Lange Joggen?

7 Antworten

Hallo xashop2,

Es ist nicht so schwer wieder die eigene Kondition zu finden. Lege dir am besten einen Trainingsplan zurecht, der dir hilft, langsam anzufangen und immer schneller zu werden. Als ich begonnen habe zu laufen, habe ich mir Strecken ausgesucht, die nicht sofort ins Gebirge geführt haben. Lauf quer über den Asphalt, für ca. eine halbe Stunde lang. Mache danach kurz Pause, um ein paar Fitnessübungen durchzuführen. Anschließend kannst du wieder eine halbe Stunde laufen und dasselbe 10 x wiederholen. Wenn du spürst, dass du wieder mehr Ausdauer bekommst, nimm dir eine längere Strecke vor und laufe dort für ca. eine Stunde. Du wirst schön langsam dein Tempo wieder finden, weil du ja zuerst langsam angefangen hast. Wiederhole beide Vorgänge für ca. ein Monat lang, damit du sicher sein kannst, dass du deine Kondition wieder gefunden hast.

LG

DeepBlue hat die richtige Frage gestellt. Wie ist dein jetziger Stand? Da den keiner hier kennt, kann dir niemand sagen, wie hoch deine Trainingsbelastung und dein Pensum sein sollen. Aber du selber weißt das bzw. merkst es, wenn du anfängst. Da Training das Ziel der Verbesserung hat, musst du in den einzelnen Trainingseinheiten schon in einen Erschöpfungszustand kommen, damit noch eine körperliche Anpassung stattfindet. Läufst du so, dass es dich nicht belastet, wirst du nicht besser, da der Körper keinen Grund zur Anpassung hat.

Zur Trainingssteuerung könntest du entweder nach der Trainingseinheit notieren, wie erschöpft du dich (auf einer Skala von 1 bis 10) fühlst und das dann zukünftig irgendwo zwischen 6 und 8 anpeilen. Oder du nimmst Werte (z.B. Zeit) und vergleichst diese. Bei dieser Methode solltest du im Laufe der Zeit messbar schneller werden. Bei der ersten Methode kann der Belastungsbereich (6-8) gleich bleiben, da die gefühlte Belastung sich dem steigendem Trainingszustand anpasst. Vorausgesetzt der Belastungsbereich liegt über 5.

Zuerst muss man differenzieren, was Kondition eigentlich beinhaltet. Wenn Du joggen gehst, dann verbessert sich nämlich vorrangig Deine Ausdauer und das dann spezifisch beim Joggen :-)

Dann kommt es auf Deine Zielsetzung an. Für einen Marathon musst Du anders trainieren als für eine allgemeine Grund-Fitness.

Wenn Du allgemein etwas fitter werden willst, dann kombiniere vielleicht lockeres Jogging und Krafttraining für den Oberkörper, das ist super für die Alltags-Kondition. Und darauf kannst Du noch aufbauen, wenn Du dann zb. schneller werden oder mit einem Sport anfangen willst.

Für den Einstieg würde ich Dir empfehlen einfach mal in geruhsamem Tempo los zu laufen. Bei einer Geschwindigkeit, bei der Du Dich mit einem Trainingspartner noch gut unterhalten könntest / kannst.

Probier einfach wie lange Du das schaffst, das kann man nicht pauschalisieren. Wenn Du nach 20 Minuten geschafft bist, dann macht das nichts. Lass 1-2 Tage Pause und lauf dann wieder. Die Regelmäßigkeit wird Fortschritte bringen, so oder so.

Wenn das schon zuviel ist, dann mach Intervall-Läufe. Zum Beispiel 1 Minute laufen und 1 Minute gehen im Wechsel.

Kommt drauf an. Wie hier schon einige sagten, komm es auch darauf an, wo du aktuell stehst, von dort aus kann man dann einen Plan machen.

In welcher Zeit läufst du zum Beispiel 3 Kilometer und wie schwer ist es für dich auf einer Skala von 1 bis 10?

Falls du viel Platz, oder besser gesagt etwas mehr Platz, dann
kannst du auch einfach ein Laufband kaufen und damit trainieren, damit kann man auch super die Kondition aufbauen https://www.laufband.org/richtig-trainieren/

Gerade die ersten Wochen haben nur ein Ziel – dich an den Sport zu gewöhnen. Beginne langsam, sehr langsam. Jogge und gehe im Wechsel, radle nur eine halbe Stunde oder mache nach jeder Bahn eine kurze Pause, um wieder normal zu Atem zu kommen.

https://www.ausdauerblog.de/mit-sport-anfangen/

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?