Krafttrainingplan+Fussball

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Kevi99,

um deine Fragen zu beantworten: ja, es ist zu wenig und jaein, der Plan ist sinnvoller als nichts zu tun.^^

Lege dir doch einfach ein Zirkeltraining zurecht, dass sich prima unabhängig von deinem Fußballtraining durchführen lässt. Das Zirkeltraining sollte 3 - 4 Serien an Übungen beinhalten und kann bis zu 12 Übungen umfassen. Lege dir für jede Muskelgruppe, die du trainieren willst, zwei Übungen zurecht (Bauch, Rücken, Schultern, Arme (+Brust), Nacken, Beine).

Jede Übung sollte 1 Minute dauern bzw. bei Gewichten 15-20 mal wiederholt werden. Lege zwischen den Übungen eine Pause von 15 Sekunden ein. Vergiss dich nicht, vernünftig Aufzuwärmen (z.B. Seilspringen). Nun trainierst du speziell deine Kraftausdauer auf eine Art und Weise, die in Spielsportarten sehr beliebt ist.Stöber für Übungen durch Youtube und suche dir gleich mehrere aus, damit du genug Übungen hast, um dein Zirkeltraining nach Lust und Laune immer wieder spontan zu gestalten!

Am Freitag würde ich dir empfehlen, eine aktive Regeneration ins Auge zu fassen. Sprich: Gehe den Tag ruhig an, damit du am Samstag um so mehr Gas geben kannst (Energiehaushalt usw.). Du kannst an dem Tag z.B. locker laufen gehen und Stabiübungen (Bridges uws.) machen.

Deine Woche könnte nun so aussehen:

Montag: Fußballtraining (+ vernünftiges Dehnen -> erspart dir die eine oder andere Verletzung :/ ) -- Dienstag: Zirkeltraining (+ Joggen, Dehnen) -- Mittwoch: siehe Montag -- Donnerstag: sie Montag -- Freitag: aktive Regeneration -- Samstag: Wettkampf -- Sonntag: siehe Dienstag

-> je nachdem, wie Anstrengend du das Zirkeltraining gestaltest, kann es auch prima an einem Fußballtrainingstag durchgeführt werden, bzw. kannst du dich hier ein bissle mit deiner Kurzhantel austoben^^

Hier ein paar Übungen - achte nicht auf die Pausendauer, die ist Bullshit. http://www.fussballertipps.com/fussball-krafttraining-uebungen/

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevi99 17.03.2013, 15:46

Danke das du dir soviel Mühe gemacht den ganzen Text zuschreiben ich werde es versuchen umzusetzen :) Schönen Sonntag noch !

LG

0

Nein, das muß nicht zu wenig sein, somal du dich im Fußball hauptsächlich über das spezifische Training verbesserst. Entscheidend ist immer die Intensität. Du kannst im Kraftsport auch mit knackigen, harten und kurzen Einheiten gewisse Erfolge erzielen. Berücksichtige aber das der Fußball die Sportart ist du du vorrangig ausübst. Wenn du zb. Freitags ein ausgiebiges und längeres Bein-Krafttraining ausübst, kann es durchaus sein das du am Samstag dann schwere Beine hast und beim Fußball nicht dein Optimum an leistung heraus holen kannst. In dem Fall wäre dann zu überlegen ob du das Beintraining nicht an einem anderen Tag ausübst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"mein plan würde so aussehen...." Das schreiben von 10 Leuten hier 9 genau so. Dann kommt Di/Beine usw. Das ist kein Plan und das ist keine Information, das ist gar nix mit dem irgend jemand was anfangen könnte (ausgenommen Glaskugelleser) Gleichwohl das berühmte Zirkeltraining in Fußballerkreisen sehr beliebt ist, ist es dennoch nicht effektiv und in der Regel mehr Zeitverschwendung als nutzbringend. In den Ballsportarten kommt es drauf an mit den effektivsten Übungen in kürzester Zeit das maximale herauszuholen. Das schließ Zirkel, KH und Gerätetraining fast schon automatisch aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?