Kraftausdauer wichtig?

1 Antwort

Kraftausdauer trainiert man aber nicht durch solche spezielle Grundübungen, die ausschließlich für Kraftzuwachs und Wachstumshormonausschüttung gemacht werden. Man kann und muss die Muskulatur auf drei verschiedene Anforderungen trainieren. So wie ich trainiere, so reagiert der Muskel, allerdings immer nur eine Zeit von max. 6- 8 Wochen, bis eine Reizerschöpfung und Stagnation eintritt. Also trainiert man 4-6 Wochen lang entsprechende Grund und Isolationsübungen, 3-4 Sätze mal 3-4 Übungen pro Muskelgruppe, bei Einsteigern dementsprechend weniger und beim Splitten höchstens 2 Muskelgruppen pro Workout. Einsteiger absolvieren sowiso zuerst mal ein Ganzkörpertraining, das höchstens jeden 2. Tag, wenn es intensiver wird, nur noch 2 x die Woche durchgeführt werden sollte. Dazwischen an trainingsfreien Tagen Kardio - training wie Laufen, Schwimmen, Radfahren und Stretching. Schwer übergewichtige sollten, um den Gelenken nicht zu schaden keinesfalls Laufen. Enorme Stossbelastung der Gelenke, Wirbelsäule, Hüfte und weiter abwärts Knie und Füße tritt dabei auf. Es gibt 3 verschiedene Trainingsarten, wobei bei Einsteigern wegen der anfänglichen Verletzungsgefahr mit 4 Wochen Kraftausdauer entsprechend dem Trainingsgewicht, 15-25 Wdh. gemacht werden. Danach ein Hypertrophytraining mit 12-15 Wdh. 4 Wochen lang und den Zyklus abschließend ein Krafttraining mit 6-8 Wdh. 4 Wochen lang. Danach wiederholt sich dieser Zyklus mit anderen Übungen oder einem Wechsel der Übungsreihenfolge. Die Höhe des jeweiligen Trainingsgewichtes ergibt sich daraus, dass an an der obersten und letzten Wdh. keine korrekte Wdh. mehr möglich ist. Viel Erfolg !!!

Meine Bestform - (Krafttraining, Fitness, Ausdauertraining)

Was möchtest Du wissen?