komme nicht auf meinen idealen Puls

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Martina!

Also wenn du einen Laktattest gemacht hast, dann solltest du sowieso keinen idealen Puls von 121 oder 128hz bekommen haben, sondern einen Trainingsbereich von - bis!!! Sieh noch mal nach bzw. frag noch mal nach...sonst war es kein aussagekräftiger Test!

Außerdem solltest du mehrere Trainingsbereiche erhalten haben, die du systematisch einsetzen sollst. Hast du keine Trainingsempfehlung für deine Zielsetzung erhalten?

Was den Crosstrainer betrifft: sieh zu, dass du eine relativ hohe Schrittfrequenz bei niedrigem Wiederstand fährst.

Und weil ich im Tread von sportella das Thema Fettverbrennung gelesen habe - ein Versuch der Erklärung: http://goo.gl/dT1tK

Den sogenannten Fettverbrennungspuls gibt es nicht. Es werden stets sowohl Fett als auch Glykogen zur Energiebereitstellung herangezogen. Es unterscheiden sich nur die prozentualen Anteile. Bei geringer Intensität ist der Anteil Fettverbrennung größer. Mit steigender Intensität wird ein höherer Anteil der Energie aus dem Glykogenvorrat gewonnen. Wenn du abnehmen willst, ist die Fettverbrennung nicht wichtig sondern der Gesamtverbrauch. Und der Energieverbrauch steigt mit der Intensität überproportional an. Du verbrauchst also bei hoher Intensität deutlich mehr Kalorien und damit auch Fett.

Ein sogenanntes Fettstoffwechseltraining, bei dem man mit geringer Intensität trainiert, ist etwas für Triathleten, Radfahrer und Marathonläufer. Dabei trainiert man mit geringer Intenstität lange Belastungen, i.d.R. 2-3 h. Damit wird der Fettstoffwechsel ökonomisiert. DAbei geht es nicht ums Fettverbrennen.

Der Laktattest gilt fürs Rad und ist auf den Crosstrainer nicht so 1:1 übertragbar. Es ist erheblich anstrengender, dass auf dem Crosstrainer zu machen. Es ist genau wie Sportella sagt. Du musst das einfach trainieren und Intervalle sind da sehr gut. Wenn du deinen Puls in die oberen Bereiche bringst, wirst du zwar vom % Anteil weniger Fett verbrennen, aber absolut viel viel mehr. Vom Nachbrennneffekt mal ganz abgesehen. Richtig trainieren? Kommt drauf an? Wenn du 3h Radfahren willst halte dich an deine 121, wenn du intensives Fatburning betreiben willst, geh 45 min auf den Crosstrainer und gib alles, mit Intervallen.

Hallo

das Märchen vom Fettverbrennungspuls ist wohl irgendwo immernoch aktuell. Aber es ist ein Märchen. Es wurde mittlerweile rausgefunden, dass das nicht stimmt. Ein bestimmten Puls um die Fettverbrennung zu optimieren gibt es nicht. Genauso wenig fängt die Fettverbrennung erst nach 30 Minuten an.

Mehr bringt mehr.Wobei hier die Trainingsintensität gemeint ist. Härter trainieren dafür kürzer bringt mehr als weniger intensiv dafür länger.

Alles Gute Marco

Der ideale Puls für das Training des Fettstoffwechsels (das besagt das Ergebnis des Laktattest nämlich) hat übrigens nichts mit Abnehmen zu tun. Genausowenig ist dieser Bereich dadurch genkennzeichnet, dass man beim Training nicht schwitzt. Schwitzen dient einzig und alleine dazu, die Tempereatur zu regulieren und sagt nichts über die Intensität aus.

Dass man auf einem Crosstrainer mehr schwitzt als auf dem Fahrrad, wo der Fahrtwind kühlt, ist logisch. Wenn Dir der Crosstrainer anfangs noch zu anstrengend ist, nimm erstmal den Widerstand fast ganz raus, so dass Du mindestens eine halbe Stunde durchhälst. Ein bisschen Schnaufen und Schwitzen ist noch kein Grund, gleich aufzugeben. Mach eine Minute langsamer, bis Du wieder zu Atem kommst, dann gehts weiter.

Ohne Schweiss kein Preis.

martina3180 07.09.2011, 07:14

Jetzt bin ich aber verwirrt. Denn ich dachte im Fettverbrennungsbereich wird das meiste Fett verbrannt beim tranieren?

Daher ist es wichtig diesen Wert zu kennen?

Wie trainiere ich dann richtig?

0
sportella 07.09.2011, 09:29
@martina3180

Du stellst PROZENTUAL einen größeren Anteil der Energie aus Fett bereit, wenn die Intensität niedrig ist. Also auch beim Schlafen und Nixtun.

Wird die Intensität höher, wird prozentual weniger Energie aus Fett und dafür mehr aus KH bereitgestellt. Allgemein ist der Energieverbrauch natürlich höher, je intensiver die Belastung ist. ABSOLUT verbrauchst Du also hier mehr Fett. Und vor allem, und das ist entscheidend: Mehr Energie!

0

Was möchtest Du wissen?