Krafttraining mit Ausdauertraining kombinieren?

2 Antworten

ich kann dir zwar keinen Plan für Ausdauer und Kraft erstellen, würde dir aber raten, bei einem so hohen Trainingsumfang, ein zusätzliches Krafttraining sehr behutsam aufzubauen. Mit anfangs sehr leichten Krafteinheiten, hast du immer die Möglichkeit, dein Krafttraining zu steigern und zu schauen, wie und ob es deine anderen sportlichen Herausforderungen unterstützt. Schwimmen beansprucht die Muskulatur der Brust und des Rückens mehr als Laufen (Ausnahme evtl. unterer Rücken als Stabilisator beim Laufen), ich würde deshalb die Krafteinheiten nicht am Schwimmtag machen. Weiter wäre es sicher sinnvoll, beim Krafttraining diejenigen Bewegungen zu priorisieren, die in deiner Hauptsportart auch ähnlich vorkommen. Bei Schwimmern, die viel Kraulschwimmen trainieren und dann beim Kraftsport gerne Bankdrücken üben, kann es zu Problemen mit der Schulter kommen. Wichtig sind hier Gegenbewegungen, die die Schulter durch seitl. Nach-Hinten-Bewegen der Arme öffnen, z.B. beim Rückentraining sog. Ruderbewegungen.

Hallo PBR3491,

als ehemaliger Leistungssportler würde ich dir Empfehlen einfach einen Ganzkörpertraining zwei mal die Woche zu machen.

Da das Krafttraining nur unterstützend ist, würde ich dir empfehlen diese Tage als nice to have anzusehen. Also wenn diese mal ausfallen (aufgrund von Ermüdungserscheinungen) dieses als nicht schlimm anzusehen.

Grüße,

Jan

Was möchtest Du wissen?