Könnte man eine Ost-West-Skidurchquerung der Alpen in einem Winter schaffen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich glaube schon dass es schaffbar ist - ich meine mich auch daran erinnern zu können, dass das schon gemacht wurde. In dem von Dir erwähnten Buch sind es 100 Etappen - also 100 Tage. Wenn man am 1. Dezember beginnt, dann wäre man ohne Ruhetag am 10. März durch. Die Etappen sind überwiegend nicht besonders lang und teilweise könnte man als konditionsstarker Bergsteiger sogar mal zwei zusammenlegen. Allerdings wirst Du auch Ruhetage einplanen müssen und vor allem immer wieder mal wetterbedingt oder wegen lawinengefährdeter Verhältnisse Pause machen müssen. Von daher sollte man in jedem Fall eine komplette Skitourensaison einberechnen, die ja schon bis in den Mai geht. Etwas ungünstig ist, dass ausgerechnet die niedrigen (und damit am Anfang und Ende des Winters oft schneefreien) Berge am Rand der Alpen sind. Ich denke, wenn man so flexibel ist, sich nicht auf eine Route festzulegen, sondern je nach Verhältnisse Umwege zu gehen, dann ist das schon machbar.

Was möchtest Du wissen?