Kondition verbessern, mache ich vielleicht etwas falsch?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erstmal kannst du deine Ausdauer über verschiedene Sportarte wie Laufen,. Radfahren oder Schwimmen verbessern. Hier solltest du dir natürlich das raus suchen was dir am meisten Spaß macht. Darüber hinaus hast du dich mit 12 Km Joggen für den Anfang heillos überfordert. Da ist es kein Wunder, das du etliche Gehpausen einlegen mußtest. So geht natürlich auch der Spaß etwas verloren. Fange hier langsam an mit Distanzen zwischen 1-3 Km. Hier auch nur so schnell laufen, das du dich während des Laufens gut unterhalten kannst. Wenn du die Strecke gut durchlaufen kannst, kannst du anfangen die Entfernung nach und nach zu erweitern bis du die Strecke X erreicht hast die dir Entfernungstechnisch ausreichend ist. An dem Punkt kannst du, wenn du möchtest, anfangen Tempointervalle einzulegen um deine Leistung noch zu verbessern

Um kondition zu verbessern solltest du joggen aber langsam, und erstmals eine strecke von 2-3km, und dann das tempo langsam steigern und auch die km anzahl. Wenn du krämpfe oder Atemprobleme bekommst, erstamls tief ein und aus atmen, falls das nicht klappt gehen, aber die gleiche art von atmung.

Trainiere am Anfang erst das was du kannst. Wenn du erstmal "nur" 10-15 Minuten laufen kannst, dann trainiere zu Beginn erst bei einer Laufstrecke von 2 bis 3 Kilomter. Das musst du allerdings regelmäßig machen. Geh also mindestens 2 bis 3 pro Woche zum Laufen. Wenn du regelmäßig trainierst, wirst du feststellen, dass du immer länger und weiter laufen kannst. Steigere deine Trainingsstrecke in kleinen Schritten, und versuche eventuell auch deine Laufzeit auf die entsprechende Strecke zu verbessern. Eine behutsame Steigerung des Trainings, und vor allem keine Überforderung, ist deshalb notwendig, weil du deinen Körper sonst überlastest und du schnell körperliche Beschwerden bekommen kannst. Sie dein ganzen Konditionstraining nicht als eine Angelegenheit von 2 bis 3 Wochen, sondern auf eine Dauer von miedestens einem halben Jahr. Viel Erfolg!

Als Anfänger musst Du das joggen erst einmal lernen und somit darfst Du Dir nicht gleich mal so eine Mega-Entfernung von 12 km ansteuern. Mach doch erst einmal ganz gemütliche 5 km, die reichen für den Anfang völlig aus. Dann bist Du evtl am Anfang schon mal zu schnell, versuche das Lauftempo etwas zu drosseln und langsamer zu joggen, meinetwegen leichtes trippeln. Wenn Du aber meinst das momentan von Dir angestrebte Tempo ist gut, dann ist es auch ok das Du ein paar Gehminuten machst. Dann mach es lieber auf diese Art: 1 km joggen in dem Tempo was bisher gelaufen bist und dann 2 bis 3 Min gehen und das wiederholst Du solange bis Du am Ziel bist. So steigerst Du langsam Deine Kondition. Aber achte wirklich drauf, das es am Anfang nur 5 km sind. Da hast Du wesentlich mehr Freude am Laufen und wirst schneller Deine Erfolge verzeichnene und danach sogar aufbauen können.

Wenn du erst mit dem Laufen angefangen hast sind 12 km zuviel. Fang erst langsam an, so ca. 3 km (Es ist auch da kein Problem wenn du am Anfang auch bei so einer kleinen Strecke Gehpausen einlegst). Dann kannst du dich ja langsam steigern.

Es gibt fürs Laufen einen guten Leitsatz: Erst öfter, dann weiter, dann schneller.

Also, fang etwas gemächlicher an. Dein Körper muss sich auch erst an die veränderte Belastung gewöhnen.

Fazit: Die 12 km sind für den Anfang auf jeden Fall zu viel, und steigere dich nicht zu schnell, sonst bist Du bald wegen einer Verletzung oder Motivationsmangel "außer Gefecht".

Viel Erfolg weiterhin!!!

Den Leitsatzz kannte ich noch nicht - der gefällt mir.

.
BTW: Ganz deiner Meinung :-)

0

der leitsatz isch ja super! cool

0

In der Tat sind zwölf Kilometer für einen Laufanfänger zu viel.

Wichtig sind zwei Punkte: Streckenlänge und Intensität. Zur Streckenlänge: Fange mit kurzen Distanzen an, etwa drei, vier Kilometer und steigere Dich allmählich. Gerade beim Ausdauertraining gilt der Grundsatz: Viel hilft nicht viel!

Dies bezieht sich auch auf den zweiten Punkt, die Intensität. Es hat keinen Sinn, mit so hohem Tempo zu laufen, dass man keine Luft mehr bekommt. Hier gilt: Weniger ist mehr! Lauf in einer Geschwindigkeit, dass Du Dich noch locker mit jemandem unterhalten könntest. Das mag am Anfang etwas langsam aussehen, aber mit der Zeit kannst Du Dein Tempo erhöhen.

Nach einigen Wochen wirst Du die Verbesserung spüren und dann schaffst Du auch nach regelmäßigem Training problemlos die zwölf Kilometer und auch mehr. Dann kannst Du auch spezielle Übungen machen, um gezielt die Schnelligkeit zu verbessern, etwa Intervalle. Aber vorher müssen die Grundlagen gebildet werden, also die Grundlagenausdauer.

Du kannst natürlich auch andere Sportarten zur Bildung Deiner Grundlagenausdauer nutzen, aber denke daran, dass damit ein Teil von mehreren ausgebildet wird, denn neben der allgemeinen Grundlagenausdauer gibt es auch die spezifische Ausdauer, die nur in der jeweiligen Sportart wirkt.

STOP, nur nicht so weiter machen. Wie du selbst schon richtig erkannt hast, sind die 12km für dich momentan einfach zuviel. Vor allem bist du wahrscheinlich zu schnell gelaufen. Aus der Puste solltest du als Anfänger so gut wie nie kommen. Sondern immer schön sachte an die Sache heran gehen. "Laufen ohne zu schnaufen!" heißt es und trifft für dich genau zu. Lieber langsamer aber dafür etwas länger durch halten. Und wenn es dir trotzdem noch zu schnell vor kommt, gehe zwischendurch ein paar Minuten um dich wieder zu erholen. Rad fahren ist für dich bestimmt eine gute Alternative um die Ausdauer zu verbessern. Dort kann man die Leistung noch feiner dosieren und es belastet den Kreislauf weniger. Aber auch hier gilt, besser langsamer und dafür etwas länger.

eisenhart weitermachen-wenn Du nicht mehr laufen kannst gehen ist o.k-dabei armkreisen, dehnen, tief ausatmen,bücken, springen.Wenn es Dir wieder besser geht, fang an so langsam und richtig wie möglich zu joggen.

Normalerweise wird die kondition sehr schnell besser- dann gehen 25 Minuten am Stück und dann 30 und so weiter. Lass Dir Zeit, cool bleiben.

Lauf einfach locker so das du auch vernüftig atmen kannst (schaff dir eine Pulsuhr an um zu kontrollieren das du im aeroben Bereich trainierst) und lege dir vorher nicht die Länge der Strecke fest,sondern lauf lieber auf Zeit.Mit Kilometerlangen Läufen kannst du anfangen wenn du eine Grundausdauer hast.Besser ist es 30min zu laufen.Viel Erfolg!!

Was möchtest Du wissen?