Körperliche Anzeichen seine Belastungsgrenze erreicht zu haben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ganz klares Abbruchkriterium sind Kreislaufprobleme. Also z.B. Schwindel oder Atemnot. Auch bei Schmerzen in den Muskeln, Sehnen oder Gelenken würde ich abbrechen, weil das sonst eine Verletzung nach sich zieht (bei Marathon sicherlich nicht ganz unwahrscheinlich).
Grundsätzlich kann auch schon ein zu heißes Wetter ein Abbruchkriterium sein - bei 30 Grad macht ein Marathon auch keinen Spaß mehr und für den Kreislauf ist das eine Extrembelastung die auch noch nach dem Lauf zu Problemen führen kann. Und dann würde ich als Breitensportler lieber zusehen und schauen, ob ich vllt. eine Woche später einen anderen Marathon laufen kann.
Seitenstiche sind normalerweise harmlos - hier reicht es meist die Intensität zu drosseln und langsamer weiterzulaufen. Wenn das nicht hilft muss man ggf. sogar ins Gehen wechseln. Sollte aber beim Marathon nicht mehr auftreten, wenn man dafür ausreichend trainiert ist.
Blasen an den Füßen oder Hautwolf ("Der sich den Wolf läuft") sind beim Marathon fast normal. Da ist eher die Vorsorge wichtig; ob's zu einem Abbruch führt ist dabei wohl eher eine Frage des eigenen Schmerzempfindens :-)
Durchfall ist bei Langdistanzen auch relativ häufig. Der Wasserverlust ist dabei das Gefährliche - kann, muss aber nicht, zu einem Abbruch führen.

In diesem Sinne,
Euer Krisch

Erstmal finde ich es gut, das du dich mit der Thematik auseinander setzt, denn es gibt gerade bei sogenannten Jedermannevents immer wieder Menschen die sich hier in ihrer Leistung heilos überschätzen und dann nachher im Krankenwagen landen. Und dies ist ja nicht der Sinn des Sportes. Wobei hier immer wieder die fehlende bzw. falsche Vorbereitung als Ursache zu nennen ist. Dies scheint bei dir ja nicht der Fall zu sein. von daher gehe ich davon aus, das du dich zielgerecht und systematisch auf den Marathon vorbereitest, so das hier vermutlich weniger die Gefahr besteht das du im Sanitärzelt landest. Die Belastungsgrenze auszulotsen ist so eine Sache für sich, denn wenn du drüber hianus gehst, dann macht der Kreislauf schlapp. Wenn beim Training also Schwindel oder Kreislaufprobleme auftauchen sollten, sollte die Belastung sofort abgebrochen werden. Seitenstiche sind eher harmloserer Natur und resultieren meist aus einer falschen Atemtechnik oder einer zu starken Anfangsbelastung. Hier reicht es an sich wenn die Intensität etwas herunter genommen und gleichmäßig ein und ausgeatmet wird.

Was möchtest Du wissen?