Lässt sich die Laufleistung durch Zink verbessern?

1 Antwort

Viele Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper funktionieren nur mit Zink. Das Spurenelement fördert unter anderem den Aufbau von Eiweißstrukturen in Muskeln, Sehnen und Bändern. Doch Deutschland ist ein Zinkmangelgebiet. Wer sehr viel läuft, sollte daher nach jedem /weiten langen Training zu einem zinkhaltigen Sportgetränk greifen oder ersatzweise fünf bis zehn Milligramm Zink in ein Glas Wasser rühren. Doch Vorsicht: Zu viel Zink kann auch schädlich sein. Mehr als 20 Milligramm täglich sollten selbst Profiläufer nicht einnehmen. Freizeitsportler können den Bedarf fast immer durch eine ausgewogene Ernährung decken. Zink steckt zum Beispiel in Milch, Vollkornprodukten, Sesam, Mandeln, grünem Blattgemüse, Wurzelgemüse, Tomaten und Orangen.

Was möchtest Du wissen?