Kraf Maga ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

KrafMaga wurde in Israel entwickelt und ist die Verteidigungsart des Israelischen Geheimdienstes und der Armee. Es ist eine höchst effektive Selbstverteidigung, kein Angriffskampfstil. Ohne schlitzäugigen Schmufu drumherum, kein Beinhochreissen, keinerlei Elastizitätsübungen. Einfache, aber unerwartete, hocheffektive Schläge und Tritte auf empfindliche Körperstellen, um den Gegner auszuschalten, das ist es, das eingeübt wird. Für das, was Du vorhast, -Dich in Extremsituationen verteidigen zu wollen-, geradezu ideal.

mhm, is ja interessant....und wo haben die Israeli die Techniken her, wenn nicht von den schlitzäugigen Schmufus, schon mal nachgeforscht?

0
@sebigbos

Ja, hab ich doch in meinem ersten Satz gesagt, die Techniken haben die Israelis selbst entwickelt. Das sind halt recht wehrhafte Kerlchen geworden, wurden ja auch über jahrtausende überall auf der Welt verfolgt, gedemütigt, vergast, entmündigt, usw. Jetzt schlägt das "Volk des Herrn" zurück :-)

Danke für den Stern, lG

0

Hallo,

ich denke, für den Anfang würde ein ganz normaler Selbstverteidigungskurs reichen.

Kraft- und Ausdauertraining ohne Muskelaufbau-- wie?

Hallo zusammen,

Ich trainiere 2-3 mal wöchentlich im Fitnessstudio. Ich trainiere einmal in der Woche mit viel Gewicht und wenigen Wiederholungen. 2 mal nur Ausdauer. Ich bin 176 gross und wiege 58kg. Mein Trainer meinte, als Frau sei es unmöglich wirklich Muskeln aufzubauen und ich müsse mir keine Sorgen machen. Falsch gedacht. Ich bringe mittlerweilen 2-3 kg mehr auf die Waage und habe im Umfang zugenommen v.a. an den Beinen. Ich habe nun aufgehört mit Gewichten die Beine zu trainieren und gehe nur noch auf Ausdauer, auch dies scheint nichts zu bringen. Ich nehme zu. Meine Ernährung ist ausgewogen und gesund.

Nun meine Frage. Wie muss ich trainieren, damit ich im Umfang abnehme? Welche Art von Ausdauer ist am effektivsten für Ausdauer und Straffung allerdings nicht für den Muskelaufbau?

Ich möchte nicht auf den Sport verzichten. Ich finde es absolut absurd, dass ich immer schlank war und seit ich sport mache im Umfang zunehme!

Danke

...zur Frage

Kampfkunst und Kampfsport?

Worin genau besteht der Unterschied zwischen Kampfkunst und Kampfsport?

...zur Frage

Paar Fragen bezüglich Mixed Martial Arts

Hallo,

Erstmal vorab, tut mir leid falls es die frage schon gibt, aber ich bin heute erst durch zufall auf die Seite gestoßen und kenn mich noch nicht so aus und weiß nicht wie man nach Fragen zu meinem Thema sucht. :)

Erstmal bischen was zu mir: bin 15 und bin totaler Fan vom Kampfsport, vor allem von MMA und Muay Thay schon von klein auf. Ich konnte mich jetzt auch endlich mal dazu motivieren mit Kampfsport anzufangen. Hatte vor einem Monat ein Probetraining beim Muay Thay, hat mir sehr gut gefallen nur muss ich dafür ziemlich weit fahren..

Jetzt zur frage: MMA könnte ich gleich bei mir in der Nähe trainieren, da könnte ich sogar hinlaufen, nur viele meinen MMA nützt mir nur wirklich was wenn ich schon Kampfsport Erfahrung hab, stimmt das ? Hab mir auch vorgenommen 3 mal die Woche dann auch ins Training zu gehen, oder sollte ich erst mal 2 mal gehen ?

Ich möchte MMA vor allem für meine Fitness trainieren und um mich in gefährlichen Situationen währen zu können. Ist MMA für Selbstverteidigung einigermaßen geeignet ? Ich will es nicht trainieren um in der Stadt einen auf dicke Hose zu machen und alle verprügeln zu können sondern um mich in wirklichen Notsituationen währen zu können. Ich weiß, es gibt vielleicht bessere Varianten für Selbstverteidigung aber da müsste ich immer mit dem zug in die nächste größere stadt fahren um zu trainieren, und MMA ist quasi vor meiner Haustüre.

Wäre cool wenn ich Antworten bekomme. Und bitte antwortet nur wenn ihr euch mit Kampfsport etc. Auskennt :) LG

...zur Frage

Welchen Kampfspott/Kampfkunst machen? Welcher Kampfsport hat eine geringe Verletzungsgefahr?

Hallo, ich möchte mal gerne eine Kampfkunst/Kampfsport ausprobieren.

Zu mir: Ich laufe relativ viel 50-60 km in der Woche und mache Fitness, ca. 3x die Woche. Ich suche jetzt nach einem Kampfsport, der sich damit gut verbinden lässt und bei dem das Risiko sich eine Verletzung zu holen, die mich in den anderen Sportarten behindert, gering ist.

Ich habe mir Capoeira überlegt, allerdings lese ich hier von viele Sprungelenksverletzungen / Zerrungen etc. und das würde dem Laufen leider sehr im Wege stehen. Boxen hat mir zu viel Kontakt. Aikido wäre eventuell eine gute Kampsport-Art, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mir da nicht die "Aktion" fehlen würde.

Habt ihr vielleicht eine andere Idee für einen Kampfsport, der zu mir passen würde? Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?