Laufanalyse bei Rückenbeschwerden?

3 Antworten

Oh mutig so eine Frage zu stellen, da spaltest du sicher die ganzen Laufexperten. Die Frage ist ja was denn deine Osteopathin sagt, was es ist. Eine Laufanalyse kann gut sein, aber auch der totale Blödsinn. Letzteres höre ich halt immer wieder, hübsch viel Technik, ganz viele Antworten und ganz viel Geld. Helfen tut's dann oft nicht. Osteopathen sind meistens super, also warte erstmal was da rauskommt, bevor du dich vielleicht auf gefährliches Halbwissen einlässt. Das du vielleicht eine falsche Haltung beim Laufen hast, wird dir sicher jeder sagen können ;-)

Laufanalyse ist in jedem Fall sinnvoll, hat bei mir meine Knielprobleme komplett behoben. Wegen dem Rücken, das kann gut vom Laufen kommen. Als ich nach einer längeren Trainingspause ein paar Kilo zugenommen hatte und dann laufen war hatte ich auch Rückenschmerzen an selber stelle wie bei dir. Ging dann aber von selbst bzw. nach Rückentraining im Fitnesstudio wieder weg.

Die Analyse würde ich in jedem Fall machen, die ist eigentlich Pflicht bevor man mit dem Laufen anfängt ;)

Das ist ja witzig. Sagt die Methapysikerin zum Handwerker Beutelschneider! Sehr geil :-) Eine Laufanalyse ist aber in der Tat nicht sinnvoll. Sehr wohl aber eine Ganzkörperanalyse bei guten Fachleuten. Die findet z.T auch auf dem Laufband statt. Da wird aber nicht nur auf die Füße geschaut, sonder von unten bis zum Kopf. Ist teuerer macht in diesem Fall aber wirklich Sinn.

Was möchtest Du wissen?