Kraft- und Ausdauertraining ohne Muskelaufbau-- wie?

5 Antworten

Ich schließe mich meinen Vorrednern an und möchte noch isometrisches Training empfehlen, d. h. keine Sätze á X Wiederholungen, sondern lieber das Gewicht für eine bestimmte Zeit lang (z. B. 10 Sekunden) halten. Ach ja und natürlich nicht zu viel Gewichte verwenden, sonst setzt du wieder neue Entwicklungsreize für deinen Körper, d. h. er baut Muskeln auf, weil er merkt, dass ihm welche fehlen.

Beim Ausdauertraining nimmt man eigentlich nicht an Muskelmasse zu, also bei Läufern werden vielleicht die Waden etwas kräftiger. Durch mehr Muskeln hast Du zwar mehr Gewicht, aber ich denke mal, dass sich Deine Kleidergröße höchstens zum positiven hin entwickelt hat, oder?

also wie gesagt, ich nehme an Masse zu! Meine Hosen kneiffen mittlerweilen und ich möchte eigenltich die 34/36 beibehalten.

würde ich schmäler werden, hätte ich absolut keine probleme.

0
@lioublou

Keine knackige Sportlerin hat Gr. 34. Dein Problem ist eher, dass du unbedingt dünn sein willst. Mit "sportlich", "straff", und "knackig" lässt dass sich aber nicht vereinbaren. Entweder, oder!

0

Muskelmasse ist schwerer als Fettgewebe. Wenn du mit einer Sportart beginnst dann baut der Körper auch nur soweit Muskulatur auf wie es der Körper zur Ausübung der Sportart benötigt. Dein Trainer hat Recht wenn er sagt das eine Frau es schwerer hat Muskelmasse aufzubauen. Das liegt in der Hormonstruktur. Wenn du jetzt also 2-3 Kg mehr auf den Rippen hast heißt dies nicht das das so weiter geht. Wenn du abnehmen möchtest solltest du das Ausdauertraining verschärfen und dich Kalorienärmer ernähren. Reduziere hier die KH Zufuhr etwas. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist zwar das A und O, aber letztlich ist auch hier die Menge entscheidend.

Muskelaufbau und Ausdauertraining parallel?

Hallo zusammen,

Ich bin momentan dabei mein Training etwas zu verändern. Ich bin bis vor kurzem Rennrad gefahren (im Breitensport, also nicht sehr auf Leistung ausgerichtet) und parallel dazu gehe ich ins Fitness Studio. Dort habe ich fast ein Jahr lang Übungen für den Oberkörper mit wenig Gewicht und vielen Wiederholungen gemacht, also eher im Kraftausdauer Bereich. Dadurch bin ich logischerweise sichtbar nicht viel muskulöser geworden. Ich habe meinen Trainingsplan nun etwas umgestellt und mache jetzt mehr Hypertrophietraining, also Muskelaufbau mit mehr Gewicht und weniger Wiederholungen. Ich gehe aber davon abgesehen noch gerne Joggen und würde gerne meine Ausdauer halten bzw. weiter ausbauen, gleichzeitig aber definiertere Muskeln bekommen.

Ich weiß, dass Joggen bzw. generell ab und zu Ausdauertraining auch positiv für den Muskelaufbau ist, nur kann man seine Ausdauer so auch weiter verbessern während man Muskelmasse aufbaut oder sollte man sich lieber ganz klar einen Schwerpunkt setzen wie zum Beispiel "ich trainiere jetzt mehr meine Ausdauer und werde deswegen im Fitness studio nur kleine Gewichte nehmen und viele Wiederholungen machen" oder "Ich mache jetzt nur Muskelaufbau, nehme deswegen schwerere Gewichte und mache weniger Wiederholungen und auch nur ab und zu Ausdauertraining"?

