Kombination joggen lernen und Krafttraining

5 Antworten

Ich hab Anfang Juni dieses Jahr mit dem Laufen angefangen. Meine Strecken gingen mal über Waldwege mal über Strassen. Je nach dem wie ich Lust hatte, rannte ich mal oder ging ein paar Meter. Ich fing an 50 Schritte rennen, 50 Schritte gehen. Dieses machte ich 3x die Woche, 1 oder 2x Yoga und Krafttraining 1 std mit meinem PT. Ich holte mir zudem Ernährungstipps. Irgendwann habe ich 2 km, 3 km und Anfang August 5 km in 44 min geschafft. Mein erster Wettkampf Nachtlauf Dresden am 19.8. und ich habe 38.30 min geschafft. Ich bin stolz und du schaffst das auch. Und Pausen nach jedem längeren Lauf oder eben Yoga ... viel Trinken! Schreibe Lauftermine in einen Kalender, dann vergisst du es nicht. Viel Spaß!

Unter Krafttraining verstehe ich mehr den kompletten Durchgang im Studio mit Übungen für alle relevanten Muskelgruppen ca. 45 min. Ich wollte wissen, ob 2 mal wöchentlich Krafttraining im Studio und 3x wöchentlich laufen/walken zu viel ist. Ob ich das einen Tag so und einen so machen kann und 2 Tage die Woche gar keinen Sport.

Du kannst 4x die Woche beibehalten. 1 Tag Krafttraining, 1 Tag laufen, einen Tag Pause und dann wieder einen Tag Krafttraining und einen Tag laufen. Weiß aber nicht was du trainieren möchtest. Wenn du Muskelmasse aufbauen möchtest, solltest du evtl. noch einen zusätzlichen Krafttrainingtag einlegen.

Zu viel Sport?

Hallo, wollte mal wissen, ob das was ich mache zu viel für meinen Körper ist, oder ob das so geht. Hier mal so mein Wochenplan:

Mo: 1hKrafttraining, 1h Tennistraining

Di: 30-60min Tempolauf

Mi: 1h Krafttraining, 1h Schwimmen

Do: 60min Lockerer Dauerlauf

Fr: 1h Krafttraining

Sa: 2-2,5h Dauerlauf

(So: 30min Regenerationslauf) den Regenerationslauf, lass ich manchmal auch ausfallen, wenn der Lauf am Samstag zu anstrengend war

...zur Frage

Optimaler Trainingsplan zum Konditionsaufbau (Laufen, Radfahren und Krafttraining)?

Moin moin, ich mache mich gerade für eine ausgedehnte Bergtour im November fit und bräuchte man einen Tipp für einen ausgewogenen Trainingsplan. Auf dem Programm stehen Laufen (Pensum aktuell 10km in <1h), Rennradfahren für die Grundlagenausdauer, sowie Krafttraining auf der Matte (für Rumpf und Rücken). Bislang bin ich pro Woche dreimal 10km gelaufen, möchte nun aber das Training vielfältiger gestalten bzw. zudem intensivieren. Darum die Frage, was in welcher Form sinnvoll ist. 2x Laufen, 2x Krafttraining, 1x Radfahren? (Mo Pause, Di Laufen, Mi Krafttrainng, Do Laufen, Fr. Pause, Sa. Kraft und So. Radfahren?

Was haltet ihr davon? Andere Ideen?

Danke euch, LG curzon

...zur Frage

Ich bin 20j. Alt und möchte wissen ob in 100m 12,08 sekunden gut sei für einen anfänger?

Hallo zusammen, mein name ist Joe & ich bin 20jahre alt. und seit ca. 6monate bin ich stark interessiert ein Sprinter zu werden.

Information - Training:

Ich trainiere auch momental viel alleine da ich momentan keine zeit habe in einem verein beizutreten. Ich Jogge 2x in der woche und mache 1x in der woche einen intervall training bei flacher ebene und manchmal bei steilen ebenen, 2x Krafttraining mache ich auch und ernähre mich auch gut, natürlich mache ich auch 2tage lang pause damit sich mein körper regenerieren kann.

Meine Frage:

Nun wollte ich wissen ob dies schonmal ein guter plan sei und ob 100m in 12,08 sekunden gut seien.

...zur Frage

Ausdauertraining und Krafttraining im Wochenplan?

Hallo, ich bin 34 Jahre jung, 178 cm groß und wiege 87 Kg (...etwas 25 % KF) meine Ziel ist es durch mein Training schlanker zu werden.

Mein Wochenplan sieht in etwas so aus:

Montag: Krafttraining
Dienstag: Ausdauertraining, ca. 60 - 90 min, GA1
Mittwoch: Krafttraining
Donnerstag: Ausdauertraining, ca. 60 - 90 min, GA1
Freitag: Krafttraining
Samstag: Ausdauertraining, ca. 90 - 120 min
Sonntag: Pause

Mach ich zu wenig Pausen? was meint Ihr?

...zur Frage

Krafttraining für „Kampfsportler“

Ich mache 2x die Woche KravMaga und möchte jetzt zusätzlich Krafttraining machen.

Jetzt habe ich gelesen, dass bei dieser Kombination wenig Wiederholungen (3 bis 5), viele Sätze (4-5) und längere Pausen (3 min.) optimal wären. Stimmt das und welches gewicht nehme ich dafür (viel oder weniger?)

Ich bin ja kein Pumper und möchte auch keine Muskelberge, ich möchte Kraft aufbauen.

Ich hoffe ihr könnt mir dabei etwas helfen

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?