Kraftausdauer Radsport

1 Antwort

die zeit ist zwar schon etwas knapp, aber es wird sich trotzdem ausgehen, und zwar folgendermaßen:

du beginnst mit längeren, weniger intensiven intervallen. 8-10 mal 200-225 watt, für vier bis fünf minuten je intervall, wobei du zwei bis drei minuten locker dazwischen trittst. das machst du am besten im verhältnis training:training:ruhetag:training:ruhetag und dann von vorne. das ganze drei mal, damit sollte eine grundlegende basis da sein nach zwei wochen. wenn du dich in der dritten woche gut fühlst, kannst dus schwerer machen (entweder etwas mehr watt, bis 250, treten, eine minute dranhängen oder statt 8 wiederholungen neun oder zehn) dann beginnst du mit kurzen, aber schnellen intervallen. 300 watt für eine minute, dann zwei minuten locker. das ganze 5, 6 mal. wenn du das über den rest der zeit machst (wobei du wieder, wenn es leichter geht, das ganze erschweren kannst, wie vorhin) sollte es kein problem geben. wobei du am besten auch die erste übung einmal pro woche weiterhin machst. weitere einheiten:

pyramidenspiel: 200-250 watt, eine minute fahren, eine minute pause, zwei minuten fahren, zwei minuten pause,... fünf minuten fahren, fünf minuten pause, und das ganze in umgekehrter richtung bis eine minute fahren eine minute pause (wäre mal eine alternative zur ersten trainingseinheit

und vielleicht in den letzten zwei wochen vor dem test insgesamt drei mal so fahren: 5 minuten 175 watt, eine minute pause, 4 minuten 200 watt, eine minute pause, 3 minuten 225 watt, eine minute pause, zwei minuten 250 watt, eine minute pause, 1 minute 275 watt

so sollte der test dann kein problem mehr darstellen.

Vielen, vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Werde jetzt sofort mit deinen Trainingsplan/Intervalltraining beginnen.

0

Hilfe.... Bin total schnell außer Puste und am verzweifeln.....

Ich hoffe ihr könnt mir helfen... Ich bin 27 Jahre alt und bisher der totale Sport Muffel, meine Devise war immer Sport ist Mord. Als ich dann vor 3 Jahren schwere herz Rhythmus Störungen bekommen habe zusammen mit üblen Magen Darm Problemen, hab ich gemerkt das ich was ändern muss, Also hab ich vor über 2 Jahren von jetzt auf gleich aufgehört zu Rauchen, habe immer so eine schachtel am tag geraucht und das ab meinem 13 lebensjahr, doch mit Sport konnte ich immernoch nichts anfangen, bin ab und an mal spazieren gewesen . Nun wollte ich auch die Sport Sache anpacken nur leider kann ich nicht wollte mit einer Freundin Fahrrad fahren, war nach 5 min. Gerader Strecke so fertig das ich gedacht hab ich Brauch ein Sauerstoffzelt hab mich davon auch wieder entmutigen lassen, doch so kann es nicht weitergehen !!!! Nun zu meiner frage was oder wie kann ich mit dem Training starten um langsam aber stetig an Kondition zu gewinnen, habe mir auch ein Ergometer zugelegt um jetzt bei Scheiß Wetter drinnen was zu tun doch auch hier leichteste Stufe ist der Puls ruckzuck auf über 140 und ich nach 5 min. Total am Ende ..... Treppensteigen tu ich auch voll oft laufe oft mehrmals einfach so 2 Stockwerke doch auch da bin ich je nach Tag manchmal schon nach den ersten 8 Stufen am nach Luft schnappen... Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich an meiner Kondition arbeiten kann denn ich hätte unheimlich Bock im Sommer mal ne Rad Tour zu machen, doch so Geht das einfach nicht. Freue mich auf Antworten..