Wie sollte man sich das ganze einteilen und wie weit sollte man sich auf etwas festlegen, ich hätte nämlich gerne weiterhin eine gute Ausdauer und würde diese weiterhin ausbauen, würde aber gleichzeitig auch gerne einen deutlich definierteren Körper bekommen, also sichtbar mehr Muskelmasse aufbauen aber auch wieder nicht zu viel und einfach nur jeden zweiten Tag "pumpen" gehen. Ein Extrembeispiel für "zu viel" wäre für mich zum Beispiel ein Bodybuilder, also sozusagen einfach nur auf Masse trainieren, sowas möchte ich auch nicht. Mein Ziel wäre also Muskelmasse aufzubauen, allerdings nicht zuviel (wie gerade beschrieben) und gleichzeitig eine gute Ausdauer zu halten und diese weiter auszubilden. Macht dieses Ziel Sinn, wie könnte man es am besten umsetzen, wie sollte man sich das ganze aufteilen mit Ausdauertraining und Muskelaufbau, sollte man sich eher einen Schwerpunkt setzen und wie viel "richtiges" Muskelaufbau Training sollte man dann wirklich machen? Ich hoffe es gibt hier ein paar erfahrene Leute die mir da etwas zu erzählen können oder mir ein paar Tips geben können. Bei Rückfragen dazu bitte melden.

Grüße

...zur Frage

Jugendlicher hat Fragen zu Muskelaufbau(15 Jahre alt, Kraftaufbau, Kaloriendefizit)

Hallo Leute,

Ich hab mal eine Frage und zwar: Mein Gewicht: 66kg Größe: 1.80 Ich bin 15 Jahre alt und habe gerade 15 kg abgenohmen mit Sport + Kaloriendefizit. Im moment habe ich viel Haut+Fett am Oberkörper, nicht viel ist da Stramm. Ich gehe jede Woche 3 mal ins Fitness Center und bediene mich an den Kraftgeräten.

1)So weit so gut.. Meine Ärztin meinte, ich soll jetzt 1 Monat ein konstantes Gewicht nehmen (z.B 20kg für Trizeps/Brust) und 15 Einheiten/3 Sätze machen. Stimmt das oder soll ich nach jedem Satz das Gewicht erhöhen?

2) Die Ärztin meinte, ich soll vor und nach dem Training einen Whey-Protein Shake zu mir nehmen. Dadurch werde ich nicht molliger oder? Viele meiner Freunde haben durch Shakes viel Muskel+Fett aufgebaut und dadurch viel Umfang bei Brust und Taile bekommen, was ich persönlich nicht schön finde.

3)Kann man mit einem Kaloriendefizit aufbauen? Ich esse jeden Tag Salat, Pute, Thunfisch und Reis/Nudeln + viel Gemüse. Dadurch komme ich auf einen Kaloriengehalt von 1000-2000 und bin meistens satt. Meine Ernährung von der Diät hat sich halt noch nicht richtig stabilisiert

4) WIe kann ich meinen Körper "straffer" machen? Ich meine, mir ist bewusst, dass ich Muskeln aufbauen muss, aber ich trainiere seit 2 Monaten und sehe äusserlich keine Unterschiede. Ich hab halt ziemlich viel Haut auf meinem Oberkörper, dadurch "hängt" vieles Schlapp und ungespannt herum

5) Wie lange dauert Muskelaufbau bei effizienten Training? Irgendwelche Tipps/Tricks die ich beachten sollte? Kann man nach dem Museklaufbau noch das überschüssige Fett am Oberkörper verbrennen?

...zur Frage

Habe ich Potenzial als Sprinter?

Hi, ich bin 17,Männl. , 1.76m groß, wiege 76 Kilo(kaum Muskelmasse) mit einem Körperfettanteil zwischen 20 - 25 % und mache seit nem 3/4 Jahr Leichtathletik(Sprint). Das ist nun der aller erste Sport den ich jemals gemacht habe. Die vorherigen Jahre sind für stundenlange Computerspielereien und Faulenzereien draufgegangen. Ich trainiere seit Anfang an 1 Mal die Woche, da 2 mal wöchentl. Training für einen so absoluten Anfänger zu intensiv ist und ich tagelangen Muskelkater erleide. Zudem trainiere ich ziemlich inkonsistent. In meinem 3. Trainingsmonat hab ich zum ersten mal seit Jahren die 100m im Wettkampf gesprintet (auf die Sportfeste in der Schule hatte ich nie Lust), Ergebnis : Dritter mit 12.54 Sekunden bei 1.1 m/s Rückwind. Meine Technik ist grottig und ich trete zu oft auf der Ferse auf und beuge den Körper beim Start nicht richtig nach unten und meine Ausdauer ist auch nicht ganz gut. Mein Trainer lobte mich jedoch für meine Schrittfrequenz und Antrittskraft und dafür, dass ich es mit Leuten aufnehmen kann, die Ewigkeiten länger trainieren . Meine Frage : Habe ich Potenzial genug um evtl. auch irgendwann Landesmeisterschaften zu bestreiten?

