Krafttraining ohne Eiweißshakes?

3 Antworten

Natürlich geht Krafttraining auch ohne Eiweißshakes. Eiweiß kann man ja nicht nur über Shakes aufnehmen, sondern auch über die Ernährung. Wenn du noch dabei bist die Ernährung umzustellen und auch abzunehmen, hab ein bisschen Geduld. Trainingsresultate kommen nicht von heute auf morgen, sondern brauchen ihre Zeit. Bleib einfach dran.

.1. Krafttraining ohne Eiweißshakes? Ist das eine Frage oder eine Feststellung? Denn du schreibst weiter, dass du diesesmal keine Eiweißshakes zu dir nehmen willst. Wenn das also doch eine Frage war: es geht ohne und es geht mit.

.2. Du siehst wie sich die Brust verformt und sie meistens weich ist, ist das normal? Durch langanhaltendes Training verformt sich die Brust. Weich ist sie, wenn du die Muskeln nicht anspannst. Ebenso (oder noch weicher) ist sie, wenn eine Fettschicht drauf ist. Beides ist normal.

.3. Ist es gut, wenn du nicht genügend Protein isst? Nein, das ist nicht gut. Denn 1. willst du Muskeln aufbauen, wozu du genügend Protein brauchst und 2. willst du Fett abbauen, was du am besten tust, wenn du a) deine Muskeln maximal aufbaust, was mit zu wenig Protein nicht effektiv geht und b) solltest du generell beim Abnehmen nicht am Protein, sondern am Fett und an den Kohlehydraten sparen. Je nachdem, wie deine Ernährung früher aussah, mit der du zugenommen hast. Meist sind es zu viele Kohlenhydrate und zu viel Fett gleichzeitig.

Kommt drauf an, bist du eine Frau ist eine weiche Brust nicht allzu unnormal.

Muskeln wirst du nur über eine eiweissreiche Ernährung aufbauen. Shakes sind dafür ungeeignet, weil sie nicht die benötigten Minerale, Spurenelemente, Vitamine und Ballaststoffe enthalten.

Kaum Gewichtsverlust trotz Sport und Kaloriendefizit... Woran könnte das liegen?

Hallo zusammen

Vielleicht hat jemand von euch bereits die selbe Erfahrung gemacht und eine Lösung für mein Rätsel gefunden.Ich versuche seit ca. 8 Wochen (wieder einmal) ab zu nehmen. Ich hab vor 3 Jahren bereits mit einer Ernährungsumstellung (keine Diät, nur halt alles ein wenig bewusster und gesünder) und 3-4 Mal Sport pro Woche 20 kg abgenommen (Grösse: 177cm, Startgewicht: 85kg, Alter: 28, Geschlecht: w).Damals wurde bei mir eine Insulinresitenz und das PCO-Syndrom(zu viel männliche Hormone) festgestellt. Seither muss ich täglich 2x 850mg Glugophage/ Metformin einnehmen.Leider gab es in den letzten 18 Monate einige Tiefs in meinem Leben.. Ich ging nicht mehr regelmässig zum Sport und futterte mir 15kg wieder an:-(

Nun hab ich mich wieder gefangen und will wieder zurück zu meiner Bikini -Figur.Aber irgendwie klappt es dieses Mal nur sehr sehr harzig.

Ich notiere meine aufgenommenen Lebensmittel (kcal) im myfitnesspal und hab mir als Motivation eine Polar360a Pulsuhr mit integriertem Schrittzähler gegönnt.

Nun esse ich seit mehr als 8 Wochen mehrheitlich gesund und mache ca. 4-5 Mal die Woche Sport (Jumping Fitness, Cardio, Kraft, Zumba etc.)Mein tägliches Kaloriendefizit liegt zwischen 600 und 1000 kcal, je nach dem, ob ich noch 2 Stunden im Fitness war oder nicht.

Zudem baue ich alle 14 Tage einen Cheat-Day ein, um meinen Stoffwechsel etwas durcheinander zu bringen und anzukurbeln..

Ausserdem nehm ich Grünteekapseln, um meinen Stoffwechsel zusätzlich noch etwas anzu kurbeln. Trotzdem putzeln die Kilos nicht so wirklich. In den letzten 8 Wochen habe ich gerade Mal knapp 4 Kilo abgenommen. :-/ Und das obwohl ich alles akribisch in myfitnesspall eintrage. Auch wenn ich mal meine Tage hab und was Süsses brauche, trage ich es brav ein, und schaue, dass ich dennoch unter meinem Grundumsatz bleibe...Es ist echt frustrierend... Werd jetzt Mal noch diese 16 Stunden fasten 8 Stunden essen Variante austesten. Ich weiss aber nicht, ob das bei mir klappt. Ich nuss morgens um 4 Uhr aufstehen und komm abends erst gegen 22 Uhr nach Hause... Ich verteil mir meine Kcal lieber über meine Monster - Tage...

