Laufen bei heißem Wetter? Was passiert im Körper?

2 Antworten

Jürgen hat schon viel darüber geschrieben. Der Körper dehydriert wenn er keine Flüssigkeit für den Temperaturausgleich erhält. Deshalb ist es sehr wichtig an solchen heißen Tagen, an denen man dennoch trainiert, vorher schon viel getrunken zu haben. Viel Wasser und Tee, aber auch Schorle im Verhältnis 3:1 Wasser/Apfelsaft. Und wäherend des Trainings z.B. bei einem langen Ausdauerlauf alle 5 km etwas trinken. Ich habe deshalb einen Laufrucksack, in der ist eine 2 Liter Blase drin. Der sitzt wie angegossen auf dem Rücken und mit dem Schlauch an der Schulter. Siehe Bild.

Laufrucksack - (laufen, Ausdauer, Ausdauertraining) Rucksack von vorne - (laufen, Ausdauer, Ausdauertraining)

Bei heißem Wetter schwitzt der Körper natürlich vermehrt und ist dadurch bestrebt die Körpertemperatur abzusenken bzw. nicht zu sehr ansteigen zu lassen. Von daher ist klar das die Flüssigkeit auch wieder zugeführt werden muß. Je nach Trainingslänge natürlich auch während der sportlichen Ausübung. Desweiteren ist darauf zu achten das der Kopf nicht der prallen Sonne ausgesetzt wird, denn die direkte Sonneneinstrahlung bündelte die Hitzeenergie der Sonne. Ohne Kopfbedeckung kann hier bei längeren Einheiten im Freien ein Sonnenstich drohen. Bei einem Sonnenstich kommt es auf Grund der starken Sonneinstrahlung des Kopfes zu einer Irritation der Hirnhaut, was Symptome wie Schwindel, Übelkeit und Verwirrtheit auslösen kann. Hier sollte man den Kopf mittels einer Mütze vor der direkten Sonneinstrahlung schützen. Desweiteren kann ein Hitzeschlag drohen, der unabhängig von der direkten Sonneneinstrahlung auftreten kann. Hier ist die Umgebungstemperatur die der Körper ausgesetzt ist entscheidend. Der Hitzeschlag tritt meist durch eine körperliche Überlastung bei sehr warmen Temperaturen auf. Wichtig ist das jeder individuell abcheckt wie empfindlich er generell auf Hitze reagiert und dementsprechend die Intensität der Außentemperatur anpaßt, oder die sportlichen Einheiten auf die morgen bzw. Abendstunden verlegt.

Super Tipps!

0

keine Gewichtsabnahme seit Jahren trotz Sport und Ernährung!

Hallo Leute,

ich bin wieder am verzweifeln. Langsam macht es echt keinen Spaß mehr. Seit 5 Jahren trainiere ich 3-4 mal die Woche im Fitnessstudio. Montag: 30 Minuten Ganzkörpertraining + 60 Minuten Crosstrainer Mittwoch: 30-45 Min. Ganzkörpertraining + 45 Crosstrainer oder Ergometer Sa. : 30 Minuten Ganzkörpertraining + 75 Minuten Crosstrainer So. Leichtes Training, sprich 30 Minuten Ergometer + 30 Minuten Krafttraining + 20-30 Minuten Crosstrainer

Zurzeit mache ich erst Ausdauertraining, damit meine Muskeln warm sind, da ich sonst keine Kraft habe. Das Ausdauertraining habe ich seit letzter Woche auf je Einheit 60-80 Minuten erhöht. Länger auf keinen Fall, bekomme sonst starke Kreislaufprobleme.

Ich bin weiblich , 24 Jahre alt und wiege seit Jahren 65 kg. Hätte gerne 2-3 Kilo weniger! Leider kann ich zurzeit auch nicht joggen gehen, weil meine Beine sooo schwer sind und ich Ischiasbeschwerden habe.

Meine Ernährung sieht so aus: Morgens 250 GrammQuark + Sojakerne und bisschen Müsli Zwischendurch: Apfel und Birne Mittags: Salat mit Fleisch + Eiweißbrot mit fettarmen Käse Abends: Meißtens auch Salat mit Fleisch oder halt Gemüse. Kohlenhydrate vermeide ich abends so gut es geht.

Esse ich zu wenig?Ist es so okay?

Irgendwie habe ich auch wieder Wasser abgelagert. Meine Beine sind leicht angeschwollen, so wie meine Augenlider. Klar dadurch kommen vllt auch noch mal 1-2 Kg zu. Aber ichv erstehe nicht, wieso ich NICHTS abnehme. Meine Mädels erzählen immer, ich esse jetzt abends Salat und bwege mich. Dadurch habe ich abgenommen! Super...bei mir bewegt sich NICHTS! Ist das Training vllt zu eintönig???

Danke für die Tipps

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?