Krafttraing während der Saison

2 Antworten

Da kann ich dir nur helfen wenn du sagen würdest in welchem Kader du trainierst und hast du noch spass am sport oder nicht und was sagt dein trainer zu dir ? ;)

Diese Frage ist nur zu beantworten, wenn du etwas von dir Preis gibst.. ;) Wie alt bist du? Wann trainierst du skitechnisch? Wieoft hast du bisher Trainierst (Ski über den Sommer und Krafttraining über den Sommer)? Wie oft sind Rennen? Bist du schon sehr Muskulöß? Was sind deine Ziele (Kraft/ Masse)?

Skitechnisch trainiere ich im Winter 6-7 Tage die Woche. Ich habe gegen Ende letzter Saison ernsthaft mir Krafttraining begonnen, vorher habe ich nur Übungen mit dem eigenen Körpergewicht gemacht. Meist beginnt das Schneetraining am Gletscher Ende September, Anfang Oktober. Rennfreihe Wochen gibt es ab Jänner meist keine mehr. Oft sogar 2 oder 3. Ich habe im Krafttraining schon gute Vortschritte gemacht. Vorallem im Beinbereich. Der Oberkörper hinkt im Verhältnis noch ein kleines bisschen hinterher, ich konzentriere mich aber im Moment speziell darauf (Rücken, Schultern).

Mein Ziel ist sind die 80 kg zu knacken, im Moment bin ich bei 74. Ende des Winters hatte ich noch 68 kg. Das ist aber eher nebensächlich. Lieber beeinflusst mein Skitraining das Krafttraining negativ als umgekehrt. (man sollte doch noch Spaß am Sport haben)

0

Was ist ein 4er-Split Trainingsplan?

Kommt aus dem Bereich Krafttraining, so viel weiß ich. Aber mehr kann ich leider mit dem Begriff nicht anfangen. Danke

...zur Frage

Ist Ski Alpin ein gutes Training für meine Oberschenkel?

Im Ski Alpin werden die Oberschenkel sehr beansprucht, ganz besonders bei hohen Geschwindigkeiten und in den Kurven. Meine Oberschenkel brennen da dann schon teilweise gewaltig und habe auch einen Muskelkater am nächsten Tag. Wie ein richtiges Krafttraining ist es bestimmt nicht aber kann man es trotzdem als gutes Training für die Oberschenkel sehen?

...zur Frage

Trainingsplan + Ernährung als Anfänger vom Muskelaufbau richitg?

Hallo Liebe Community,

ich habe vor 3 Wochen mit dem Krafttraining angefangen im Fitnessstudio. (Bin 17 Jahre alt, 88kg, 1,84m).

Ein Freund, der schon 2 Jahre trainiert, von mir hat mir einen Trainigsplan gegeben der da wäre:

Montag = Ruhetag, Dienstag = Ruhetag, Mittwoch = Brust, Trizeps, Schultern, Donnerstag = Ruhetag, Freitag = Rücken, Nacken, Bizeps, Samstag = Ruhetag, Sonntag = Bauch, Beine, Po, + an jedem Tag Cardio Training (da ich noch mein Fettanteil etwas reduzieren muss)

Für jede Muskelgruppe sind es 3-4 Übungen mit 3 Sätzen jeweils 10 Wiederholungen.

Ich wollte euch fragen ob es so in Ordnung ist? Und muss ich meine Ernährung extra darauf anpassen auf viel KH und EW? Also es ist selbstverständlich das man Eiweis und Kohlenhydrate zusich nimmt wenn man trainiert aber ich mein muss ich jetzt jeden morgen Haferflocken essen oder kann ich auch mal ein Brot mit Käse essen. (ich esse nichts süßes oder ähnliches wie burger, pizza usw.)

...zur Frage

100kg bankdrücken,tipps wie man die schnell erreicht?

hi,also ich bin 16 jahre trainiere seit ungefähr ein halbes jahr und wiege ca 65kg und mache momentan 75kg in bankdrücken 10 mal. ich wollte mir bald ein neuen trainingsplan anlegen und mir ein ziel setzen so schnell wie möglich 100kg in bankdrücken zu schaffen ich wollt fragen ob ihr iwelche tipps übungen oder methoden habt die mir helfen das ziel schnellstmöglich zu erreichen? danke für antworten...

...zur Frage

Muskelaufbau mit 14 Jahren (Trainingsplan, Ernährung, etc...) ?

Hi Leute, Erst mal zu mir, ich bin 14 Jahre, um die 1,70 Groß und wiege 62,5 kg. Außerdem habe ich mich die letzten 5 Jahre vegetarisch ernährt, habe aber jetzt vor, meine Ernährung umzustellen, also wieder Fleisch zu essen. Ich würde mich jetzt nicht als Übergewichtig bezeichnen, aber ich habe schon etwas Speck auf den Rippen (sehe Bilder). Muskeltechnisch bin ich total auf Lauch Niveau. Momentan mache ich keinen Sport. Ich fahre halt bei einigermaßen gutem Wetter 20km mit dem Fahrrad zur Schule(10 km hin, 10 zurück).

Wie schon gesagt, ich habe vor, mit Kraftsport anzufangen, allerdings nur mit dem eigenem Körpergewicht, da ich gehört habe, dass man sonst aufhört zu wachsen. Bis jetzt habe ich mir folgenden Trainingsplan erstellt (im Laufe der Zeit probiere ich mich dann zu steigern und mehr Reps von jeder Übung zu schaffen): Täglich 2Sätze Liegestützen a 5 Reps; 2Sätze Situps a 15 Reps; 1Satz Klimmzüge so viele wie möglich- werden am Anfang so zwischen 1 und 3 sein. Am Wochenende probiere ich so zwischen 30 und 60 Minuten joggen zu gehen und am Donnerstag würde ich eine Trainingspause einlegen.

Ich habe auch gehört, dass man nicht nur einzelne Muskelgruppen z.B Bauchmuskeln trainieren soll, sondern den ganzen Körper, da dass sonst schädlich ist. Is da was dran? Sind die Übungen sinnvoll? Und kennt ihr noch Übungen die ich zum Trainingsplan hinzufügen kann, sodass ich den ganzen Körper trainieren kann?

Nun zur Ernährung. Is für mich ein 1500KJ Ernährungsplan pro Tag gut zum Muskelaufbau mit gleichzeitiger Fettreduktion, bzw. geht dass überhaupt? Und kennt wer proteinreiche Gerichte, die man kochen oder generell essen kann? Ich habe gehört, Pute soll viele Proteine haben. Und zum Frühstück Eiweißbrot? Es wäre nett wenn ihr mir helfen könntet :=) LG Bilder: http://www.pic-upload.de/view-31327053/wp_ss_20160729_0002.jpg.html

       http://www.pic-upload.de/view-31327080/wp_ss_20160729_0003.jpg.html
...zur Frage

Welches ist das beste Krafttraining für Sprinter?

Wie trainieren Sprinter eigentlich am effektivsten ihre Schnellkraft? Welche Übungen gehören zum optimalen Krafttraining für Sprinter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?