauert die Heilung eines Bänderrisses im Fuß?

Ein Kumpel von mir hat einen Bänderriss im Fuß. Wie lange dauert es bis er wieder Joggen gehen kann?

...zur Frage

Sind laufhosen für Männer anders geschnitten als die für Damen?

Hallo!

Ich möchte mir eine Laufhose kaufen, nur leider gibt es das modell da sich möchte aktuell nur für Männer.

Jetzt meine Frage, gibt es da überhaupt einen Unterscheid? Die müsste ich doch eigentlich genauso tragen können, wenn sie von der größe her passt.

Oder sind die vom Schnitt her anders?

...zur Frage

Was sollte man bei der Einnahme von Proteinen zum schnellen Muskelaufbau beachten?

Ich habe vor kurzem mit dem Training meiner Oberkörpermuskulatur angefangen. Mein Ziel ist es in möglichst kurzer Zeit viel Muskelmasse aufzubauen. Mein Testosteronspiegel ist sehr hoch, ich esse viel Obst und Gemüse und ab und zu auch Fleisch und Fisch und trainiere alle 2 Tage. Ich sehe definitiv schon die ersten Erfolge, aber trotzdem erscheint mir der Fortschritt noch zu langsam.

Ich habe nun gehört, dass es für den Muskelaufbau förderlich ist viele Proteine über die Nahrung aufzunehmen. Ich möchte diese möglichst mit natürlichen Lebensmitteln einnehmen, also auf Nahrungsergänzungen verzichten. Dazu meine Fragen:

  • Wieviel g Proteine sollte man denn pro Tag pro kg Körpergewicht aufnehmen, um den Muskelaufbau zu optimieren?
  • Gibt es eine Obergrenze ab der zu viel Proteine auch wieder schlecht für den Muskelaufbau oder Körper sind?
  • Spielt es eine Rolle welche Art von Proteinen man zu sich nimmt?
  • Spielt es eine Rolle wann man die Proteine zu sich nimmt? Vor dem Training, bei dem Training, nach dem Training?
  • Und kann ich mich hierbei an den "Eiweiß"-Angaben orientieren, die auf vielen Lebensmittelverpackungen abgedruckt sind? Sprich, je höher die Eiweißkonzentration pro 100 g, desto besser?

Vielen Dank!

...zur Frage

Aqua Jogging: Vorteile - Nachteile?

Welche Vorteile/Nachteile hat das Aqua Jogging in der Gesundheitsbranche? Ist es einfacher Leute in Wasser zu bringen als auf das Fahrrad oder auf die Laufbahn? Was meint ihr? Welche Erfahrungen habt ihr mit Aqua Jogging? lg

...zur Frage

Tights/Leggins/Kompression für Herren?

Hallo,

wofür sind die Tights?Kompressionshosen?Leggins? (kA wie man sie nennt) eigentlich gut? hat das eher mechanische oder medizinische Gründe? Ich möchte mir eins zulegen für Sport/Krafttraining - worauf muss ich beim Kauf achten? Müssen die Dinger vom Arzt verschrieben werden?

...zur Frage

Ist 2:45 für den ersten Halbmarathon, mit 44 Jahren ok?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?