Im übrigen versuch ich natürlich nicht all zu viele Kohlenhydrate zu essen. Hab beispielsweise Pasta durch Konjak-Wurzel-Nudeln ersetzt. Aber ab und zu ein Dinkelvollkornbrltchen vor dem Cardio-Trainibg gönn ich mir...Mag dann auch viel besser;-)

Was meint ihr? Habt ihr mir noch einen Tipp?Liebe Grüsse Nayeli

...zur Frage

Binge-Eating nach Bulimie als Sportler?

Hallo liebe Sportler,

also, vor 1 Jahr war es noch so, dass ich 10kg weniger gewogen habe und im Untergewicht stand. Ich war noch nicht zu mager aber schon sehr dünn. Da hatte ich die Art von Bulimie, in der man nach einer Fressattacke mit übermäßigem Sport alles wieder "gut" macht. Das bedeutet joggen in hohem km Bereich wie 20km oder anderes Cardio. An "normalen" Tagen habe ich 1300 bis 1600kcal gegessen mit hohem Sportpensum. Nun ist es so, dass ich an normalen Tagen auch wieder normal esse (2300kcal bei 1,5std Sport beinahe tgl.). Allerdings gibt es so bestimmte Lebensmittel, auf die ich manchmal Lust habe, die eine Fressattacke erneut auslösen, obwohl ich nicht im ständigem Kaloriendefizit stehe und nehme so immer weiter zu. Dadurch das ich Leistungssport betreibe nimmt es keine dramatischen Ausmaße an, allerdings leidet meine Psyche sehr darunter. Nach so einer Fressattacke habe ich 2-3 Tage Verdauungsprobleme, bin mit dem Gedanken nur bei dem Essen und verstecke mich in weiten Klamotten. Ich möchte, dass das ein Ende hat.

Habt ihr Tipps oder habt ihr das selbe Problem? :)

LG

...zur Frage

Kilokalorien beim masse aufbau

so wollte auch mal was fragen. unzwar es heißt ja immer wenn man mehr masse aufbauen möchte, soll man ein überschuss an kalorien einnehmen. da ich schon knapp ein jahr trainiere aber immernoch keine fortschritte festellen konnte, hab ich vor einem monat meine ernährung extrem umgestellt. vorher habe ich immer sehr viel schokolade, süßigkeiten und fettiges zeug gegessen. doch vor einem monat hab ich dann meine ernährung geändert, jetzt esse ich mehr gesunde sachen und trinke eiweißshakes außerdem esse ich garkeine süßigkeiten mehr. aber trotzdem sehe ich noch keine vortschritte ob auf der wage oder an meienem körper. und um masse aufzubauen soll man ein überschuß an kalorien zu sich nehmen. aber das heißt ja das ich schokolade und süßigkeiten essen muss um masse aufzubauen, da ja in süßigkeiten kalorien enthalten sind.

oder lieg ich da falsch? soll ich jetzt um muskelmasse aufzubauen süßigkeiten und schokolade essen oder soll ich bei meinem haferflocken un käse bzw. eiweisshake bleiben. aber dort sind doch keine kalorien drin in käse und haferflocken.

also was soll ich jetzt alles essen um ernsthaft masse aufzubauen?

und soll ich wärden dem ich masse aufbaue weiterhin krafttraining machen?

danke für die antworten.

...zur Frage

Kaloriendefizit über Ergänzungsmittel abdecken?

Hallo zusammen,

obwohl ich seit Jahren viel Sport mache, habe ich mich bisher recht wenig mit meiner Ernährung beschäftigt (i.S. der für bestimmte Trainingsziele sinnvollen Zusammenstellung). Aktuell schwimme ich zwe Mal die Woche, und mache 2-3 Mal Cardio und Krafttraining, alles gemäß meiner Natur ziemlich am Limit ;)

Da ich mit zunehmendem Alter immer anfälliger für Infekte und (glücklicherweise leichte) Verletzungen bin, habe ich jetzt mal meinen Verbrauch und Konsum auseinander genommen.

Was die Qualität angeht, ernähre ich mich sehr bewusst, allerdings habe ich an Trainingstagen ein Defizit von ca. 1100 kcal! Ich bin m., 172cm groß, bei 58 kg. Einfach mehr essen ist nicht drin, da ich bereits das Gefühl habe, mein Bauch ist immer voll...

Proteinshakes nach dem Training sind übrigens bereits mit reingerechnet...

Wie sollte ich jetzt idealerweise aufstocken, wenn ich auch noch etwass Muskelmasse draufpacken will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?