...zur Frage

Muskelaufbau oder Abspecken?

Hallo Leute,

ich habe eine leichte (so dachte ich) zu beantwortende Frage.

Ist es besser Muskelaufbau zu trainieren oder erst abnehmen und dann Muskelaufbau?

Nun ein paar Dinge zu mir:

Ich bin übergewichtig und wiege 112 kg bei einer Größe von 176 cm.

Ich bin und war immer breit gebaut und habe eine gute Grunsmaße. Soll bedeuten, dass ich bei Umzügen o.ä. Schleppen kann wie ein bekloppter, ich aber keine Körperform habe.

Ich würde gerne natürlich und ausgeprägte Muskeln antrainieren, aber ebenso meine Ausdauer aufpulieren, da ich derzeit gegen null tendiere.

Ich habe bereits gegooglet und in anderen Foren gesucht, aber nirgends eine Antwort gefunden. Die Einen Sagen "Wenn man Übergewicht hat ist es gut, denn die Masse lässt sich leichter umwandeln, statt abgemagert bei null anzufangen" und andere sagen genau das Gegenteil.

Ich bin etwas verwirrt und hoffe wirklich, dass Ihr mir hier helfen könnt.

Also:

Wie sähe also das Training und die Ernährung?

Ich würde expliziet den Poh ins Training einbeziehen, da ich das leider sehr nötig habe :(

Ich danke euch Mfg Saviola

...zur Frage

Leben und Trainieren auf 1800m Seehöhe.

Ich wohne ganzjährig auf 1800 m und trainiere seit drei Jahren (nach drei Kindern) wieder meine Ausdauer mit Radfahren und natürlich Berggehen. Heuer möchte ich zum zweiten Mal an einem bei uns stattfindenden Radmarathon (170 km, 3000 hm) teilnehmen, bei dem ich in der kürzeren Distanz schon vor zwei Jahren gar nicht schlecht abgeschnitten habe.

Nun zu meiner Frage: Um planvoller als bisher zu trainieren, habe ich mir Literatur zum Thema zugelegt und versuche, die Ratschläge daraus zu befolgen. Kann ich die Trainingspläne, die in den Büchern vorgeschlagen werden, so durchführen, oder muß ich auf unserer Höhe längere Pausen zur Regeneration einhalten? Oder kann man als Frau eh´ nur in geringerem Umfang als Männer (für die diese Bücher vermutlich vorwiegend gedacht sind) trainieren?

Daß ich sehr auf meine Versorgung mit Flüssigkeit, und Mineralstoffen (v.a. Eisen) achten muß, hab´ ich schon bemerkt und versorge meinen Körper in intensiven Trainingsphasen gut. Bin eher zu schlank.

Habe mich im Internet schon viel zum Thema Höhentraining informiert, aber wie der Körper reagiert, wenn er ganzjährig zwischen 1200 und 2500 m trainiert wird, habe ich nirgends gefunden. Nachdem wir einen Bergbauernhof haben, ist auch die alltägliche Arbeit schon "Höhentraining". Ist das nur positiv oder hat das auch Nachteile? Vielleicht kann jemand dazu was sagen.

...zur Frage

Schwimmtrainingsplan für Ausdauer// Muskelaufbau

Hi

mein name ist Lisa und ich schwimme seit ca. 13 Jahren in einem Verein. Ich trainiere 2-3 mal wöchentlich und mich würde mal interessieren wie ihr Trainiert damit eure Ausdauer besser wird und ihr Muskeln aufbauen könnt. Mein Trainingsplan sieht so aus... doch ist er für die Ausdauer und den Muskelaufbau wirklich zugebrauchen?


(25 meter bahn)

  1. 24 Bahnen Einschwimmen = 600 meter
  2. 10 Bahnen Delfin = 250 meter
  3. 5 x 50 meter Spritt in Delfin oder Kraul = 250 meter
  4. 6 Bahnen auschwimmen = 150

1250 Meter in einer Zeit von max. 45 min

Gruß Lisa2903

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?