Kreuzband-OP - nach 2 Monaten wieder leichtes Training?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, klar, mach das, Dir passiert nichts!

Da hast Du die Aussage..... Ich bin selber Therapeut und habe ebenfalls ne Kreuzbandplastik hinter mir.

Du solltest alles tun, was Dir schmerzfrei möglich ist. Es spricht absolut nichts gegen Wurfübungen. Die Sprungbewegung wirst Du kaum machen können, aber Du kannst federn und sie andeuten.

Guck einfach was geht. Und das mach! An der Plastik selber passiert dabei nix und wenn die Heilung der Strukturen gestört wird, wirst Du das schon merken (Schmerzen, dickes Knie, etc.). Achte einfach auf die Rückmeldungen Deines Körpers.

Früh was zu tun ist gut. Dein Physio weiss das. Dein Arzt kennt nur Bücher....

P.S. Du kannst Dir auch mal Wurfübungen ausdenken, die für Deine Knie-Stabi förderlich sind. Z.B. Harkenwürfe auf einem Bein o.ä..

Besprich das mal mit Deinem Therapeuten, der soll sich was Nettes ausdenken!

1

War heute dann doch kurz in der Halle. Zum Glück flutscht der Wurf noch einigermaßen. Ungewohnt ist nur der fehlende Absprung und die damit verbundene Kraftentwicklung. Dann gibt es halt noch keine 3er :P

Federbewegung ging absolut schmerzfrei (mit Kniebandage - ohne hab ich nicht versucht). Denke, dass ich zumindest für Wurfübungen mal ein Stündchen in die Halle gehen werde. Sobald laufen wieder freigegeben ist, werde ich auch langsam wieder eine Sprungbewegung mit aufnehmen - sofern schmerzfrei möglich (wobei ich nicht das Sprungbein verletzt habe) - d.h. so einbeinige Floater gehen absolut problemlos (achte aber auch drauf wieder zuerst mit dem Bein aufzukommen...aus der Gehbewegung heraus ist das aber auch kein Problem.

Danke für den Tipp! Klappt wirklich gut.

0
@Phieez

Find ich gut, dass Du das machst. Das tut nicht nur der Seele gut, sondern auch dem Knie.....

Darfst halt bloß nicht übertreiben. Hör auf die Signale und lass es ruhig angehen!

0

Was möchtest Du wissen?