Komme eben aus der Klinik nach Achillessehnenrissoperation.

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

und trete auf keinen Fall ohne Orthese auf den Fuß, auch nicht beim Duschen! Lass die Orthese auch nachts dran, höchstens mal tagsüber auf dem Sofa wegmachen wenn du die volle Kontrolle hast.

danke das mache ich. Nach Deiner Erfahrung nach muß man dies wieviele Wochen strikt einhalten? Ich habe jetzt eine ganz steife Orthese und soll in zwei bis drei Wochen eine leichere und beweglichere bekommen. Was meinst Du dazu? Im Moment fühle ich mich im Liegen sowieso am Besten.

0
@zelmer

6 Wochen, wobei nach und nach die Fersenerhöhung niedriger wird

0

Was essen in einem Match?

hey, da ja jetzt bald wieder die saison anfängt, wo ich mich schon sehr drauf freue, habe ich mich mal so gefragt was eigentlich das beste ist was man zwischen den Pausen während eines matches essen kann. damit meine ich was halt so energie gibt und das was der körper so braucht.

Z.b. Is mir bei mir auffgefallen das ich während des matches auf der bank eine bannana liegen gehabt habe (was ja glaube ich gut ist ) aber nie reingebissen habe,weil diese einfach so gestopft hat und sozusagen für mich einfach ungünstig zu essen war.

Und da ich jetzt vorallem verstärkt bei matches drauf achten möchte das ich auch das richtige zu mir nehme wollte ich euch mal fragen ob ihr da tipps habt??

Auch was das Trinken betrifft da man ja immer trinken sollte, auch wenn man keinen durst hat. Kann man noch etwas anderes außer Wasser trinken was gut ist??

Danke schon mal im vorraus, LG =-D

...zur Frage

Schmerzen Sprunggelenk nach starker Belastung und Ruhepause

Hallo,

Zuerst zu mir: 18 Jahre, 1,7m groß, 72 Kg, relative sportlich.

Ich habe ein Problem und habe in diesem Forum leider keine Lösung gefunden; Ich habe mir vor rund 10 Jahren den linken Fuß umgeknaxt. Dabei hatte ich eine starke Zerrung erlitten (genauers weiß ich nicht). Seit dem habe ich das Problem das wenn ich mit dem Fuß irgendwo Seitlich schräg stehe, das am nächsten Tag am Morgen das linke Sprunggelenk extrem schmerzt ( linkes Sprunggelenk - Bereich hintere außenseite. . Nach rund 20 Minuten herumhuppeln ist der Schmerz aber vollständig weg, alsob nichts gewesen wäre. Das geht dann etwa 2 Tage so und dann habe ich Morgens garkeine Schmerzen mehr. Interessan ist jedoch dass das nur ist wenn ich irgendwo z.b. schräg zum Hang stehe o.ä. --> Ich springe unter anderem Vereinsmäßig Trampolin, wo wir auch Bodenübungen (Salto ect.) mit relativ harten "Landungen" haben--> Da Tritt das Problem aber interessanterweiße nicht auf.

Problematisch ist es vorallem das ich nicht weiß in welcher Position genau das Problem autritt, da ich es erst am nächsten Morgen habe und dass wenn ich zum Arzt gehe der Schwerz weg ist und somit die genaue Lokalisierung sehr schwirig ist.

Hat jemand eine Vermutung was das sein kann bzw. was ich dagegen tun kann.

Eine OP kommt für mich im jetztigen Zustand nicht in Frage da ich alles ohne Schmerzen tun kann und erst am nächsten Tag die Folgen spüre. Das Problem tritt vorallem beim Gleitschirmfliegen auf - da muss ich einige Meter zum Startplatz den Berg hoch laufen.

Bin für jeden Tipp dankbar,

mfg HappyHello

...zur Frage

keine Kondition / Migräne / niedriger Blutdruck

Seit meiner Kindheit habe ich Migräne. ich hab täglich leichte bis mittelschwere Kopfschmerzen, ca 1 pro Woche heftigste Kopfschmerzen. Mir sind mehrere Auslöser bekannt, allerdings bekomm ich 100 % starke Migräne wenn ich mich irgendwie anstrenge. (Treppen laufen, Hang hochlaufen) Kondition hab ich gar keine und ich hatte das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. (schneller müde, häufiger Kopfschmerzen) Deshalb wollte ich was für meine Kondition tun und geh seit einem halben Jahr (fast) jeden Morgen joggen. ich hab mit ca 3 Minuten angefangen. Sobald ich außer Atem komme startet die Migräne, wenn ich weiterlaufe wird mir übel. Also bin ich immer nur bis zu dieser ersten Müdigkeitsgrenze gejoggt. Mittlerweile jogge ich 10 Minuten. Allerdings hab ich bis jetzt keinen Konditionunterschied beim Hügel hochlaufen bemerkt.

