L-Arginin + L-Citrullin?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

gerade als Vegetarier solltest du überhaupt keine Probleme damit haben, genügend Arginin zu konsumieren. Erdnüsse, Bohnen, Mandeln, Erbsen, Linsen, ab und zu mal ein Whey-Shake. Damit kommst du locker über die empfohlene Tagesdosis.

Bei Studien zu Citrullin oder Arginin konnte sich eine Wirkung auf Muskelhypertrophie nicht bestätigen.

Wenn du bei 4x Krafttraining die Woche Erektionsprobleme hast, könnte es (falls nicht am Alter, wovon du nichts schreibst) an einem durchs Training verringerten Testosteronspiegel liegen. Entgegen landläufiger Meinung haben Kraftsportler, die häufig und sehr intensiv trainieren, eben keinen erhöhten, sondern verminderten Testosteronspiegel. Ein paar Tage Pause, oder zumindest ein vorübergehendes deutliches Reduzieren des Trainingsvolumens können hier Wunder bewirken. Ansonsten kann Erektionsschwäche ein Indiz für Probleme am Kreislaufsystem (Adern) sein. Ggfs. mal checken lassen.

zusätzlich möchte ich noch sagen, dass es mehrere Studien zum Thema gibt, aus denen hervorgeht, dass eine länger anhaltende erhöhte Argininzufuhr mit einer erhöhten (einfach ausgedrückt) Alterung und Verengung der Blutgefäße einhergeht. Gleiches wird auf Citrullin zutreffen Sowas ist erst recht in jungen Jahren das letzte was man haben möchte, da sich dann die Vorteile in einen heftigen Nachteil verwandeln und das dauerhaft. Eingriffe in Regelkreisläufe des Körpers (wie der Harnstoffkreislauf mit Arginin und Citrullin einer ist), sind komplex und man kann i.d.R. nicht einfach von außen eingreifen und erwarten, dass das keine negativen Folgen hätte. Wäre NO in den Mengen, die durch eine Arginin/Citrullin-Supplementierung mit den heute empfohlenen Dosierungen erreicht wird, nur vorteilhaft, dann würde der Körper das schon selber so eingerichtet haben. So befindet sich das in einem ausgeklügelten Gleichgewicht, wo man besser nicht eingreift. Wenn du es unbedingt nehmen willst, dnn tu es selten (denn da wurden bislang diese negativen Effekte nicht beobachtet) und in geringen Dosen.

Was möchtest Du wissen?