...zur Frage

Was ist Euer Liegestützrekord nach 2 MonatenTraining?

schon mal probiert-so viel wie möglich Liegestütz am Stück zu machen wie geht-wie weit seit Ihr bei regelmässigen Training gekommen?

...zur Frage

Ausdauer weiter verbessern - aber wie?

Hallo Leute,

habe eine Frage. Ich jogge seit etwa einem Jahr regelmäßig - d.h. mind. dreimal in der Woche - 8 bis 10,5 km in 45 - 65 Minuten.

Das kann ich auch ohne Probleme bereits durchlaufen. (Mit Pulsmesser)

Da ich vor einem Belastungs EKG stehe und ich da bereits die erste Chance verhauen habe. (vorallem auch wegen Aufregung)

Anforderungen beim Belastungs EKG

Gesamt: 6 min Radfahren auf einem Ergometer

jeweils: 2 Min 100 Watt 2 Min 125 Watt 2 Min 150 Watt

Dort darf der Puls einen bestimmten Herzschlag, den ich nicht weiß, nicht überschreiten.

Meine Frage an euch nun:

Wie trainiere ich am besten auf dieses Belastungs EKG?

Weiterhin Ausdauertraining machen aber wie? Intervalltraining, Joggen, Radfahren usw?

Ps. Ich habe noch etwa 9 Wochen Zeit meine Ausdauer zu verbessern.

Ich bedanke mich im Voraus bei den geposteten Antworten.

Timo

...zur Frage

Brauche Hilfe von den Profis ;) ... Crosstrainer

Hallo!

Habe auf diversen Seiten schon so einiges lesen können, aber so wirklich schlau bin ich dennoch nicht geworden :(

Ich bin seit ca. 3 Wochen jeden Tag auf meinen Crosstrainer von Hammer gewesen. Bei einer Leistung von 60 Watt schaffe ich ca. 45 Min. (hängt natürlich auch von meiner Form ab) ... meine Frage ist, ist diese Leistung für einen Anfänger ok oder sollte ab dieser Leistung bereits die Wattzahl erhöht werden? Klar ist dann natürlich, dass ich vorerst keine 45 Min. mehr schaffen werde ;)

Im Normalfall laufe ich direkt nach dem Aufstehen ... vorerst ein Glas Wasser und dann rauf.

Wäre Euch wirklich sehr dankbar, wenn Ihr Euch zu meinem laufen mal äußern könntet!

Hier vielleicht noch einige Randdaten: bin 173 cm, wiege 65 kg

Würde gerne auf 61/62 kg runter ... wie laufe ich also am besten, um dieses Gewicht auch zu erreichen!?

Freu mich schon jetzt auf Antwort/en

Wünsche Euch noch einen restlichen schönen Sonntag!

Zhyno76

...zur Frage

Starker Leistungseinbruch und unterschiedlicher Puls bei gleicher Belastung?

Hallo, ich bin 21 Jahre al, 1,80m groß und wiege zur zeit 77kg. Ich trainiere nun seit einigen Wochen im Fitnessstudio auf dem Fahrradergometer meine Ausdauer. Schnell konnte ich auch schon deutliche Erfolge erkennen, bis zum Training heute. Ich konnte mich kaum eine Stunde auf dem Fahrrad halten und an die Belastung von der letzten Trainingseinheit war erst gar nicht zu denken. Ich trainieren normalerweise nach folgendem Plan: Mo:Ausdauer Di: Ganzkörperkräftigung Mi: --- Do: Ausdauer Fr:Ganzkörperkräftigung Sa/So:------

Das Ausdauertraining sieht bei mir so aus, dass ich 90 Minuten lang bei einem Puls von 140-150 fahre und zwischendurch alle 5-10 Minuten für 2 Minuten den Puls bei unterschiedlichen Belastungen auf >170 bringe. Nach dem Trainigsplan hatte ich am Wochenende ja eigentlich genug Zeit zum regenerieren, ich habe mich auch nach dem letzten Training nicht unwohl gefühlt. Ich musste allerdings Freitag, Samstag und Sonntag auf Nachtschicht arbeiten, kann der Leistungseinbruch daher kommen, weil mir die nächtlichen Schlafphasen zur Regeneration gefehlt haben? Oder woher kann diese Leistungseinbruch noch kommen?