Meine Frage: Ist das überhaupt sinnvoll? ich meine ich kann ja anscheinend so weitermachen ohne meine Kondition richtig zu steigern. Wie kann ich sinnvoll meine Kondition verbessern? kennt irgendjemand dieses Problem? Gibt es wohl einen direkten Zusammenhang zwischen keiner Kondition und Migräne?

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Nach stärkerem Training Schmerzen/Immunreaktion

Hallo zusammen,

habe ein Problem und komme nicht so recht weiter. Jedes mal wenn ich etwas stärker trainiere, ist es so, dass mein Körper mit einer Art Immunreaktion ähnlich eines Rheumaschubes reagiert.

Ich betreibe Klettern/Bouldern und Bergsteigen und trainiere 3 mal pro Woche Klettern/Kraft (90-120 min)und 2-3 mal Ausdauer (30-45min)

Die Symptome sind in erster Linie das mein CRP ansteigt und mein CK erhöht ist, was ja nach härterem Training an sich nicht ungewöhnlich ist. Jedoch kommen als Begleiterscheinungen starke Schmerzen im Thorax, die sogar beim Atmen spürbar sind, dazu.

Ibuprofen, Arcoxia, diclo helfen nur bedingt und kurzzeitig, das Einzige was immer gewirkt hat und auch zügig waren Dexa/Prednisolon etc., kann nur auch keine Lösung sein.

Rheumamarker sind alle negativ. Meine Hausärztin/Rheumatologin wissen im Prinzip nicht wirklich weiter und haben mich an einen Sportmediziner überwiesen, jedoch dauert es noch bis ich meinen Termin habe, deswegen stelle ich meine Frage mal hier, vllt. hat ja wer ein ähnliches Problem.

Beste Grüße

...zur Frage

Gelenkiger werden

Ich war als Kind super gelenkig und hab mich einfach leicht gefühlt. Jetzt mit Mitte 20 bin ich doch etwas eingerostet. Seit 3-4 Monaten mach ich nun min. 2x die Woche Stretching und Dehnübungen. Aber ich merke iwie noch nicht wirklich etwas davon. Insbesondere meine "hamstring"(k.A. wie es auf deutsch heisst, also da am hinteren Oberschenkel) scheint bei mir ziemlich verkürzt zu sein.Und jedesmal mach ich dort Dehnübungen mit meinem Bein und am nächsten Tag tut mir das genau dort ziemlich weh und so muss ich erst mal 1-2 Tage aussetzen bis ich noch mal was machen kann.und bis dahin hab ich das gefühl, hat sich das ganze gedehnte und gestretchte wieder an seine vorherigen Zustand zurück versetzt. ich mach das nun seit fast 4 Monaten und sehe nicht große Erfolge. Woran kann das liegen? Auch beim Spagat bin ich genauso weit wie vor 4 Monaten. ich hab das gefühl das ganze lohnt sich nicht da ich meinem Ziel überhaupt nicht näher komme. obwohl die übungen die ich mache, extra für die beweglichkeit zu fördern sind.

...zur Frage

Sind Eiweißshakes beim Muskelaufbau und gleichzeitigem Abnehmen sinnvoll?

Hallo,

ich wiege 100 kg und das sind nicht wirklich Muskeln :D aber ich bin auch 1.88 m groß und mein Ziel ist es 10-15 kg in den nächsten 2 Monaten abzunehmen, jedoch will ich nach meiner vergangenen Schulterluxation (3 Monate außer Gefecht) wieder leicht an Muskeln aufbauen! Der Schwerpunkt ist jedoch nicht Bizeps, Trizeps usw. sondern SPRUNGKRAFT (Beinpresse usw.), denn die brauche ich ja zum Basketballspielen und durch mein Gewicht und mein nicht zustandegekommenes Training der letzten Jahre habe ich eine minimale Sprungkraft (die aber auch sicherlich durch's Abnehmen gesteigert wird). Ich spiele ca 4-6 mal die Woche Basketball und gehe dazu 3-4 mal ins Fitness.

Ich wollte Euch fragen ob es sinnvoll ist Eiweißshakes nach dem Training zu nehmen (also Training im Fitness, besteht zu 50 % aus Krafttraining & 50 % Laufband, Fahrrad etc.) wenn ich Muskelaufbau und gleichzeitig abnehmen will? Oder sollte ich ihn statt einer Mahlzeit? Weil da sind ja schon einige Kalorien drinne. Sorry, kenne mich nicht aus und bin dankbar für jede Antwort!

Beste Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?