Kraftausdauer in den Beinen im Fitnessstudio erhöhen?

1 Antwort

leider eine ganz langweilige Antwort: um länger mehr Watt treten zu können, musst du genau das trainieren.

Beim Training aber auch variieren, zum einen die schweren Krafteinheiten nicht überspringen. Ebenso die Grundlagenausdauer (angefangen mit GA1) trainieren.

Dann ist die Ernährung wichtig: die Muskeln müssen gut mit Glykogen gefüllt sein, dann können sie mehr Kraft über einen längeren Zeitraum erzeugen.

Dann wäre noch dein Wort "länger" zu definieren. Jetzt schaffst du nur wenige Minuten, willst aber nicht 2h Rad trainieren. Dann trainiere doch erst mal auf 10 Minuten, dann 15 usw. Die langen GA1-Touren kannst du dir vielleicht für kommende schöne Sommertage aufheben...

1

Also z.B 3 mal in der Woche: 200 Watt so lange ich kann bis ich bei 30 min bin, und dann von vorne mit 250 Watt? Mit wie vielen Umdrehungen/min? (Grund Ausdauer und
schweren Krafteinheiten bleiben natürlich)

0
1
@Scarfaceeee

Und den Start-watt-wert lege ich so fest, dass ich mit 10 min anfangen kann?

0
20
@Scarfaceeee

hört sich gut an. Die Steigerung von 200 auf 250 Watt ist relativ hoch, versuch es mit 220 Watt. Trittfrequenz so wie auf der Strasse, im Bereich um 80-90. Achte auf Anzeichen von Übertraining, denn das ist individuell und du bist ja gerade dabei, deine Leistungskapazitat zu erhöhen. Die Toleranz gegenüber fordernden Trainingseinheiten wächst mit, aber übertreibe es nicht, schnell bist du "drüber". Gönne dir dringend Pausen.

Und den Spaß dabei nicht vergessen, wenn du mal kurz fester reintreten willst, tu es, dann wieder Luft holen mit leichteren Minuten. Wenn ich im Gym "fahre", dann nur mit Musik und da ergibt sich das dann automatisch, spätestens beim Solo der E-Gitarre :D

0

Boxen - Krafttraining periodisieren ?

Hallo

Ich wollte mal fragen, ob ich mein Krafttraining periodisieren sollte ? Sprich eine Abwechslung zwischen Kraftausdauer, Hypertrophie und Maximalkraft.

Ich trainiere nun seit 6 Monaten und seit 4 Monaten regelmäßig und intensiv. Ich habe mich an den WKM-Plan (mit eigenen Variationen: +Wadenheben, +Bizepcurls, +Shrugs) gehalten. Ich habe in der Zeit nur auf Hypertrophie trainiert (8-12 Wdh).

Sollte ich nun nach dem Schema trainieren: 1 Monat Kraftausdauer, 1 Monat Maximalkraft, 1 Monat Maximalkraft oder doch eher 2 Wochen Kraftausdauer, 1 Monat Maximalkraft, 1 Monat Hypertrophie ?

Ich habe immer 2-3x in der Woche trainiert nach dem WKM-Plan immer abwechselnd (sprich 1 TE: Klimmzüge, Kreuzheben, Military Press, Wadenheben, Bizepcurl und 2. TE: Bankdrücken, Kniebeugen, vorgebeugtes Langhantelrudern, Shrugs). Die zusätzlichen Übungen habe ich nicht immer durchgeführt.

Ich freue mich auf eure Antworten.

greez

PS: Ich bin wirklich nur leicht übergewichtig (habe nen kleinen Bauch )

...zur Frage

Ergometer bis 200 Watt - Grenzen?

Hallo Leute

ich schaff es einfach nicht 5 Minuten 200 Watt zu treten. Ich komme dabei wirklich an meine Grenzen und mein Puls steigt da auf ungefähr 190. An der Ausdauer liegt es nicht sondern meine Beine machen einfach schlapp. Was kann ich tun um es zu schaffen?

...zur Frage

Maximalkraft- oder Kraftausdauer Training

bei welchem training verbrennt man mehr Kcal.???

...zur Frage

Ich hab Probleme mit meinem rechten Knie. Hat jemand sowas ähnliches mal gehabt bzw. kann mir jemand raten, was ich machen könnte?

Kurz zu mir: männlich, krafttraining seit 3 jahren, noch nie Probleme mit den Knien/Beinen davor gehabt.

