Kraulatmung-wie?

3 Antworten

Das ist zu kompliziert um das hier in Textform anzubringen. Davon wirst du nicht viel mitnehmen. Aber ich kann dir ein paar Tipps geben, die helfen könnten.

  1. Achte auf deine Hüfte. Vermutlich sacken deine Beine ab. Idealerweise schiebst du sie vor. Knickst du nämlich ein zeigen deine Beine in natürlicher Haltung schräg nach unten Richtung Beckenboden. Dein Ziel ist es aber möglichst wie ein Brett im Wasser zu liegen um entsprechend auf dem Wasser zu treiben.
  2. "Vergiss" erstmal den Beinschlag. Bewege deine Beine leicht aus der Hüfte, nicht aus dem Knie. Halte die Amplitude klein. Deine Beine knie beugen sich nur aufgrund des Wasserwiderstands, wobei du den Unterschenkel dabei Aktiv wieder nach vorne bringst. Halte die Bewegung aber vorerst minimal. Wichtiger ist für den Anfang dass deine Füße nahe der Wasseroberfläche bleiben. Klemm dir dazu mal was mit Auftrieb zwischen deine Füße und lege dich Bauchwärts auf das Wasser. So muss sich das von der Haltung entsprechen anfühlen. Wichtig: Achte dabei auf die Hüfte, sonst fällst du extrem ins Hohlkreuz. Körperspannung ist hier gefragt.
  3. Lerne das das Wasser zu greifen. Idealerweise liegt deine Schulter wenn dein Arm vorne ist fast am Ohr an. Beim Zug sind deine Arme nicht gestreckt, sondern in einem leichten Winkel. Aber hier wird es kompliziert. Dazu würde ich mir sämtliche Videos auf YouTube mal anschauen zum Thema (von Schwimmern, nicht von Laien). Ein Kraulkurs wäre das Sahnehäubchen, oder ein Bekannter der dir dabei hilft.
  4. Die Atmung läuft folgendermaßen: Wenn du rechts atmest, stößt du bevor du zu atmen ansetzt unter Wasser noch möglichst alle Luft aus. Wenn du zu viel Luft in der Lunge hast kommt nichts nach. Ist dein Mund über Wasser, sollte deine Rechte Hand gerade an deiner Hüfte sein und sich nach vorne Bewegen. Die Atmung sollte abgeschlossen sein wenn dein Ellbogen auf Mundhöhe ist. Danach langsam die Luft ausblasen, bis du kurz vor der Atmung den Rest wieder ausstößt. Arbeite möglichst erstmal mit einem zweier Zug. Gerne auch mal auf links probieren, auch wenn das kacke ist. Aber lieber gleich am Anfang lernen auf beiden seiten zu atmen, als später oder nie damit zu beginnen.

Das sind die wichtigsten Tipps für den Anfang. Probleme sind eben häufig der zu hohe Wasserwiderstand aufgrund der absinkenden Beine (meistens wegen der Hüfte), zu hektische Beinbewegungen die außerdem aus dem Knie kommen und eher ans Radfahren oder kicken erinnern, ein ineffizienter Armzug (brauch eben Zeit den zu lernen. Koordinativ muss man erstmal alles zusammen bringen) und eben die Atmung. Wenn keine Luft nach kommt ist schnell die Luft raus.

Als Hilfsmittel wären Flossen und/oder ein Pullbuoy für den Anfang ganz gut. Aber die sollten eben auch nur dosiert eingesetzt werden mit einem Ziel vor Augen. Wenn du kein Plan hast was du damit erreichen willst, bringen dir diese Hilfsmittel jedenfalls nichts, außer etwas mehr Spaß vielleicht, Aber dadurch lernst du nicht unbedingt.

Spiele ruhig auch mit dem Wasser. Versuch dich einfach mal aufs Wasser zu legen und nur mit den Unterarmen und Händen vorwärts zu kommen (Thema Sculling, Wassergefühl). Wenn du im Wasser in die Hocke gehst, dich mit den Händen mit dem Kopf über Wasser hältst und über den Händen sich Strudel entwickeln machst du es richtig. Als Tipp: / -> <- \ Du schiebst Sand in die Mitte; \ <- -> / und wieder nach außen. Du brauchst keine kreisenden Bewegungen. Ellbogen Anwinkeln und die Bewegung geht nur hin und zurück aus den Unterarmen heraus. Lerne wie es sich anfühlt das Wasser zu verdrängen. Drehe dich seitlich, bewege dich vor und zurück. Usw... Nimm dir Zeit! Du musst keine Kilometer schrubben. Lerne mit dem Wasser umzugehen und tu das regelmäßig.

Du hast dich nicht ausgepowert? Egal! Wenn du ein gutes Gefühl bekommst und du das für dich erreicht hast das du erreichen wolltest, oder an dem gearbeitet hast an dem du arbeiten wolltest passt das.

Mit Wassergefühl kommst du so viel weiter als nur mit stupidem schwimmen. Natürlich musst du auch Schwimmen. Am Besten auch Brust und Rücken. Alles im Wasser hilft dir dabei im Kraul besser zu werden.

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben. Viel Spaß und viel Erfolg!

Schau ma hier: https://swim.de/themen/kraultechnik

Das ist gut erklärt und auch mit Videos unterlegt.

Wenn du nach 25 schlapp machst fehlt dir die Kraftausdauer. Das muss man einfach üben in vielen Stunden Wasserarbeit.

Hi,

die Atmung ist beim Kraulen von Deinem Armzug abhängig. Zunächst tauchst Du den Arm locker gestreckt in gerader Linie zur Stirnmitte ins Wasser. Das Gesicht befindet sich hierbei komplett im Wasser, Blick nach unten!

Nach der Eintauchphase winkelst Du den Arm an und ziehst ihn unter Wasser bis zum Brustbereich. Dein Gesicht befindet sich immer noch im Wasser. Nun beginnt die Druckphase, Du "drückst" nun das Wasser weg, bis der Arm wieder gestreckt ist und der Daumen Deinen Oberschenkel berührt.

Während nun der Arm das Wasser verlässt und mit hohem Ellbogen wieder nach vorn geführt wird, findet auch das Einatmen statt: Der Kopf wird im Wasser gedreht (nicht angehoben, ein Ohr befindet sich immer im Wasser), Du ziehst ein schiefes Fischmaul (Lefze zu dem Ohr, das sich jetzt nicht mehr im Wasser befindet) und atmest in dem Wellental, dass sich durch den Armzug gebildet hat, durch den Mund ein. Die Atmung ist beim Kraulen also vom Armzug abhängig.

Dann beginnt wieder Eintauchphase, und während der Zug-/Druckphase atmest Du durch Nase und Mund unter Wasser aus.

Um Dich voll und ganz auf Atmung und Armzug konzentrieren zu können, klemmst Du Dir am besten einen Pullbuoy zwischen die Oberschenkel und "vergisst" den Beinschlag.

Der "Supermann" dient dazu, den Beinschlag isoliert zu trainieren. In dem gestreckten Arm hältst Du ein Schwimmbrett o.ä. Das Ohr, das auf der Seite des gestreckten Arms befindet, befindet sich komplett im Wasser und der ganze Körper ist leicht zu Seite gedreht. Nun wird kräftig mit den Beinen geschlagen:  locker aus der Hüfte schlagen, die Knie nicht anwinkeln, Zehen zeigen leicht zueinander und kräftig schlagen, als wenn man einen Schlappen vom Fuß wegkicken möchten. Wenn Du nicht schnell genug voran kommst oder noch Probleme mit der richtigen Wasserlage hast, versuche es einfach einmal mit Flossen.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?