Körperlich am Ende , will durchstarten und Bodybuilder werden aber wie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast jetzt sehr viele sehr sehr hochstehende Ziele beschrieben. Es ist aber erwiesen, dass zu hoch gesetzte Ziele einen nicht weiter bringen. Ich würde dir raten statt Hochleistungssportler erstmal eine Nummer kleiner anzufangen.

Dazu würde ich mir einen kleinen Plan zurechtlegen für den nächsten Monat:

Pro Woche 2 Einheiten Joggen, nur 10 Minuten, dazu 2 Einheiten schnelles Gehen, je 30 Minuten. Dazu an drei Tagen ein Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht; Liegestütze, verschiedene Arten von Rumpfkräftigungen, Kniebeuge. Du schreibst dir auf wieviel du schaffst und versuchst jedes mal etwas besser zu werden.

Nach einem Monat stellst du das Programm etwas um und nach drei Monaten kommst du wieder und sagst, wie es gelaufen ist. Dann können wir weiter helfen.

Hallo Nik, halte dich von industriell hergestellten Lebensmitteln wie Pizza, McFress und Co fern - das wäre ein wichtiger Anfang. Dann könntest du laufen gehen, jeden Tag ein wenig mehr - das kostet nichts und hilft aber deinen Knochen, weil die Stoßbelastung sehr gut ist. Kraftsport ist halt ohne Studio so eine Sache, aber auf einem Spielplatz oder einem Trainingsparcour kannst du schon sehr viele Übungen mit dem eigenen Körpergewicht machen. Dazu gibts im Netz ja jede Menge Tips. Finde ich gut, dass du den Alkohol im Griff hast - denn kaum etwas ist schlimmer. Vielleicht Rauchen... VIel Erfolg und Durchhaltevermögen wünsche ich dir!

Erst mal Glückwunsch zu der Entscheidung etwas an deinem Leben zu ändern. Wahrscheinlich ist es für dich nicht einfach, aber jetzt willst du dich aufraffen, was gut ist.

Die Frage ist, was du unter Bodybuilder verstehst. Die gigantischen Muskelberge wirst du mit dem Budget gerade als Veganer nicht aufbauen können und einen Marathon zu laufen, wäre damit eh nicht drin. Wenn du damit meinst, athletisch und richtig fit zu werden, das ist auch ohne Fitnessstudio und Eiweißpulver möglich.

Jetzt musst du eben überlegen, ob du das wirklich willst. Du brauchst den Durchhaltewillen und musst dir ein Programm mit einer Mischung aus Ausdauer- und Kraftsport zusammenstellen. Und gesunde Ernährung: Lass den ganzen Fertigfraß weg und ernähre dich am besten von frischem Gemüse, das ist auch mit schmalem Budget machbar. Informiere dich über die Nährstoffzusammensetzungen, du willst die richtige Menge an Eiweiß, Kohlehydraten und Fett zu dir nehmen. Als Veganer wirst du dazu noch Vitamin B12 brauchen, das bekommst du so sonst schlecht über die Nahrung.

Und dann heißt es dran bleiben. Das ist ein langer Weg, du wirst nicht sofort große Erfolge sehen und gerade wenn du fitter wirst, stagniert der Fortschritt zwischendurch immer wieder. Dann heißt es Zähne zusammenbeißen und weiter machen. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?