Kreuzband-OP ohne Dübel bzw. Schrauben?

2 Antworten

Die sind meines wissens nach nicht aus metall meist. Manche løsen sich auf nach drei monaren... ich hab welche die sich nicht aufløsen, aber ist kein metall...

Ach fiel mir jetzt ein. Press fit methode kommt ohne schrauben aus.. Vllt wurde das bei dir gemacht? Soll besser sein, wenn man noch mal einen kreuzbandriss haben sollte, wurde mir gesagt. Bei mir wurde auch das press fit verfahren angewendet glaube ich aber noch zusætzlich mit schrauben fixiert...

Hi, danke Dir für die schnelle Antwort. Hab mir gestern meinen Arztbrief "organisiert", da stand was drin von "BIO-Transfixverankerung", könnte das die von Dir genannte Methode sein? Warum erzählen einem die Ärtze das nicht....

0

Wann wieder nach Kreuzband-OP im Training ( Fußball)?

Hallo, ich wurde genau heute vor 2 Wochen per Arthoskopie operiert und mir wurde ein neues Kreuzband (aus Unterschenkel) eingesetzt und mein Innenmeniskus wurde geglättet. Meine Fäden sind schon raus und ich hatte schon eine Stunden bei meinem Physiotherapeuten. Hab soweit keine Schmerzen mehr und kann schon wieder voll auftreten. Ich spiele Fußball nicht gerade aus Fun sondern schon auf höhere Ebene. Meine Frage ist, wie lange dauert es bis ich wieder voll im Training stehen kann?

Also ich hatte vor meiner OP schon 'Reha-Sport weil die Ärzte die Hoffnung hatten, das Knie damit wieder fit zu bekommen, aber es hat nichts genützt. In dieser zeit habe ich mein Quadrizeps stark aufgebaut, bin viel Joggen gegangen also ich war relativ fit. Nur ich konnte halt nicht am Fußball teilnehmen, weil das Knie durch die schnellen Richtungswechsel keine Stabilität mehr hatte. Soweit ich weiß dauert es 12 Wochen bis das ''neue Kreuzband'' richtig angewachsen ist.

Man sagt ja immer, sechs bis neun monaten keine Fußball.

Aber könnte es bei mir schneller gehen weil ich ja noch relativ fit bin?

Hab durch die OP nicht viele Muskeln verloren.

Danke schon mal im Vorraus ;)

...zur Frage

Teilriss der VKB-Plastik nach 6 Monaten, OP zwingend Notwendig?

Hallo zusammen! Mir wurde vor nun über 6 Monaten eine VKB Plastik mit der Semi.-Sehne eingesetzt. Der Heilungsverlauf war bis dato super. Die Abschlussuntersuchung 6 Monate Post-OP ergab : sehr erfreuliches Ergebnis. Kein Streck-/Beugedefizit. Alles reizlos, kein Schongang mehr. Ich habe zu diesem Zeitpunkt bereits wieder jeglichen Sport betrieben, mit Ausnahme von Kontakt bzw. Stop and Go Sportarten. Also Kraftsport, Joggen, Fahrrad fahren, etc.

Zu meiner eigentlichen Frage : Vor knapp 2 Wochen ist es dann passiert: einmal mit Schwung in die tiefe Beugung und es hat ganz komisch geknackt und ich hatte einen kurzen, stechenden Schmerz im Knie. Da war der Gedanke an die erste VKB Ruptur wieder im Sinn 10 Minuten später ging es soweit wieder.

Seitdem hatte ich ein subjektives Instabilitätsgefühl. Mehrere Ärzte sagten, das Knie wirkt klinisch stabil. Ich bestand allerdings auf ein MRT. Diagnose : Außenmeniskusriss und die VKB Plastik ist angerissen.

Meine Fragen:

1) wenn das Knie klinisch stabil ist (kann sogar Joggen und Kniebeugen machen) muss die Teilruptur dann zwingend operiert werden?

2) sofern eine OP zwingend erforderlich ist... Gibt es nur die Möglichkeit einer ganz neuen Plastik? Oder kann man die vorhandene nähen oder reparieren? Weil sie ist ja nur angerissen und auch nicht knöchern ausgerissen.

3) welche Sportübungen darf ich weiter ausführen, um das Kniegelenk zu stabilisieren?

Beruflich kann ich es mir nicht erlauben, wieder auszufallen. Auch persönlich würde mich das sehr zurückwerfen.

Vielen Dank für jede Hilfe !

...zur Frage

Vorderes Kreuzband angerissen - OP? 2 Ärzte, 2 Meinungen

Hallo,

vor einer Woche habe ich mir beim Fußball spielen (klassisch ohne Einwirkung des Gegners) das vordere Kreuzband angerissen (mit herzhaftem Knacken). Habe danach noch ein paar Minuten weitergespielt und dann erst aufgehört. Nach dem Spiel bin ich nach Hause gehumpelt und zwei Tage später direkt zum MRT. Ergebnis ist eine subtotale (Anriss) ältere! Ruptur des vorderen Kreuzbands. Alle anderen Bänder, Bereiche (Meniskus etc.) sind intakt bzw. unauffällig. Überrascht war ich von der Diagnose "ältere" Ruptur. Meine letzte Knieverletzung (verdreht) hatte ich vor ca. 1 1/2 Jahren, da wurde auch ein MRT gemacht mit dem Ergebnis, dass der Meniskus etwas "ausgefranst" sei.

Das MRT wurde neben dem Radiologen inzwischen von zwei Spezialisten (Orthopäde + Unfallchirurg) begutachtet: Der eine rät dringend zur OP, der andere zum "Abwarten" (soll mich in einem Monat nochmal vorstellen).

Gehen und Radfahren kann ich mittlerweile wieder fast problemlos, eine Schwellung ist auch nicht mehr zu sehen. Lachman und Schubladen-Test sind negativ, trotzdem fühle ich mich unsicher auf dem rechten Knie (was aber möglicherweise auch durch die schonende Haltung in der letzten Woche kommt und mentale Probleme?!)

Klar ist natürlich, dass jeder Körper anders mit Verletzungen umgeht und diese möglicherweise kompensieren kann. Oberstes Ziel ist für mich (30 Jahre), wieder problemlos Fußball auf Amateur-Niveau spielen zu können.

Was sind Eure Empfehlungen? "Abwarten" und schauen, ob das Band hält bzw. ganz reißt? Oder ein möglicherweise teilweise gesundes Band durch eine Plastik ersetzen? Einen dritten Arzt fragen?

Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?