Lange Wanderung wie warm halten?

2 Antworten

Die Thermoeinlagen finde ich auch super, die bringen auch ordentlich Wärme in die Schuhe. Für die Hände hatte ich im Dezember (waren in Norwegen, teilweise auch auf dem Wasser) Handwärmer mit Kohlestäben https://www.angel-domaene.de/mfh-kohlestaebchen-handwaermer-taschenwaermer--7305.html

die halten ca. 4 Stunden warm und bringen auch gut Wärme.

Noch zwei Tipps am Rand: Trink keine heißen Getränke, sondern warme. Dadurch hälst du deine Körpertemperatur konstant warm und bringst ihn nicht zum schwitzen, was dich wieder schneller frieren lässt. Fleecehandschuhe und Socken bewirken manchmal echt wahre Wunder. Sie sind leicht und wärmen super gut.

Es gibt Thermoeinlagen und auch Wolleinlagen für die Schuhe, vielleicht helfen dir die! Oder lass dich doch auch mal in so einen Laden beraten was die so empfehlen können. 

Kennt einer von euch die (angeblich) leichteste Daunenjacke der Welt von der Outdoormarke Yeti?

Habe letztens gelesen, dass die Firma Yeti die leichteste Daunenjacke der Welt gemacht hat (nur 200g schwer). Kennt die einer von euch, der davon erzählen kann? Hält die echt warm?

...zur Frage

Welche Bekleidung eignet sich zum Winterrudern?

Ich rudere im Sommer gelegentlich am Pilsensee und finde dies herrlich meditativ. Neulich habe ich in einem Fernsehbericht gehört, dass es auch Winterruderer gibt. Dies brachte mich auf die Idee, dies auch mal auszuprobieren, aber welche Kleidung ist hier am besten geeignet, vor allem für die Hände, die ja warm sein sollen, aber die Ruder noch halten müssen?

...zur Frage

Wie bereitet man sich optimal auf eine Mehrtageswanderung vor?

Wir gehen seit Jahren wandern, haben aber immer nur Tagestouren unternommen. Heuer wollen wir im Sommer mal eine einwöchtige Tour von Hütte zu Hütte machen. Sollte man sich dazu gezielt vorbereiten oder reicht es, einfach einige Tagestouren zur Vorbereitung zu unternehmen?

...zur Frage

Enormer Muskelkater in Trekking-Schuhen

Mal wieder ist mir was ziemlich Einprägsames passiert:

Ich legte mir neulich Trekking-Schuhe zu, um zwischen Trainingsläufen in bergigen Regionen auch mal sicher wandern gehen zu können.

Jedenfalls habe ich mit ner leichten Tour über 40 km begonnen. Großteils gut begehbare Wege oder sogar Straßen!!!

Aber als ich ankam, hatte ich extremsten Muskelkater in Unter- und Oberschenkeln übers Becken bis in den Rücken hoch, schlimmer als nach nem Marathon in normalen Laufschuhen. Ich bin gegen Ende gelaufen wie n Pinguin!!! Die Sohle der Trekking-Schuhe ist jedenfalls sehr hart, ich hab schon gemerkt, dass dadurch andere Muskeln arbeiten als in eher weicheren Laufschuhen.... Aber dass das so ausartet!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder passt das Schuhmodell einfach nich zu meinem Laufstil?

Danke für alle Antworten!

...zur Frage

Sollte man die Hände breit oder Kurz stellen bei dem Liegestütz ( für Bizeps )?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?