Körperspannung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du 3 - 4 mal in der Woche klettern gehst, dürfte alleine dadurch die Körperspannung schon sehr gut trainiert werden. Ich würde Dir raten, an den kletterfreien Tagen dann auch wirklich trainingsfrei zu machen und keine anstrengenden Rumpftrainingseinheiten einzulegen.

Stattdessen solltest Du besser während des Kletterns etwas mehr den Schwerpunkt auf das Training der Körperspannung zu legen (z. B. steile Boulder mit großen Griffen und kleinen Tritte und vielen Hooks) oder am Ende des Klettertrainings nochmal einige Übungen zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur machen.

An den trainingsfreien Tagen würde ich eher zur Ruhepause raten und höchstens spielerisch versuchen die Koordination zu verbessern, was ebenfalls für eine bessere Körperspannung notwendig ist. Oft sind nämlich die Rumpfmuskeln schon sehr stark, der Körper weiss nur nicht, wie er sie richtig einsetzen soll. Eine gute Möglichkeit das zu üben ist das Slacklining.

Also ich stehe auch total auf die Pezziball-Übungen von Adam Ford (ridgeline fitness). Die geben einem richtig Power! Sonst kann ich Dir noch folgendes PDF empfehlen: http://www.cuhh.org.uk/linksandresources/core-stability.pdf Habe das Programm selber täglich gemacht, dabei allerdings mit der Hälfte der angegebenen Zeit bzw. Wiederholungen angefangen und mich dann langsam an die Vorgaben herangearbeitet. Da es sich hier um ein Stabilitätstraining handelt, kann ich Dir eine tägliche Ausführung zusätzlich zu Deinem Klettertraining nur empfehlen. Du wirst auf jeden Fall davon profitieren und zur Regeneration reichen m.E. 24 Stunden aus.

Hallo alexandra,
man kann, wie ich finde, mit dem Pezziball sehr viele verschiedene und vor allem effektive Übungen für den Rumpf machen! Das Training mit dem Pezziball ist sehr vielseitig, man kann sowohl spezielle Bereiche gezielt, als auch die Spannung des ganzen Körpers trainieren.
Auf Youtube gibt es dazu einen guten Kanal, in dem viele Übungen erklärt werden:
http://www.youtube.com/user/ridgelinefitness
Viel Spaß und Erfolg!

hi ! danke für die schnelle antwort! wie oft sollte ich solche übungen pro woche machen, jeden tag? oder nur an den kletterfreien tagen, gehe nämlich 3-4 mal pro woche klettern=)

0
@alexandra7

Dann bietet sich ja an, dass die die Übung an den Kletterfreien Tage, also 2x pro Woche machst. Beim Klettern selbst wird die Körperspannung auch sehr gut trainiert, du willst es ja nicht übertraiben oder ;)
Und 1 Tag Pause pro Woche sollte auch sein!

0

Welche Voraussetzungen braucht man zum Klettertrainer

Was muss man tun um als Kletterführer arbeiten zu dürfen? Ich klettere desöfteren in einer Kletterhalle und hätte auch Freude daran, mir als Klettertrainer dort etwas dazuzuverdienen. Es soll eben nicht im alpinen Bereich sein. Welche Ausbildung benötigt man dazu?

...zur Frage

Falsches Training oder genetisch bedingte Asymmetrie (ungleichmäßige Konturen) der Brustmuskeln?

Moin Leute, ich betreibe seit einiger Zeit Bb und bin mit meinem äußeren recht zufrieden. Momentan trainiere ich 3 mal die Woche. Die restlichen 4 tage spiele ich Fußball, weswegen ich seit geraumer Zeit nicht mehr auf Masse trainiere, sondern versuche, die vorhandenen Muskeln durch ein kcal-defizit zum Vorschein zu bringen. Mit den Fortschritten an sich bin ich zufrieden, allerdings kommen mit dem sinkenden Kfa unschöne Konturen der Brustmuskeln zum Vorschein. Vorallem beim Anspannen wird dies sehr deutlich. (siehe Foto) Es wirkt so, als sei dort die Muskulatur unter der Haut enfernt worden. (ja hört sich komisch an :D) Meine Frage richtet sich vorallem an Bb mit ähnlichen "Problemen", oder an Trainer etc. die sich mit sowas auskennen. -> Sind diese Konturen Genetisch bedingt? Kann man durch bestimmte Trainingsmethoden dagegen anarbeiten? -wenn ja, wie? -wenn nicht, gibt es andere Wege? (ich denke da nicht an Op´s etc., sondern an Möglichkeiten es zu "kaschieren" (zb, dass es bei einer größeren Brust weniger auffällt etc.) VIELEN DANK IM VORAUS! :)

...zur Frage

Bei welchem Fitnessgerät lohnt sich die Anschaffung?

