Konzentration !!! Irgendwelche Tricks ?

5 Antworten

es gibt ganze Bücher zu dem Thema - von daher ist es schwierig, auf eine so allgemein gestellte Frage eine gute Antwort zu geben. Natürlich gibt es die Allgemeinplätze wie "Schau auf die Nähte des Balles" oder Tricks mit Zählen, die Dir helfen können, Dich zu konzentrieren und zu fokussieren. Damit es aber eben keine Allgemeinplätze bleiben, solltest Du Dir die Frage stellen: "Was hindert Dich an der Konzentration"?

Fehlende Konzentration bzw. Nervosität bei wichtigen Bällen sind keine Seltenheit und selbst bei Weltklassespielern zu beobachten. Im Mentaltraining gibt es hier für Methoden (keine "Tricks!"), mit denen Du diese Situation in den Griff bekommst. Als erstes musst Du Dir klar machen, dass Du für so eine Situation einen Plan haben musst, der Dir sagt, was Du wann genau zu tun hast. Ein Beispiel: Wenn das Triebwerk eines Flugzeuges ausfällt, weiss der Pilot genau, was er wann genau zu tun hat. Er hat einen Handlungsplan, eine Checkliste im Kopf, die er ganz automatisch und routiniert abruft. Genau das brauchst Du für so eine "kritische" Situation. Diesen Handlungplan musst Du trainieren. Wie das geht, kannst Du am besten mit einem qualifizierter Mental Trainer erarbeiten. Wie könnte ein solcher Handlungsplan für Dich aussehen? Als erstes müsste man mal feststellen, was die Ursache für Deine fehlende Ruhe ist. Ursache für die fehlende Ruhe könnte z.B. sein, das Dein Aktivierungsgrad zu hoch ist und Du deshalb blockiert bist. Hier helfen z.B. Entspannungsverfahren, die Deinen Aktivierungsgrad auf Dein optimales Niveau bringen. Hierzu gehört z.B. die von Gast vorgeschlagene Atemtechnik. Es gibt aber noch sehr viele andere Techniken seinen Aktivierungsgrad zu regulieren. Eine andere Ursache könnte sein, dass Du Dich gedanklich mit dem zurückliegenden Ballwechsel oder den Konsequenzen des kommenden Ballwechsels beschäftigst. Das verhindert, dass Du Deine Aufmerksamkeit auf den nächsten Ballwechsel richten kannst. Du schaffst es nicht vom Nachdenken auf Handeln umzuschalten. Eine Methode, die man hier einsetzen könnte, wäre der Gedankenstopp. Das jetzt hier zu erklären, würde aber zu weit führen. google das doch einfach mal. Wichtig ist, dass Du für diese Situationen einen Handlungsplan hast und zwar für folgende Bereiche: Mental (welche Gedanken habe ich), Emotinal (wie ist meine Stimmung gerade) und Verhalten (was mache ich jetzt). Ein Beispiel für Deine Situation: Mental: "STOPP" (Gedankenstopp), Selbstgespräch: "Hey komm runter, der nächste Aufschlag/Return gehört mir; Das ist mein Spiel"; Verhalten: Bei Stop umdrehen, weggehen Atemtechnik anwenden (einamtmen bis 4, Luft anhalten bis 4, ausatmen bis 8 und das 3 mal); sich auf den nächsten Ball vorbereiten mit Konzentrationsroutine; Emotional: kurz über sich lächeln (mein Unterbewustsein sagt mir "Hey, der nächste Ball ist wichtig." Das ist ja echt nett von ihm.) Wichtig: Das ist nur ein Beispiel. Jeder muss seine eigenen Handlungspläne für kritische Situationen entwickeln, sie optimieren und dann so in seinem Kopf einspeichern, dass man sie auch im Wettkampf abrufen kann. Das dauert seine Zeit und muss trainiert werden. Deshalb heisst es übrigens auch Mental TRAINING. Den Aufschlag lernt man ja auch nicht an einem Tag! Mein Tip: Investiere doch mal in eine Beratung bei einem Mental Trainer anstatt in Deinen Tennistrainer. Ich glaube, Du wirst viel erfolgreicher sein, wenn Du es schaffst, Dich auf den nächsten Ball zu konzentrieren als wenn Du noch mehr Geld in die Verfeinerung Deiner Technik investierst. Was nützt Dir der beste Aufschlag der Welt, wenn er im Wettkampf nicht kommt?

Habe zu diesem Thema auf www.tennisinsider.de einen recht guten und spannenden Artikel gelesen. Gruß Stefan

Was möchtest Du wissen?