Und dann habe ich noch eine zweite Frage. Es heißt ja, dass der Körper bei einer bestimmten Leistung auch einem dementsprechenden Puls hat. Ich habe bei mir allerdings feststellen können, dass ich auf dem Ergometer bei unterschiedlichem Verhältnis zwischen Widerstand und U/min, welche beide aber die Gleiche Wattzahl ergeben sollten deutliche Pulsunterschiede habe. Also ich meine das so: Widerstand x bei 80-90 U/min~ 150 Watt (Beispielzahl) Widerstand y bei 60-70 U/min~ 150 Watt Zwischen diesen beiden "Konfigurationen" liegen bei mir bis zu 20 Pulsschläge. Woher kann man das kommen? Und wie kann ich meinen Puls auch in dem niedrigeren Umdrehungsbereich nach unten bekommen? Einfach nur in diesem Trainieren oder kann man da noch was anderes machen?

Ich hoffe ihr Versteht meine Fragen und könnt mir helfen.

...zur Frage

Ist jemand so nett meine Spiroergometrie Ergebnisse auszuwerten?

Hallo liebe Sportgemeinde. Ich habe eine Spiroergometrie gemacht und was der Arzt mir im Anschluss sagte ist toll, aber nicht wirklich befriedigend. Bevor ich aber erzähle würde ich gern eure Meinung zu meinen Ergebnissen wissen. Am allerbesten wäre es, wenn ich gleich eine Analyse bekommen könnte. D.h. Aerobe Schwelle und Anerobe schwelle beziffern. Was ist mein maximalpuls?! Habe viele,viele Zahlen bekommen, aber bin selbst nicht in der Lage es auszuwerten...

Und zum Arzt sage ich zunächst mal nichts.... 😜 war kein Quacksalber, sondern renommierter Kardiologe. Bin wirklich auf die Antworten gespannt!

Hier mal meine Werte: Bin männlich, 37 Jahre alt, 180 cm groß und wiege 83 kg (bei ca. 11-12% Körperfettanteil)

Bin mir nicht sicher, welche Werte wirklich erforderlich sind, aber ich probiere es mal:

Minute 1, 100 Watt, 104 s/min, V'e l/min=22,4, BF=18,v'o2 ml/min 805,v'co2 ml/min 559, RQ 0,69 Blutdruck: 150/100

Minute 7, 175 Watt, 143 s/min, V'e l/min= 567, BF=21, v'o2 ml/min 2320, v'co2 ml/min 2059, RQ 0,89, Blutdruck 165/100

Minute 10,30, 225 Watt, 154 s/min, V'e l/min= 79,6, BF=28, v'o2 ml/min 3057, v'co2 ml/min 2785, RQ 0,91 Blutdruck 190/95

Minute 14, 250 Watt , 163 Schläge, V'e l/min= 108,3, Bf=35, v'o2 3823, v'co2 3657, RQ 0,96, Blutdruck 200/80

Minute 14:14, 250 Watt, 165 schläg, V'e 106,9, Bf 33, v'o2 3526, v'co2 3531, RQ 1,0

Danach wurde dann abgebrochen....

Kann es mir jetzt jemand erklären? Vielleicht unter anderen "thonie"? Der hat es bei einer anderen Fragestellerin hammermässig erklärt und bearbeitet.... Wäre euch super dankbar! Auf Wunsch kann ich die ergebnisblätter auch noch mal als Foto online stellen.

Habe jetzt nur ein paar Eckdaten aufgeschrieben. Gesteigert wurde in 25 Watt schritten... Würde aber hier den Rahmen sprengen! 

Freue mich auf eure Antworten! Gruß Turo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?