Ich geht öfters ins Fitnesscenter und mache auch so Sport, aber ich überlege mir für die Zeit wo ich es nicht schaffe ins Fitnesscenter zu gehen, mir ein Trainingsgerät für zuhause anzuschaffen. Leider habe ich nicht genug Platz um 2 oder 3 Geräte anzuschaffen, deswegen sollte es ein Gerät sein, bei dem es sich wirklich lohnt und ich jahrelang daran Freude habe.

...zur Frage

Körperspannung für den Handstand trainieren?

Hey Leute, ich trainiere nun schon seit einiger Zeit den Handstand fürs Breakdance und habe mich schon schlau drüber gemacht. Jedoch schaffe ich es nicht wirklich ihn zu halten, wenn ich mal in eine gescheite Position komme schaut mein Kopf dann auch noch nach unten, obwohl er eher in Richtung Brust sollte. Aber meine Mutter meinte das Hauptproblem liegt in der Körperspannung, wie kann ich diese trainieren? Am besten so, das ich nebenbei auch noch die Balance trainiere, die wohl auch ein Problem ist ;) schonmal Danke im vorraus, mossi ;)

...zur Frage

Wie komme ich beim Klettern möglichst schnell in den 8.Grad (Halle)?

Ich bin jetzt regelmäßig am Klettern und versuche mich, in der Kletterhalle stetig zu verbessern. Momentan klettere ich so im 6.Grad UIAA, habe schon paar 7er-Touren geschafft. Mein Ziel ist es, zumindest UIAA-Schwierigkeit 8 zu erreichen. Erfahrungsgemäß bestehen 8er-Touren meist aus Wandkletterei an kleinen und/oder abschüssigen Griffen, aber auch Überhang- und Dachrouten gibt es in diesen Grad.

Worauf sollte ich viel Wert legen, um den 8.Grad zu schaffen? Eher an der Technik feilen und daher viel Klettern/Bouldern gehen oder sollte ich schon bestimmte Körperbereiche (insbesondere Finger) auf Kraft bzw. Beweglichkeit zusätzlich trainieren? Ist so etwas wie Fingertrainer, Campusboard oder ähnliches schon ratsam? Und wie häufig sollte ich in der Woche klettern gehen?

Ist Bouldern eventuell zum Teil hilfreicher als Klettern?

...zur Frage

Ungewöhnliche Knieprobleme

Hallo!

Ich habe seit einiger Zeit komische Kniebeschwerden. Vom Knie abwärts bis in den Fuß und etwa 10cm öberhalb des Knies habe ich ständig das Gefühl mein Bein wäre eingeschlafen. Wenn ich Sport treibe oder von meinem Nebenjob komme (Regale einräumen 4-5 Stunden, also viel in die Hocke gehen, Bücken etc.) tut das Knie richtig weh. Ist schwer zu lokalisieren, fühlt sich eher so an als würde das gesamte Knie wehtun. Wenn ich das Knie viel bäuge (z.B beim Sitzen) tuts nach kurzer Zeit auch weh, vorallem auf der Innenseite des Knies, diese Sehne (?) auf der rechte Seite. Dann kann ich mnchmal auch das Knie nicht ganz durchstrecken. Tut dann weh und fühlt sich irgendwie blockiert an. Es fühlt sich ein bisschen so an, als wäre da von innen Druck auf dem Knie, ist aber nicht geschwollen. Ich hatte keinen Unfall oder Verletzung.

Weiß da jemand woran das liegen könnte? Ich geh demnächst auch mal zu Arzt aber wollte schonmal nachfragen, ob hier jemand ähnliches hat. Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?