Zum Problem: Wenn ich es im Stand durchstrecken will, dann zieht es ab und an in der Kniekehle. Manchmal ist es sogar so heftig, das ich das Bein nicht mehr richtig strecken kann. Aber nicht wegen dem Schmerz, ich spüre einen Widerstand. Auch mit etwas kraft geht's nicht. Aber so plötzlich wie es kommt geht es auch wieder. Außerdem spüre ich (aber wirklich sehr selten!!) ein ziehen außen am Knie, wenn ich eine Treppe rauf gehe. Diese "Beschwerden" schränken mich zwar nicht ein, da sie mich aber jetzt schon fast 2 Monate begleiten und ich nicht mehr mit voller Belastung Sport mache, weil ich das Gefühl hab es dadurch zu verschlimmern, nervt es mich extrem. Ich war auch schon beim Orthopäden. Der meinte jedoch er kann keine schwereren Verletzungen erkennen (Meniskus etc....). Ich muss dazu sagen, dass ich mein Training etwas umgestellt hab (habe das Volumen erhöht) und es dann anfing. Also liegt ja die Vermutung durch Überlastung nahe... Jedoch habe ich jetzt 2 Wochen pausiert und schwupps... Problem wieder da. Hat jemand ne Vermutung? :) mache 3x pro Woche Krafttraining (vor Pause 3er Split, jetzt wieder leichtes Ganzkörpertraining) und fahre sehr viel Rad. Sollte ich es so weiter versuchen, oder wieder pausieren, bis vllt. mal die Probleme irgendwann verschwinden?

...zur Frage

Erst abnehmen , dann Fußball spezifische Training?

Hallo,

ich wiege zurzeit 70kg und bin 165cm groß und bin männlich.

Habe vor ungefähr 2 Monaten mit dem Krafttraining (Maximalkraft) angefangen. Aber nicht richtig durchgezogen. D.h. mal trainiert mal Pause und nicht so auf Ernährung geachtet, jedoch habe ich trotzdem 3-4 kg verloren (vorher 73-74 kg).

Da ich nebenbei noch im Sportverein Fußball spiele und mein Ziel eigentlich Leistungssteigerung im Fußball ist, frage ich mich wie ich trainieren soll.

Ich habe bis jetzt so gemacht 20 Min Laufband (0-3min: 8km/h | 4-6min: 9km/h | 7-12: 10km/h |13-15: 11km/h | 16-18: 12km/h | 19-20: mehr als 12km/h). Das würde aber eher nicht zur Ausdauertraining für Fußballtraining zählen.

Dann habe ich meinen ganzen Körper trainiert (Split-Training und Maximalkraft).

Jedes mal so und max. 4 mal die Woche und manchmal war ich noch joggen, so ca.7km in 45mins.

Jetzt habe ich noch etwas recherchiert und heraus bekommen, dass für Fußballer eher Kraftausdauer mehr Sinn macht. Ja und ich weiß was der Unterschied zw. Maximalkraft und Kraftausdauer ist.

Wie soll ich vorgehen, mein Ziel wie schon erwähnt: Leistungssteigerung im Fußball

Dafür muss ich erst abnehmen.

Frage 1: Wie soll ich jetzt abnehmen:

  1. Maximalkrafttraining und Ausdauertraining bis ich genug Körperfett verloren habe, und dann auf Kraftausdauer umswitchen?
  2. Von Anfang an Kraftausdauer

Frage 2: Und eine Frage nebenbei, sollte auch der Oberkörper auf Kraftausdauer trainiert werden oder genügt nur Unterkörper?

...zur Frage

Kraft- und Ausdauertraining ohne Muskelaufbau-- wie?

Hallo zusammen,

Ich trainiere 2-3 mal wöchentlich im Fitnessstudio. Ich trainiere einmal in der Woche mit viel Gewicht und wenigen Wiederholungen. 2 mal nur Ausdauer. Ich bin 176 gross und wiege 58kg. Mein Trainer meinte, als Frau sei es unmöglich wirklich Muskeln aufzubauen und ich müsse mir keine Sorgen machen. Falsch gedacht. Ich bringe mittlerweilen 2-3 kg mehr auf die Waage und habe im Umfang zugenommen v.a. an den Beinen. Ich habe nun aufgehört mit Gewichten die Beine zu trainieren und gehe nur noch auf Ausdauer, auch dies scheint nichts zu bringen. Ich nehme zu. Meine Ernährung ist ausgewogen und gesund.

Nun meine Frage. Wie muss ich trainieren, damit ich im Umfang abnehme? Welche Art von Ausdauer ist am effektivsten für Ausdauer und Straffung allerdings nicht für den Muskelaufbau?

Ich möchte nicht auf den Sport verzichten. Ich finde es absolut absurd, dass ich immer schlank war und seit ich sport mache im Umfang zunehme!

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?