Lange im Defizit ernähren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn man Übergewicht hat und man ein leichtes Defizit hat spricht nicht viel dagegen wenn man auch mal länger im Defizit ist als 12 Wochen. Warum gerade 12 Wochen als Grenze?

Habe auch schon gut 3-4 Monate im Defizit verbracht mir ging es damals gut und mir geht es auch jetzt gut, passiert ist nichts, außer dass ich 8 Kg abgenommen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaloriendefizit ist ja nun ein ausgedehnter Begriff. Wenn du dich gezielt und ausgewogen ernährst und als Kaloriendefizit ca. 200 Kalorien einsparst, dann ist das natürlich ganz anders als wenn du deine Kalorien drastischer reduzierst. Wichtig ist das der Körper die für ihn notwenigen Nährstoffe erhält. Die KH Mengen und somit Kalorien kannst du auch längerfristig etwas einsparen. Ich wüßte jetzt auch nicht was dagegen sprechen sollte sich längerfristig im leichten Kaloriendefizit zu bewegen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt alles zum Teil allerdings kommt es auf den jew. indiv. Kfa u. anderen Faktoren an.

Unter dem GU sollte man nie kommen, es sei denn man ist extrem adipös.


Gruss S.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer behauptet denn sowas? Was ist denn der Grund der Behauptung? Ich sehe da keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fitnessgirl123 11.11.2015, 22:35

Angeblich soll da der Stoffwechsel 'einschlafen'.

0
wurststurm 12.11.2015, 07:59
@fitnessgirl123

Der menschliche Körper ist so gebaut, dass er sich an die Umgebung anpasst. Wird die Kalorienzufuhr gedrosselt sinkt auch der Umsatz. Das passiert schon nach zwei, drei Tagen. Danach ist der Stoffwechsel angepasst. 

1

Wer behauptet denn so einen Unsinn? Im Defizit bleibt man so lange, bis man sein Wunschgewicht erreicht hat. Auch wenn das Jahre dauert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?